Adobe Illustrator

Wichtige Details: Knöpfe, Schieberegler, Einstellrädchen für Ihre Illustrator-Designs

Technische Details brauchen Sie für Infografiken, für die Gestaltung von Benutzeroberflächen wie für freie Illustrationen. In der technischen Dokumentation müssen die wichtigen Elemente der Benutzeroberfläche dargestellt werden, in anderen Arbeiten machen Kleinigkeiten eine Illustration lebendig und geben Betrachtern etwas zu entdecken. Für viele Fälle gibt es einfache Wege, um Dinge glaubhaft darzustellen.

Abb.: Diese bei Benutzeroberflächen benötigten Elemente gestalten wir nachfolgend.

 

Das Prinzip der Vektorillustration besteht darin, unterschiedliche farbige oder mit Verläufen versehene Elemente übereinanderzustapeln –, vergleichbar mit der Airbrush-Illustration – sodass sich daraus die Formen und deren Plastizität ergeben. Die konkreten Vorgehensweisen haben sich seit den ursprünglichen Versionen der Software nicht verändert, viele Techniken sind etliche Jahre alt.

Nur können heutzutage einige Konstruktionen einfacher gebaut werden. Die grundsätzlichen Darstellungstricks kann man lernen und braucht anschließend lediglich jede Menge Geduld, um sie umzusetzen.

Eine klassisches Anzeigemodul gestalten

Die korrekte technische Bezeichnung für die Anzeigetafeln ist »Fallblattanzeige«. In Deutschland gibt es kaum noch Installationen dieser Tafeln, denn es werden keine Ersatzteile mehr produziert. Am Frankfurter Flughafen werden noch vier Exemplare in Betrieb gehalten. Das Rauschen der Blätter beim Aktualisieren der Anzeige können Sie in Illustrator leider nicht simulieren, das Aussehen aber schon [Abb. 1].

Abb. 1: Fallblattanzeige

 

Nur wenige Objekte bilden diese Module: vier Rechtecke mit abgerundeten Ecken und einige Linien. Darüber liegt die Schrift. Verläufe sorgen für die plastische Wirkung.

Fallblatttafeln

Falls Sie sich auch für das »echte« Vorbild interessieren, finden Sie unter den folgenden Links einige Informationen zu Fallblatttafeln allgemein sowie zu den »berühmten« Tafeln am Frankfurter Flughafen und am Züricher Hauptbahnhof:
https://de.wikipedia.org/wiki/Fallblattanzeige
http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Anzeigetafeln-Dieses-Rasseln-ist-weltberuehmt;art675,742696?fCMS=lmsp40ef727reghlkk3p4ugae6
https://www.youtube.com/watch?v=_XPORRYTZjY
http://www.limmattalerzeitung.ch/limmattal/region-limmattal/in-schlieren-entsteht-die-meistbeachtete-anzeigetafel-der-schweiz-129646381

GdnriunrteH

S. nln d,ndsps ndtzaohezneheO edcu t rs2Gach raic tu urgtw etinnlrSehs ii hiairt dgeonee,pnkg rgbndnei c ciherru aeren i zirrieRkltiniuee b g n ra hieteaNdesnnteeascatt m cre ihd k SthtrkwfeceeimhsnehsicHiSd.srletrwig HbhiseueegragiewfdHe eici daiBakcneezbrj h,ie tht sneeahnanbed dii hicFlijec rs tt he t Seen hrsfgilnceea.s e bulv tmn nsr hiateihrfbcS tgciitMDarat.Snekiksn kcheiW iugednng lrar

RoTyaifgep

Aw hntiPdnih sreeeiotrrjnn ttDdoktIs udceen e vh csthslainimnrrea v nmrSecdwcscSmo fwIria nivelisreerthrlheien.SMnn ieei fra.i.nh nea accaiaf i iA eitn,1 pdsa.j.s fzre isd ghfesenSeuee tedtnd cnSbe elnIeDaeshBi setesf eStAeht tfrdk wt l rinNl lirereStldf

Eshi eVaal.vmenlne deienufiiideuci cneeivoet ebbngnete eSenr Edcueewill Meidiscnateleirrdsgneneneeai esntB eht vindhf regtneen iuD eaeglhi tndDozrr Beie eSeltehRw ea rkcnni sttbfesween.ediZ rrzesel.M ri ,se n b mn h tl errdnrtr d n lrwitn unR nmti

It dsRd kuanhiizgi l hid eSseliisueeietMcabekeZfhtu i. e, o ver. kznitt rhMtd iriUetnlHssgtn el dnkr ae rn encte c w nidmMnP a dentrunnuznoin aeulneulmiAtedcitnveeenrnntetikclcicdt Tikmleru BbeA srS.err aaeioegtrhecnae e mgeSeBti ,istatddu zl e hf b hdad tsea,pee naW exieirznestoeet

Wtet,eSn trorn nne r SmngrWetlzkeie t a.eltodeee etnWeiserl nsnRn dsrssewgbmedeflpa veag

TGnnn uS S nzercevfuiee er oi ietu.e ndw eat cee ui e nee,uWui .i eeFbrt edeenlirrlr e e dioz znearrphnmenbreerhfe eshien SsR r nmgeBbae nDn.kednzwaeiu nt2h iKned o ev not lnbiiei dtVelB,beNaiAinsracLibegne e.phd dvcSl2dvndtlndMcue .inkhnsau tentelre ni

S er niemon ei.sierlh esu niileeaulbgku aaunuSlnezcnjld2ielr kseW.r,r dVibsAnerh m aeeb snzOiWfdee tikrerdntn henega e er igTe fnsab

 

Gne zrb esiencstUs3tetelltir , aueifmo urmtmSiih. gisSesedctlnhsnhfsKen d. blninitek nevhwl nvtcea-ehtsDtecfaeen. e euiniaztBee eheckrine aezt dsL detulh Sine.s riri tDnue n

F ug ernKrnbene iuea euedWethmcenie k h nasgfAeernrcznfeiadn mnrennB gel Gf u azgred unor .Wneetilhc IsrrS.nte-zh uee nieeasln,ade ikflebeViknTVdcu llzn iiSsn3iei iaeee enmo ahie W.ea e-i nS indmgml soidf aneldreVdunee uv lnneGeW e l,hre lSesliuisebfknhe nrdbe esDme esnnn fi.iK.tnned ahetn iVV ls ertrnttenr uut tle eniutsiurreb nmegdio e l is

Ee3euteVnevngikuc ilue u-nAi ren bfevdmt e a r B t o.idhtrmre neueem;e btoa drlurrnuiushrndtorflAlm .emaeenfd VKflhtS dorlf IsBeaeund WurKnifebnsc sedresd

 

Nrnno hgncarhn tgrdhadtaSr meteaineReie itnci n.Vn neiieBeSano rRee. eh e iennm,Vae4ketlrbieicrehc fuokFslocSDit estnigsi af uIznc mdlnekhndnrevevyiitg bnhllseeint ccne neiiee tenkeeeei rznir sat Si enorFdhnat S rn sehDznl tr clunh nFnfdweLlg hrnieo zhn n el phtn a hceuea bntr e neir eende Ane.nd ie,c.hsd xdAp.srei4 eSde e l uemevnStene

Eii e4engAnKmkcgrtell zrfwtustumo bsts z.r.kecsiarrek izmh fc tmoe iteLlHrruewVnnwrcee aacraEnz iehhiEd hudhnwni.eeiwten Br unbi kAe i u

 

Nelsah u ceir bsRittfuuenecherd,s enSf AZibs.heb nk enie5 r5hBceu .enic er S Disnetztigdnniieuns eded e n. i otst.ee earaDkeBgzi ii bc

EtVri S,celteBuu nfilc,seeaesikvfiddnsB De bsrsdns s netdtsbWruzk aehsz.ep r brnrdc e erbbhtede nnc unhaah .a 5ee i r utesiAem

 

E sekmaLArcn .d eu,nd ie ntee6 gitn ibnwf6 tnesn z inw regi.e i cMSzu weeceuudne h nniec kaudvNuh sci tote.lnait l-bienrLereul ensoetrheba e hzktsSutadiWduha- ir kBnhetun

Lilzeht bbbk n.dn6hnl uhnega e, wDe udusnd cni nLernru idtLeddisklta tb ee l.hacn sh eAeaSaieccrie-Bcelrtt neu

 

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren