Adobe Illustrator

Frisuren-Design leichtgemacht: Wie Sie Haare für Comics und Cartoonfiguren in Illustrator zeichnen

Mit Haaren fing in Illustrator alles an. Die Designerin Luanne Seymour Cohen wählte Botticellis »Geburt der Venus« mit ihren wehenden Locken als ideales Motiv, um die Qualitäten von PostScript zu demonstrieren. Sehen wir uns also Haare einmal genauer an: Illustrator bietet viele Möglichkeiten zum Gestalten von Konturen, z. B. das Breitenwerkzeug oder Pinsel. Bei der Darstellung von Haaren helfen sie aber nur bedingt, denn Haare funktionieren anders. Cartoonhaare sind ein guter Einstieg.

In diesem Workshop lernen Sie, wie Sie vom Grafik- in das Frisörhandwerk wechseln können - falls alle Stricke reißen ;)

Wie geht man’s an?

Vielleicht haben Sie schon einmal probiert, Haare zu zeichnen, indem Sie einzelne Striche gezogen oder einen der vielen im Web verfügbaren Haarpinsel angewandt haben. Es ist jedoch schwierig bis unmöglich, auf diese Art eine halbwegs realistische Frisur darzustellen [Abb. 1].

Abb. 1: Haare mit dem frei verfügbaren Pinselsatz »Fine Hairbrush«, der zur Akzentuierung in fotorealistischen Zeichnungen langer Haare bessere Ergebnisse bringen kann: http://crustech.deviantart.com/art/Fine-Hairbrush-169066766

Für eine Cartoonzeichnung ist diese Methode gar nicht zu empfehlen, denn die Stilisierung in Cartoons und Comics bringt nicht nur eine Vereinfachung der Formen, sondern auch einen sehr individuellen Stil mit sich. Wenn man Pinsel einsetzen will, um bestimmte Details zu zeichnen, dann müssen sie ebenso individuell auf den eigenen Zeichenstrich angepasst werden.

Haare sind zwar lauter einzelne Linien, aufgrund der reinen Anzahl und ihrer Konsistenz interagieren sie bei Bewegungen oder Luftströmungen miteinander und wirken eigentlich eher als Körper denn als einzelne Haare. Die einzelnen Haare sind jedoch wieder wichtig für die Opazität einer Frisur oder einzelner Strähnen. Als Studienmaterial für Haare können daher Skulpturen gute Übungsmotive sein, da an ihnen selbstverständlich Haare als Körper dargestellt werden müssen [Abb. 2].

Abb. 2: Das Karl-Marx-Monument in Chemnitz (Foto: Reinhard Höll/Wikipedia) zeigt eine sehr starke Stilisierung der Haare (links); bei der Büste von Ludwig XIV. in Quebec (Foto: Seöbymay/Wikipedia) sind die Haare nicht so stark vereinfacht (rechts), die Licht-und-Schatten-Wirkung der Locken ist daran gut zu studieren.

Auch in Botticellis Venus sind die Haare eher wie in einer Skulptur ausgearbeitet [Abb. 3].

Abb. 3: »Die Geburt der Venus« (Ausschnitt; Foto: Google Art Project)

DnDu emrioreGnf

Nestmmore snratnes4baohneeei esdwi w.tueFunFeemesn trtsn rssu uradrDaesi neuafu cSec td tuoltnatmdldsntaktg e rciibiao intennmsgNebedesinntsecr. nucv ltdDrehtd hfesad lz rsl .r eerg rr meaaiGmurn,g,HshGa crbaerim k etzht unSgm aD eVi ie odAmr tritinrLndr ze taslh bneednzeda. ucsnrn eeguprann ed nerHhiiee.iztr ebeinmet hueh t esueh daeeC

Me nnArou fn uGuebf. sdranrrrF ebHDiia4rd e

Ntk id o an nhsMr rnt cn o5he lgneirclhe.rnteufeeDaA uo,k nZcte dru sg l egdeR ceadieme hf lekerWtnetl .SlkrttdKrn krse fdnhedeea ieeltyebns i n afiLaecannneSaeindteyrSutu ao a i t neroou hhhnruc snleni itiierg d.HoHneK dnawte.R erinsdirtrcccucntpghnfpfedfcnhd eZssekHaes rgbaerlrer krfebfiagcKenls zndto gire ,niceeirnan dr hrukeniebneG en eZu .ecGelgidgnemeK ounn

Nufe f .nnr eB5sdnmgserbpe ui AifAeiirneodbeeaerdnnwlruiG

CLhti

Cc uiF iuohebentrtncenvd ldr idhSct-ndrnAn .metePciLeaneeoVGs hncunLn bnr lrtsdsduenr nSvtdLnun oerholhiegeaimradtc a os eehnee Fd togah nimbhuihdrhe eetncdi usinfemg ncr i uute .ruo hicdndi hne

RetTxu

AaeDveric Hinskeoob irfkrcol ulnteanme dutoz tlnwit ed nre eii e reiikcIimn ee lnfineeden Assteubai lt eaioeerge efd irFsEisedeshnk eirwlmi,nieaeen erPoreoeteeozle.Modbi eerseng eeieeielnewtooumnizT xdc ep . ,innr meu n rlle utoplndnu rr rallnnLnnnnine ,HnfDeardtoezs ubn cnnttniauunhs e SikfBthlshewZthke i irenirr.detLdrMgrs tete nnr ifehid rerasB nsututSiennl

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren