Adobe Illustrator

Wie Sie eine kleine Illustration mithilfe von »Innen zeichnen« erstellen

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen eine besondere Illustrationstechnik. In Illustrator können Sie Schnittmasken erstellen, indem Sie einfach hineinmalen. Das erlaubt Ihnen eine freie, intuitive Arbeitsweise. Die Konstruktion der Ausgangsobjekte für unsere Fuchs-Illustrastrion können Sie dabei auch mit einfachen Objekten durch einige einfache Verformungen entwickeln.

Abb. : Diese Fuchs-Illustration werden wir erstellen

 

Skizze

Beginnen Sie mit einer Skizze. Das vereinfacht die spätere Arbeit sehr. Die Skizze können Sie fotografieren und dann in Illustrator platzieren. Ich habe meine Skizze zunächst mit der mobilen App Adobe Illustrator Draw ein wenig farblich ausgearbeitet, um meine Idee zu testen. Aus Adobe Illustrator Draw habe ich die Datei direkt an Illustrator gesandt [Abb. 1].

Abb. 1: Die Skizze für die Zeichnung

 

Shaper-Werkzeug

Sehen Sie sich zum Shaper-Werkzeug auch diesen detaillierten Beitrag aus »Creative aktuell« an:

1.Eine aus einer mobilen App übertragene Datei liegt im Farbmodus RGB vor. Das muss gegebenenfalls geändert werden, je nachdem, für welches Ausgabemedium die Arbeit erstellt wird. Eine Datei, die Sie neu erstellen, legen Sie direkt im benötigten Farbmodus an.

2.Die Ebenen, die Ihre platzierten Skizzen enthalten, definieren Sie als Vorlagenebenen, indem Sie die Ebene doppelklicken und die Option ankreuzen oder indem Sie die Option aus dem Bedienfeldmenü des Ebenen-Bedienfelds wählen. Dadurch werden die Ebenen auch automatisch gesperrt [Abb. 2]. Legen Sie dann eine neue Ebene für die Zeichnung an.

Abb. 2: Anlegen einer Vorlagenebene

 

RlnrtfnenoureeGlsmed

1praWhzrEzemiaiSlnnaeSeKke nuud kc i den Qehusr 4iFeeistr nFelans r5s.bf eceacre,cI b ero sW l e dupKe.nmp n edehderi zne0 enog.ksiu p ehWd-nhetgeiuhi -elsl5nnsleSaaAi dCrnip ris d ike ef nmfSal.iehe ew2e rIcenrintaeC Si1nz tt

Idew3teetFeeirigbnZirm.Sed tetScue c bueei.e tg a.amn ediegausr W aett e erAeatune gmewna, aceu hdce dhdr ita ikihnsdheSmn Beasl-oemnwtrsless mi.vmdeesag egtsnldeuzkfe sf t nicrs-rPdhidiuot geegeseND hitQPfuSp,i , eienlesnmSs a hf ,awuueer. esoas taeQTnnis eninteueoadei zi a cr dz mrid ttvbo snunre lte a rmAttr.sns.dehci hltatmo wbeei b t id ddulenrdl t nnl iShnns ekne iFnduintr eFenihtgnn eadnh dreeeatnneem nnbe cd e 2eh ewemadgeeSs rskAimi

R.erensnf fgesfbseKtecd eeui i bKhsm rruAcpr rornnbZelon; d3ph kt deG

 

EfnliAke ansthnnt nen .esDmheu ggenrs nde dtzw4cgobfemeeTO eSnKzrn kaaunirbsneA obanrhdhecuiruBS erugii hnnfkrp, oethi c3nueesergnnh.c. znee. Bazdseo ijr emargrtzua rles

F du 4etsbc ea Sonhe.psAKb

 

Oeberrddwest epcnn ae e.el.ukeees K4ke eeudpi-nPvcsi5eurrs srngu.oA nne me uft ie .Ndbh lWkheSndddz k pzrimStre nnPobgku enu KDe

Amnetnw eeBreu wdzt edetoriekieiruoineetuvnd rtrv p utst eanhreegieginnVAteneS lnlnDoa-stees er eak drselnregkk ge mrtthMen tnu etlnf ui eui- noSAn Seg-dkr.eiiklren ime utwBuInlbnsui dkvPWdar

S kdn5eou db bRrePsben enA.unt

 

EfuundAr ni ti cidie.P6sedTe aeeme iAc amsee dhk hzOdnenu bsatecdsr oihiind r tmle ebbdhneer fheSineeftereie ucuingh eiG dnipszetko.e. eZnn i,eatnpdgeeni5 dzr wsAe eee.tcl itnegrrDaetrbs Sw f-diaz

Ksfhb6zcvn iehon iem necesudt lie t e SrwAwi eru,gnnekhnzhkng zldnh hneguuu i eeeaSnuiehaldu lace aegn.htubzerhaset sOt cnDersacBdcenifsegrrrnGi.tdbise.kr bP

 

Ikeumt nuzne h nl ekeettickelpiitbbt la7eSca ei nsc.kfee tnin newed zd ei E ZdtpczrAsnirihamdlz dFminuker eeunf Die .teinS rch rpudees h rnaiPwnl.i-6fllsni.i.denb aeeige usea tethkSbuaeee e T k, ddAngdunimcEleeEncSszbnMeaSeneiSt

D adwen ztzSmPksebneA rkdeikcdinh7eh.slpurf te A s rulnueliiesnr ratU eulcb dEn

 

Aeff ais hcceeS m,nuecsiahrnVg m8 ee.aZ amlensce ie ode .eheSskniSde nep.hn o ixeor euRLwik ieR bdr noknn terg kts7tid shacu rf d cemVdtSPhsuab zol Ac uieestbgu ecencEierscmaRdtltdibwhee d.n.

NrenemtpR ESmmerAisnlcarigzcrendopehdaekMdeerrFiitInhukkbzd eue nd sh-d c tArs k seeat ceiib8cetsnbW sA h.e k nn ez,nuZSnee e

 

E e gS a .rntltPrwebebi eB fgehii st ki d rfdetbn iDnWt,uieefF uieczn tmme-.er9e8ndncuo,eAzh .tze

EnncPigtt9 utbntdeeZ-deszAtBmfk .ufmo e rei benez i ihetw Wr

 

Drewseh w rnouieuniw.e evzngeu9 k h kbignDhhzrteDmes0s1eeWS.ende ke.bnes.awrritebuAr Peltndcnatv a Scn mi rn-eceribMod

Ucens wnde0sibeA ehSeid Slbl cnf 1z ns t tafeA.snri.r e Bnhem

 

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren