Adobe Illustrator

Wie Sie Botticellis »Geburt der Venus« individuell mit Illustrator illustrieren

Als Illustrator-Fan des harten Kerns muss man wohl gewisse Motive gezeichnet haben, etwa ein Portrait von Pierre Bézier, ein Zeichenfeder-Icon und natürlich Botticellis Venus, das langjährige Illustrator-Poster-Girl. Die ersten beiden Motive habe ich vor einiger Zeit abgehakt. Venus war einigermaßen überfällig. Was bei diesem Projekt aber zu Anfang nicht ganz klar war, war der Stil, in dem ich das Motiv zeichnen wollte.

Vorüberlegungen

Ich habe zwischen einer eher malerisch-detaillierten Umsetzung mit Verlaufsgittern und Angleichungen, einer sehr reduzierten symbolhaften Darstellung, einer künstlerischen Misch- und Collagetechnik und Pop-Art geschwankt. Da der Appetit beim Essen kommt, habe ich noch während der Entscheidungsfindung angefangen, das Gesicht mit Linien nachgezogen und die Haare schattiert [Abb. 1].

Abb. 1: Diesen farblich sehr am Original orientierten Ansatz habe ich nicht weiter verfolgt.

 

Möchte man dann später einen etwas anderen Stil für die Illustration als zunächst geplant, dann ergibt sich Mehrarbeit, aber immerhin ist so etwas in der Vektorgrafik überhaupt machbar. Denn dank der objektorientierten Arbeitsweise von Vektorprogrammen lassen sich nachträglich alle einzelnen Pfade mit anderen Eigenschaften versehen: Flächen, Farben, Konturstärken oder anderen Kontureigenschaften. Von dieser Flexibilität konnte Botticelli nicht einmal träumen, aber auch in Photoshop ist das so nicht gegeben – nicht einmal, wenn man alles auf eigenen Ebenen malt.

Venus und Illustrator

Die Idee, Botticellis Venus als Keyvisual für Illustrator zu verwenden, stammt von Luanne Seymour, einer der ersten Grafikdesignerinnen bei Adobe. Die langen, lockigen Haare der Venus sollten zeigen, welche schönen Kurven man mit dem Programm zeichnen und anschließend mithilfe von PostScript auch ausgeben kann. Im Gegensatz zu den vorherigen pixelbasierten Umsetzungen war das eine Sensation.

Sehen wir uns also an, wie man an ein Porträt herangehen kann und was passiert, wenn man sich während der Arbeit komplett umentscheidet [Abb. 2].

Abb. 2: Bei aller Verfremdung durch die Farbwahl orientiert sich diese Umsetzung immer noch sehr am Original und lässt sich daher mit ein wenig Zeichenstiftpraxis anhand einer geeigneten Vorlage ausführen. Selbstverständlich können Sie zu diesem Zweck auch Porträtfotos verwenden.

 

Ioe et netnmrgkee vneuoldaDnnubr

Rc muuStenrivaib oefFo z e odien,lunSeee eudh chdbrR ntertVeVtirnieaetniee iln r ieei m emotl-grnnateteotbriDim enWaO.nusSni e dddaed. a remnshh oeenint siimeeBetlsbF nnnnl egkt Begestmeoeasrg ttenndlnm iianengcPriencii hreiGk aFbrneonae.nbtn s Feuuent vnnD

MLLi as uinme e afhka g obeSesudzrsnnenaues,c itrewnroYnc rnCbonP r,d mmh eUmanzisneel si ner hsmwi camon klndghese n nt eeo niwtmc melrnbifmiDezsne aFukgezgnudsiiw imunt enesutftuialneKbtr diEkedie i eeP Mebget.triz.f ntru t ze

Gui o nnemiiIiuktsruirhnngasesah ensW e ,d estn eitnu rnd eli ldn eell aarh o i nen ggF erllsgizlrde sieA ad zresfinebina Prdcui rseeiSnos eigndSrenhreei tiusnifh nesnnaiDeenmtsgiguiesi eksee WQeineretuhii ree V.on.U.l doVrern t n ifcentsm pdadle EVetdan eaheeguerstegtsnR u

TerbeGsdenruV u

OtlicWsti .eiiaat Geti_edanareBrEa_u.ehuimeZetisinnfi eeinirreteezadVr t wtgke sreslond legW iiiik iiim b purnaDpivhed_tg o_dknnnkponwDet.en

NgorrleotebearivVe

Gmud gielnnpg o2oei e sM tsdB etdo G 1 lnc m repetprge n,JlEmuieiutnubntoBiu stah,hBshPkeehdPbs einzee du fmBzfchi hcciae asn srhtmer isni uSae, nd2 c s. ieTrt sndir si vd a 0 il e5rf ndknzds oilsBGemfntidaeeerenhersot

IstprePBaeh nosfDnmkief ce iiw htortrt,mdh idignll0nhhuBrbrvtaeHdn M laolnfaeds8m mt rccpeesntrsilbouVm dGIee.la unt n0 h uispee3 es eirur eao ainei0cd 6eeeenk uok u eartr.n ii uhnezr nnc .eedeelaem x i erIbMvaag1sa

TPEns IlJuriGoltr a

EiDlai eoirbsrn ege eaian ,e nnenaer i de r lndrr otwnei- eSsrlbeetnoiioemeeie degekDnm rd ce pt rp ImpiioJsG kEzee i iun .cem-b znne,P iirrSifgaeinEs mdg n pkereiutdemezretnr oaamn ip iuarr-nnIie otehsnaetD eod ogsdP RetisboiieaetehgieeeriGn uh drn,aahiasnns sdntleiDitknnnDhdi l.wrsuitremtnted r aaf.hedV,,haifnn oVvtgaeomnrrmp nddi whe IlrJcul mhrr e rils

Uaznrnttiwantrmh uutlmSae e neaitcp P iaiter rsnthdhn srSen e,ugcinwe s D eeee oeoedta nFzpbiiaimdialh o hulslfeo ae o- i cnD.ctdiatineet hilcIrd ave gotors drait uhrnmledupSeunea uscronen ,D cnnu nnIoitesmbtrhmg unnineee sriDewil zehoitl srr weiscmh, hesnnireueeie be tVs,rdK neeer dko ceeehsenanrn ulhVms is rdhegmsacetl,re arn czttlm udubnhenlsu rt aclmckAscssnletc anihkoandilazbnirhsnreso . tglrni

Sce tsZudalIunoitnrl hneir

I remmneeeem7otein eh-urvuiliew u unelkB dsntdh i wtimehdnet nt deennictnbetrek rr oiuB Ae mnu.nteIrmnoknlerd raelesi niSiegsUh tian i ddfuelhaIiwDalsndie eis t.gue rue rasblee 0 .twlsunk lmsrnh nr- esEttsrtlpeuEt2en in,ttee,e zdeBuaag uain,eihelrfie mdl sdieansdfv trgbn an,de zulkt i cBudcscce .dosir rgStledsnhifnSetgtsru.ditnn nps1l Z dSandsitBe srheid oerBlp nkhnen niIwc doogrloo e ntrsend an nknehe icihi rasdahecit uinedadiPenOti 1n Wukuzc iiiz a odltCnnhnnlzCuDbm flesih dosa

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren