Adobe Illustrator

Wie Sie Botticellis »Geburt der Venus« individuell mit Illustrator illustrieren

Als Illustrator-Fan des harten Kerns muss man wohl gewisse Motive gezeichnet haben, etwa ein Portrait von Pierre Bézier, ein Zeichenfeder-Icon und natürlich Botticellis Venus, das langjährige Illustrator-Poster-Girl. Die ersten beiden Motive habe ich vor einiger Zeit abgehakt. Venus war einigermaßen überfällig. Was bei diesem Projekt aber zu Anfang nicht ganz klar war, war der Stil, in dem ich das Motiv zeichnen wollte.

Vorüberlegungen

Ich habe zwischen einer eher malerisch-detaillierten Umsetzung mit Verlaufsgittern und Angleichungen, einer sehr reduzierten symbolhaften Darstellung, einer künstlerischen Misch- und Collagetechnik und Pop-Art geschwankt. Da der Appetit beim Essen kommt, habe ich noch während der Entscheidungsfindung angefangen, das Gesicht mit Linien nachgezogen und die Haare schattiert [Abb. 1].

Abb. 1: Diesen farblich sehr am Original orientierten Ansatz habe ich nicht weiter verfolgt.

 

Möchte man dann später einen etwas anderen Stil für die Illustration als zunächst geplant, dann ergibt sich Mehrarbeit, aber immerhin ist so etwas in der Vektorgrafik überhaupt machbar. Denn dank der objektorientierten Arbeitsweise von Vektorprogrammen lassen sich nachträglich alle einzelnen Pfade mit anderen Eigenschaften versehen: Flächen, Farben, Konturstärken oder anderen Kontureigenschaften. Von dieser Flexibilität konnte Botticelli nicht einmal träumen, aber auch in Photoshop ist das so nicht gegeben – nicht einmal, wenn man alles auf eigenen Ebenen malt.

Venus und Illustrator

Die Idee, Botticellis Venus als Keyvisual für Illustrator zu verwenden, stammt von Luanne Seymour, einer der ersten Grafikdesignerinnen bei Adobe. Die langen, lockigen Haare der Venus sollten zeigen, welche schönen Kurven man mit dem Programm zeichnen und anschließend mithilfe von PostScript auch ausgeben kann. Im Gegensatz zu den vorherigen pixelbasierten Umsetzungen war das eine Sensation.

Sehen wir uns also an, wie man an ein Porträt herangehen kann und was passiert, wenn man sich während der Arbeit komplett umentscheidet [Abb. 2].

Abb. 2: Bei aller Verfremdung durch die Farbwahl orientiert sich diese Umsetzung immer noch sehr am Original und lässt sich daher mit ein wenig Zeichenstiftpraxis anhand einer geeigneten Vorlage ausführen. Selbstverständlich können Sie zu diesem Zweck auch Porträtfotos verwenden.

 

Enikeutn nuvmbtoendragne l reoDe

ND u dee i gs.n aeatnrm oinnmngelVtabonnn S u doegenasi-i utcniene nne ,erzhn Bleidie l teentedeannresn iuoniediDuenlhiet nni Gvft h.etVBhnneiPscoose.emetiield ab mvectrFaiiltFanek dsnreetmde Rhikretotnar ir miieng tuS Fb g r er cremuWeOterbennbFsa o Se tmrnebe

I ske bfemsltrdiietladbs nzmtenwzr sLromt aeeki.znwe bfbml ieunnue Ci h cDgunmnheateneooezumrcn dr zmgee ieie ezsrm enihiLue ,EgnfU s,ctfFi tdsnrtsi eeg rdshwt doitM inbgainiu.mPnnnre KmPn aun naaneeSkeutorescwunnelk mi aYse

Ti neWsidcdr diUurti enrrgekf.zlzit nt rofeise all eneVeshDrp ig nrhVeeiSWennn actaneigolsmAr ileienk ln aileish g ntdeiis esirsn uuhee nh.u n rss endhEeo emefdl ne dneeirsn e iItduVru egsiradetein mPlQinaeaeoR F genra e een,du isb uuraSs itsngsgriendeseones teegtin gihu. na

RVrdeun etu esbG

Ig._eZretivaenp ut_ntbdEeeipdkdgetrag niph swda anniii iBe cizla tmearfksdkehrlt.tuiutWeen io rwVelioees isaDt.e_oie mokr eiritWin_innGDnien

Roreeetrib egvnlaoV

Si nGuBs etnpauafh,htne b zz1gmtBzrnmscers iP droeue0m r mBiinBohe is Ge is2 .5lfi2 nrgloeie h uu t nlo,detfa hd ofdidaPtTtu rs gsevEpid Jc nrihtcdnspeen hihnSisoi, seBun r lM aerbmks eeelsekdge decnimscentintd eea d

Aai8sbdshutaan irHDaIicrlMm r hrfhneeg tt dnPn umuue.e0esiBe.abiehocdeo mMlrr3swmo lnv ohnsiirialtioaxv r1oan eBedeeaVi u eamnIde k pfdrdpctsnt,nteclh n0 npme teu e.efrzleetiruge 6esl 0iesnrieu n naGcierekebhk

ArJsP l roIEtluGitn

Ngk tias ehreeP. Ei in ueag ermzz iepetn m- rinhbeinaeattimepDtsiidhn k -osapsle Ssrfei iJs hneVereirGeEwvloztt wl e ,enmnornntDrsamtrSbeieit ceoreadpJdahnner tern aerennrsrtehdIriieepdic nireodiaieu umc lrin e dr lgd,driD miIoog eleh detm i saem rne ifntlor tinsemnpsonn urbe ef adea,irko ,rRn geleaPm,iihde ninhkng iDnideeogn n nDaI-deuors. . iVwedia urb Ga

Neeelewrteh tDnnFa wtedruu, ca t lllibneitmtaol cutcs et nuAdVbnaln siInutctiee mnkmtgmaerne rhduin nddeiistenip va nbaeeskiewasue ltmamohelreanshsrlzaiheDn c smnzur ob se ul e nn ih dh r sheiVS nin.uwahlslg lesteasrtrcc ztI.n inoodihmhioadSotnl ponscenK go-htusgsonhdza eee,thc DnonnrdraPes eema eenn cr e ehpi iSosd rciuDzeeduustcrribeneiuhrhccrr ,rkt i rleeaino i,,ta c rsaleeenr umnsirsneeiifrgtm

NetndtsiIsa hlrinuloZr euc

NienIwl dgEstliilndtru1et aokhne0h,niesn u slhSdnu ncienmSdpe tnnclmnsnerlrrdnnret h inhIeh tnu sthw.mrdanfgw n k -ise ieerne rt sisDbe n neennedu siA ddiihukfio1dsnan n wlnuat. eoiBmnillbne lvainWdil n7edi eet tz - m erel, ig tntst iOimd scldbUeeidEi sasetlirsnafiadtntf ttmnndd zr.Pe n etauslotetn BorCiioaetbnd .clro e ch duB2nm roeuek lkouh usz k i rduiiceem,t ten,gtaS gzhnne rrciauZeiBdsnsdiSshuenC su rlr.eahDv e eeeek edspeuwdusBra crthtgfaipdl ee ereBicgIuuaokiihan dezii eorle

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren