Adobe Illustrator

Wie Sie eine »Große Infografik« mit Illustrator gestalten – Teil 2

Im ersten Teil des Beitrags haben Sie die große Infografik geplant und angelegt, die Farbharmonien und die Typografie erstellt. Sehen wir uns im zweiten Teil an, wie Sie die Grafik und die Diagramme erstellen und gestalten können. Darüber hinaus werden wir Anpassungen am Farbschema vornehmen.

Abb. 33: Die »Große Infografik« im Querformat

 

Diagramme erstellen und aufbereiten

Was wäre eine Infografik ohne Diagramme? Und auch unsere Nicht-Infografik enthält Diagramme. Die wichtigste Entscheidung ist, welches Diagramm für welche Visualisierung gewählt wird.

Wir wollen die beliebtesten und unbeliebtesten Farben darstellen – dies geschieht am besten mit einem Kreisdiagramm. Darüber hinaus sollen Umfrageergebnisse visualisiert werden, in denen ermittelt wurde, welche Farben die Befragten mit bestimmten Stimmungen verbinden. Es ergeben sich daraus Farbklimabalken. Hier wären Kreisdiagramme ebenfalls geeignet, aus Platzgründen wählen wir jedoch gestapelte Balkendiagramme.

Nehmen Sie das betreffende Diagramm-Werkzeug , und ziehen Sie damit die Größe des Diagramms auf.

Illustrator und die Diagrammgröße

Mit der Box, die Sie mit dem Diagramm-Werkzeug ausziehen, geht Illustrator etwas merkwürdig um. Die Maße entsprechen praktisch nie dem, was hinterher vom sichtbaren Diagramm gefüllt wird. Das bedeutet, dass Sie das Diagramm später skalieren müssen. Zu diesem Zweck können Sie nur das Skalieren-Werkzeug verwenden. Skalieren Sie außerdem unproportional, dann werden die Textelemente des Diagramms verzerrt. Sie können sie jedoch mit dem allgemein üblichen Kurzbefehl Befehl/Strg + Umschalt-Taste + X zurücksetzen.

Dbere etgntnraa

Tebn reiTd,gesesu dhr e mmacueaiep kseruglS dro I tEn iie rseu-eaineaaonmSte.nioe lernentd eiagledDlae PnxD entneaErsekD xe dTnSdl olntinfrtenakn s-ealbeeWn ereoidnnburenmninalto- fanllneerntkearrIbcnak feilreen iee n. dm

PranI B .DliV nDAlrsbeteenoieiiifackurwgo ii S nnang FnibnDeirie ekmt e eodn he en rSSebr lnm lu Dmd iirnom kmote,teeii rn oe Cdppe- tud1ntasan.neetmen.bmi eacSrtlxir ene raeae feftttd aa rntue-zrureouat eD eieaDlDddenibiaii dBan

D1m rsb ratgaents aibllenesbnee rbtiaeeadaat uam.dmgulnkaainAn d pe tnmKBsrDoedef lg

 

Drnfas2a eeisae ebievAaehiDre.e d metgbwneDnnnrn mgtSa.tde hrcdi m

Masue2sthfi neaerlertgbammec A iaelnrDnnn tieDidbgeSatedt.

 

NeenenEe gbaln

Eknlenehin l, eEbDhEtelsslx ,ee intmElhe eeeinneded eis aiGvilU eez.r,nenBni,tnStse hsrsHe m Ge u ferniail vjieei rde.sehm ln t ff e ii i eiunzftvrre. T dd dgnuc naekelwsgrilenw reatenallrf unue.rnzsaceieen kcodsf de

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren