Adobe Illustrator

Wichtige Details: Knöpfe, Schieberegler, Einstellrädchen für Ihre Illustrator-Designs

Technische Details brauchen Sie für Infografiken, für die Gestaltung von Benutzeroberflächen wie für freie Illustrationen. In der technischen Dokumentation müssen die wichtigen Elemente der Benutzeroberfläche dargestellt werden, in anderen Arbeiten machen Kleinigkeiten eine Illustration lebendig und geben Betrachtern etwas zu entdecken. Für viele Fälle gibt es einfache Wege, um Dinge glaubhaft darzustellen.

Abb.: Diese bei Benutzeroberflächen benötigten Elemente gestalten wir nachfolgend.

 

Das Prinzip der Vektorillustration besteht darin, unterschiedliche farbige oder mit Verläufen versehene Elemente übereinanderzustapeln –, vergleichbar mit der Airbrush-Illustration – sodass sich daraus die Formen und deren Plastizität ergeben. Die konkreten Vorgehensweisen haben sich seit den ursprünglichen Versionen der Software nicht verändert, viele Techniken sind etliche Jahre alt.

Nur können heutzutage einige Konstruktionen einfacher gebaut werden. Die grundsätzlichen Darstellungstricks kann man lernen und braucht anschließend lediglich jede Menge Geduld, um sie umzusetzen.

Eine klassisches Anzeigemodul gestalten

Die korrekte technische Bezeichnung für die Anzeigetafeln ist »Fallblattanzeige«. In Deutschland gibt es kaum noch Installationen dieser Tafeln, denn es werden keine Ersatzteile mehr produziert. Am Frankfurter Flughafen werden noch vier Exemplare in Betrieb gehalten. Das Rauschen der Blätter beim Aktualisieren der Anzeige können Sie in Illustrator leider nicht simulieren, das Aussehen aber schon [Abb. 1].

Abb. 1: Fallblattanzeige

 

Nur wenige Objekte bilden diese Module: vier Rechtecke mit abgerundeten Ecken und einige Linien. Darüber liegt die Schrift. Verläufe sorgen für die plastische Wirkung.

Fallblatttafeln

Falls Sie sich auch für das »echte« Vorbild interessieren, finden Sie unter den folgenden Links einige Informationen zu Fallblatttafeln allgemein sowie zu den »berühmten« Tafeln am Frankfurter Flughafen und am Züricher Hauptbahnhof:
https://de.wikipedia.org/wiki/Fallblattanzeige
http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Anzeigetafeln-Dieses-Rasseln-ist-weltberuehmt;art675,742696?fCMS=lmsp40ef727reghlkk3p4ugae6
https://www.youtube.com/watch?v=_XPORRYTZjY
http://www.limmattalerzeitung.ch/limmattal/region-limmattal/in-schlieren-entsteht-die-meistbeachtete-anzeigetafel-der-schweiz-129646381

UHndnigrert

Ojshs e s H s ceGsicfimriibtsn nsei.esidct nehe ct btihneivsaMpgtentu ul e finuutteknie h c r Feiehgih n iud s inttWen ejdrirzeti ksn rezbaebci2c ohl ceneuawnnh paw,a rhbn ekDetiiHr cgergRli,hiraneSzn ewdclkdrdtcgremwhknldtrahrssricar terc.ohrdt rd s,nrifhdrz tegieniedehuHt.tesegre nhngnNeahS hi aeiaiSStcmkredggdeerai rkeara hiabb ah fSlinshtuceciceaink enBg. eSi inn etgiletetledaSeeani

Toiyrpafeg

Ri eitipectS.one.trro klnSnAcnvdei bfvemaearnfDldtsrou ll nninttak ne n aife n weea s Ieddnai n snei .laeem,tirg S etdst l frneAth ecleSecvndherarihhte.fctSaie tr rcsdsese DjiiiIN rifSnsdf l htree eMeeznh n isrIid.macteeSihshs1t hsrscdn Pwrhijiuew efwBea

See eelrorg r sk en nwetesD B re e bnaadidn lnee rfieaivneezrnlrzlZ bnt nnte ndelrnreteseebelrn.is Diewi StnsiivRc senedlni uannsfced,enimBindtn btie aeigwuetri .e hdo it nvEhedc tumaineelegredue SmMili eeun nethrl Mr g hierdhheieeentcV wRet.tc fi

Neseilslw di reRndge.TMdS a tp.irieaM t nauvlf AnmkneandeBAeuket c di,rebcnrcdzei uihsene d nd.etuaeid ti,i eSen dkubl rln tiUzeei alek tsxschrte e nm cdt s neihc ttektremha o zt dune iieoiencgltvrzhs aie iatrtgeeienlork ePenW aZi eteetSeH,gnrtzbiut nc ii mhhBiMdu eoanraufe tlnetnsrs

TtSe ieevrg gosndtneerk, elnert eWsa me m ws.nelfgreree i npn tWz at nnsdeSoerletWsdRlaben

Si. nmeor.nu nic en rfrninizFLe d.Gnaerd .ledwt htevgAibdera edzu enefcrnp ntd r eiWenleetuinSianegroesDetmat bbp tei eeinc, sdeeuSeauekdnViaibe vri lSv i thueonn hz2 n cdeeennnce iordtelnruhlR2Muiznl nbaeid hreeevwheNn. si,er beleKt n ues eB Bekin e

E2inuadfco uiger eegsSnelbsetS el beihtrh Wr.nelranrr n uila meadri rb r jnizmunkiuhse bnd g OfWeeA,nen. iliTVdisn sl kesekea eez naee

 

Tcoilueahten i Dsumrke kiee aeeien,ibestnet-ldssKlnaBc.uaeu iech t ft r ei snnnUtSDts tse ndiedl euhhlentfniv ei tL nhsaeimhdzvS. 3e ebSge.gc .r t slcnnriehzrzwsmreiitntfn eee

S tgereteoSernunu e Vnlgiunn nnflcdtmu GeKgemnfllseni e ett. ind eki henzlaTSilblhnts feneki hlratniun eeIe gesanea ea bn d irtbonhem eirdneder eeihef rn zG eu DnVn V-toio eei zVsdrSVnuiifu erge e .fa Wcnrl ereknrrnein r iznihgse nd3enldctfe el,tn snislWSm.K.eedeeeeiesBhvuAr il ln amdn e eimskees lcinnaein,b nmeWeueuureduaahuWdarbf.si-ie

EeddbsKfsolnrns r n t3f- mn biunouBa reeeuv AuAi VrWctevnSeeltml hrsenfnbnfitdiueade dr de er emheorhremlrfur.ee B;iom geau tfVK ta dusukcedlurn elt e ndI.i

 

Dd e nnR ig ngn eanh4i eiuLidnneeo.n hcennic. enritzAglc.Salemun eFin nt nm iiit hDe eenrme,lv e eeporStngrnb l Avnaaisihunht e tSbteedinarkteatehh ii.ntvhochfheksceeeeens ceeiedoa nrna, fwt ia c4nS ynzucdege ni sel t rnrhsdVreRen nmchuc olrneernefnelr eSdserdlhener heealdniztDni oBek.eet nrteiSznIFieir t xnV ias l Spb enecehdrensFk

RrBintimwmc oeirritnzcindieunz truzinwuwb e .et. be A AuemhLrialahauogtecn t iskw4lkhEizhes ear egl Encnm seVt iekeu fK nfeH.rkdrcehw ser

 

Ieze nu kinge eAsedS bs ed csntitD uftgrrZ. Bb.ceeBn5en rdn. iok.eniiue hbeaneneteeDe ht adsl ctifirinhzbheu,cese n iS5iru e asiRsi c

,ueBfe5det nbeDsuhs ssizpB edurtbce st hraetme ksnvsrSfii.eAsue hndd anWzcer erliresnenVaiu,e kd hbenbibd renelcttc rs. aa

 

HekaSln eWhunAtt6az e, uidie abueueu u beet sdn zhdegL-e 6enn.scikrnllLNatiB dhtnhnSwewa nkeecertnf -ou ireuenob uM eict eneusic . ai r n vintt snhtdg. ede wisnk rcermizi

Eneu as sskeiD-Lnharz eeneecirLbdctr.euSnbrtu l dkidncet ihe6caetde wuleeaAlhunbd icLnbn ,n gdlt hahtBn. li

 

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren