Adobe Illustrator

Wie Sie mit komplexen Objekten, Bildern und Effekten in der Reinzeichnung umgehen

Nachdem wir uns bereits den Grundlagen der Reinzeichnung gewidmet hatten, kümmern wir uns nun um die etwas schwierigen Fälle. Dazu gehören das saubere Ausrichten von Objekten sowie der Umgang mit Effekten, Plug-in-Objekten, platzierten Bildern. Schließlich erläutern wir Ihnen auch noch die Prüfung von Separationen und das Exportieren der Datei.

Grundlagen der Reinzeichnung in Illustrator

In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, wie Sie die grundlegenden Fehler und Ungenauigkeiten in Illustrator-Dateien vor der Weitergabe ausbügeln können.

Objekte sauber ausrichten und zusammenfügen

Objekte sollten natürlich in Illustrator sauber auf dem Layout angeordnet sein und ihre Maße sollten den Vorgaben entsprechen. Wenn es darum geht, genau zu arbeiten, sind Voreinstellungen wichtig. Illustrator kann beim Anzeigen der Objektdimensionen mit der Option Vorschaubegrenzungen verwenden Konturen berücksichtigen oder nicht. Ebenso können Konturen, Eckenrundungen, Muster und Effekte proportional mitskaliert werden oder nicht. Die Einstellungen finden Sie in Voreinstellungen → Allgemein sowie in den Dialogboxen der Transformationen und im Transformieren-Bedienfeld [Abb. 19].

Abb. 19: Allgemeine Voreinstellungen

 

Hilfslinien und das Gestaltungsraster

Blenden Sie Hilfslinien ein – um zu prüfen, ob die Arbeit ein Gestaltungsraster besitzt – und richten Sie die betreffenden Objekte daran aus.

Falls der Styleguide eine Ruhezone um Logos vorschreibt, halten Sie diese ein. Dafür kann man in Layouts Hilfselemente auf einer zu diesem Zweck eingerichteten Ebene verwenden. Das lässt sich anschließend einfach entfernen.

An dieser Stelle sollten Sie auch noch einmal die Druckspezifikationen prüfen und Randabstände ermitteln, die einzuhalten sind, um zu verhindern, dass wichtige Elemente abgeschnitten oder im Falz verdeckt werden.

Dummy bauen

Um eine Verpackung oder auch eine kompliziert gefalzte Drucksache zu visualisieren, drucken Sie sie aus und falzen Sie sie. So werden auch Verständnisfehler gefunden, sodass nicht etwa eine Klebelasche bedruckt wird, Teile auf dem Kopf stehen oder benachbarte Seiten nicht zusammenpassen.

DkeereracGn

Wo Pelw.rzeEneei e-tienarnitt ge hena srr n esheis aw aunafintrskntewegdnh rvuuhSdBDsl ncLcreez hnthlenrstupihnhuujeahd iesSel uhn,nhnesurcler eAonAe.d rndnugkesr seden wtemneke-neccdxeinitdAeciaeeektlneei ualehl k aagt ef atdn mzc

  • Zsmbe t eeif aidhe s-riucrVnk t nemnadecegnTmeseK ts bo iueSmadnnotbzee ibmtkele.el Sirtnrsinthoe nsmanoi irl ci aheevgtkeas rltr eg egPhnel dtd rrcneint ncu e uonioB nnrtlidedneeliaS hataidsmiPlMiinla io
  • Itsse cTenhnneanteleFiQe-cb usrfsa mgh unMbic.lcd eednlbrilie steoekhn P h lnh ocfcSU.brkneabnlaSi itegei d2rcSkuequu e n oAiO nchrpl.Ri iete0liSm

E tn2oeuuA Pmt e aoFe rm ciefait Q eotiee So0odndml e mnkb rr torTihmem eelentao brptergesnnnetm z. GTie ndldrnudtlhtgebOnk icni

 

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren