Adobe Illustrator

Wie Sie mit Illustrator reduzierte Porträts zeichnen

Für illustrierte Porträts gibt es viele Einsatzzwecke: als Avatar in Social-Media-Profilen oder für die Mitarbeiter-Seite Ihrer Website genauso wie in Infografiken oder Cartoons. Die Porträts sollten dann natürlich auch stilistisch angepasst werden können und dennoch erkennbar bleiben.

Stilisierte Porträts in Illustrator

Der Umsetzung von Porträts mit Illustrator haben wir uns mehrfach gewidmet, u. a. in den folgenden Artikeln:
Wie Sie ein Vektor-Porträt nach einem Foto mit Illustrator erstellen
Wie Sie gezeichnete Porträts »wie früher« in Illustrator erstellen
Wie Sie grafische Porträts mit schwierigen Vorlagen in Illustrator erstellen

Erkennbarkeit

Einfache Portraits zeichnen sich dadurch aus, dass man sich auf wichtige Merkmale konzentriert und das Porträt mit möglichst wenigen Strichen zeichnet. Diese Art Porträts setzen etwa Illustratoren ein, die bei Live-Veranstaltungen Graphic Recordings durchführen und damit die Teilnehmenden und die Inhalte der Veranstaltung visualisieren. Die Kopfform und die Proportionen des Gesichts sind neben Alterungsmerkmalen, bestimmten typischen Gesichtsausdrücken, der Frisur und Kleidungsstücken die wichtigen Merkmale eines einfachen Porträts.

Beispiele für reduzierte Porträts. Links: Diana, die Jägerin von Frederick Goodall (Basis war eine Bildvorlage der Wikimedia Foundation/Public Domain). Rechts: Porträt von Gyalwa Karmapa (Orgyen Trinley Dorje) von Claude-Max Lochu, 2008 (GNU Free documentation license).

 

Grundlagen des Porträtzeichnens

In diesem Artikel erläutern wir Ihnen die Grundlagen für das Zeichnen von menschlichen Porträts. Wenn Sie einen kleinen Exkurs für das Zeichnen von Menschen machen möchten, empfehlen wir Ihnen außerdem diesen Artikel. Und dieser Artikel erläutert Ihnen die Grundlagen für das Zeichnen von Tieren.

N rpepirootoKmrdnfoonPuf

Tn nnon.se nsln ng1 t itieplnr si,bs.issi ninefr eo gSyP ai hd nalei ae Aeperswfee inSubohaeap brenncsrtigicri ie e.ek nKua eEbznenyshgeusde ukmeitrh n eidrficDdenkr.ahtiGKng

OieeAfs1p rrbBmK f n i.eoplfeb

 

NdiatZete ces,su enueinoslssiahun aknbltlrnanc eoisehebnlndnr.i2sGiaeiok ehn sh neiernied nclene oh. r DbgesaimeeVASonifPfeeecafra e let,e neaan ieadoilnneb ot hD E neucenn ht arptVsea reoKtnawh oainr.e SE Dz ppcfnn thfhkoe lno npdeKriinrui ncrBeeV fyfndh oeed neen dwipeirmuninep s idn enaml.dodezihi i oe rncrbdlnsmt n gi seomeggibe SgPee k csbeenconeciifh nnsrmiSw noi,ce n.rlen n tremeeeesuna

Cr.bnrisb lt uddg srras eo rhgpie PtebDcohsitnie Dutberu t.nenbiea gnado iA. heiiatdflwlhnietKiweg he2

 

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren