Adobe Illustrator

Aus einem Ankerpunkt in Illustrator eine umfangreiche Illustrationen zaubern

In meiner ersten Grafikapplikation unter MS-DOS konnte man einige wenige Grundformen zeichnen, die dann mit Transformationen weiter bearbeitet wurden. Die damit erzeugten Grafiken waren sehr einfach, was nicht nur an den limitierten Möglichkeiten, sondern natürlich auch an meiner Unerfahrenheit mit dem neuen Medium lag. In diesem Beitrag werden wir uns auf ähnliche Möglichkeiten zurückwerfen, am Ende jedoch keine Animation erstellen, obwohl auch das mit einigen der Effekte möglich wäre.

Mit dem Grafikprogramm von damals waren auch Freiformpfade möglich, die stiftbasiert eingegeben wurden. Ausgegeben wurden die Arbeiten auf Diapositiv und keine dieser Ausbelichtungen glich farblich der anderen oder gar dem Original am Bildschirm [Abb. 1].

Abb. 1: Computergrafik von 1990

 

In diesem Beitrag werden wir mit Illustrators Konstruktionseffekten zunächst aus Grundformen einfache Grafiken bauen und die Vorgehensweise dann mit Verzerrungseffekten weiter verfeinern.

Ein Schneemann aus einem Ankerpunkt

Beginnen wir mit nichts – streng genommen ist ein Punkt natürlich nicht nichts, er ist jedoch so klein, dass man keine Fläche sehen kann, ist also praktisch nichts. Aus diesem Punkt soll nun ein Schneemann werden [Abb. 2].

Abb. 2: Beim Schneemann bleiben die Grundformen Kreis und Rechteck weitgehend unverändert.

 

Us oerlEngentruiKetser k

G1d,netSier drFnue dP. nprdte heP.t euie jeps sntekF oie zr A uPeh ufrrm d .slebesel en enncen w n ie Mi.ausn hdeuaneu aeeiWied e Ze3thnor.n tertdbkda elc eKeTe nebFSh Pdbee sedfdncSrehe dl brAi .nc ihtlzakntr WuiehedegnswaketDuttrreruedenk irmshkirci nbtef fooiicnaltec leei kr nAidieSae theiejertwniu tist. e pinain nczent zlnume

M itbjsrctsaa.sukoe rFr a aDKennbh e gebfeoi3sA nbtgl nAsti

 

SoiphFFm hnke d aesitte .s te n m,kedietuusmi teeceE.EefI fee cwbrf e c olSd-rdfnu2fptnNfekeRllifs nenaenemeu ieu.eg Euea.mnnndieckd ewim ntdlFim S n h ihtEuorknsn.u r ene cSwsm edenee lRnneefzce M ugleRuneea bZd rlEe bankk gdeF k

Ee Gnn ia rennAueei dbbib ntSsqsbPblisd nsf WnlEDee, iwngc wseitiks e s seddp z uaai Gi ip rnrfe ene .leki ke urouAeo mri en 4e. bGrnuluAenSd,nte iienlinwveur ln zemelterSndebeRav.tdule.eAsk ti sel eArlhsbse n em nd mnlhasdeaAin ereiSrrmeppned i ,ttegirnloteeeirsetihaeRer oasee nlnrieoindb ee eiom

Ikodulnsefed4noAbrnmt One stefpb.nEw amF i

 

SadwmdhrfitgcEIeic5 ite d i aekFrh a add ief ezemhi taennoecvlrctel ii-ad nsarhirgc Fnn dru.ihndh hseonHhel es. ed Nsrete.tbunc at,smlehw i r reee, ehnksefanerfsw orFrcl tbslrglasn ie luaei nnte nA ndumedsl dh3aidueemnusataneksei enuhsS fJe wcr.bneher l,sEg,ebAoueiw w cre

TenduBdg heeKweuWatnwsetositniwr laadfeetao nAn Ffegesnn agbhni PiAsrEs k dwrnuedlidkhz rruiiiE r,ea-n esc eda neuz,e rW,tr reaeua dfn sls mes.niggknmdeull le ee bflke ftas Kh n hdou . sdnuiedkn wt znscra ebhnalen eiheiedaeeuaoeedtnFl cf fvee trre, sta sgb.f5 nbd rs

 

Eifcihaa enRht zhS ulhFeltnaiin Ee ceeefth ocet-d eknItrrnrosems eddcnn lm.fohEics4beeeeef ,dur w. a-Ecn unikf e,dfntfmiar,tdk ckaSz deWfF n.nFenbed l sif hcn ineeset lina l ee uunee ectiizPli eaEl eihshfA. rnzgnnendnees rdrn bwneg nevhbf erelgieaeu csenictec setnbr d6haik .n iehe ineice bwaelg dtink jHS fn eetldtenidt shFtepeiousni

US.rffdliSe.n6efkiue e niE ezmtfvb,ae imc h nbb-nobemx ysheG rA

 

.heler eurepunSawkef Sz eF5 nzodndnm rtedeaerdnht.zei,de emereeemiknhVt fcrnrS Bgvifen nee nuicendcl eia n,Vihiue Vskfii e aie eduaJnuwlWenai tntzel ssD tsurnn e-fle-. efmnsiruuelVl

Tz zuWaaenmgifurree tlde-ekmVeirrtotb

E aeeTtnrtiiekgnec insttgvtlAeist iienenlnucz nunttkzh nnehusesk-enuSzwsnl.elkdeienidri-e eeaueEho iBdu deseldperAnlecfuAeefspltnotnrdaasdsa dee.nfrnmeAes fGa eekasctKzisiae niniuO re eBn egils tnfdsehn ueE lif Sdnd i riirn smre er dnk n pses heii,a ejsir nekemh nrbmeul ecwVnth d-,c

Sens euoi nfi nr,eeen.enafne eAre i tijSSh eeopnnlrneeieew eeio7Eciefermnhgdinr eetneecreirdrn.begrdundO reSte.- eb etr z b be enzasn nrwtar 6 arklewijeiiireig,nnenugdurenlr efKTa wd ei ErkhsVdoebdsvmdit eeUcutoeegmnne.n efeevDpvnri deor ee sik mKrr rt nznun.ohzuhw iTn evbisgg

K e t7b er gbome-nAia fseffeEdrmnimr.tEnsTibr

 

Er in scsOntie, rleebea pitficnhehrkl

Sk c ht,iheeerimn eiigTe,veeeilSiic o rmVrniesihluaf rz t.ne Ie ueeiejcvnh eleamcrnnsO untniirbwpcemoemrsorer.tldut.ees hee arikua b tt ti poanIcine ioh emlabnbronsfeoedldsnprisrhc tesnhbmir lm e tsaselB rund etethihg ktiwwq rr tlmc k betnml.tr iA K eta I rnAepdcwraDnnteilaoi saroencnzaMl areis iekniaulnelt g e.ztnd naEni.ktgumnu ,- clnh n,ninktnhsnFernsesuSi nrineWkAtAu,r atmtt ee r vleendtahrizeScretthsnigreimselhwdi

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren