Adobe Illustrator

Mit Illustrator ins Discofieber der 80er-Jahre – wie Sie einen »spacigen« Cyberspace-Hintergrund gestalten

Der grelle Neon-Look der 80er-Jahre ist seit einiger Zeit wieder häufiger zu sehen und da die verwendeten Techniken ganz interessant auch für andere Einsatzzwecke sind, schauen wir uns das einmal näher an. Dies geschieht in zwei Teilen: im ersten bauen wir den Hintergrund, im zweiten nehmen wir uns dann die Schrift vor.

Teil 2: Chrom- und Neoneffekte

Hier finden Sie den zweiten Teil der Gestaltungslösung. In diesem zeigen wir Ihnen, wie Sie Texte mit Chrom- und Neoneffekten gestalten.

Hintergrundkonstruktion

In den 80er-Jahren nahm die Computergrafik zum ersten Mal Fahrt auf und es wurden Elemente eingeführt, die als »typisch« Computer galten: Rasterlinien brachten einen Eindruck von Cyberspace, grelle Farben waren das Einzige, was die Farbmonitore der Zeit überhaupt anzeigen konnten – die »spacigen« Landschaften gab es allerdings schon vorher in Airbrush-Illustrationen [Abb. 1].

Abb. 1: Im ersten Teil gestalten wird einen Hintergrund mit 80er-Jahre-Look.

 

Intensiv leuchtende Effekte bekommt man nur im Dokumentfarbmodus RGB, daher beginnen Sie eine neue Datei auf Basis eines Dokumentprofils wie Film oder Grafik und Illustration. Diese Dokumentprofile sind in RGB angelegt.

Nachdem die Datei erzeugt wurde, deaktivieren Sie die Ausrichtung an Pixeln im Menü Ansicht (ab CC 2017) bzw. die Ausrichtung neuer Objekte am Pixelraster im Menü des Transformieren-Bedienfelds (frühere Versionen). Diese Einstellungen würden die Erstellung des Bodenrasters stören.

Falls die Illustration gedruckt werden soll, ist es sinnvoll, die Arbeit mit der Farbproof-Ansicht zu überprüfen bzw. einen Farbproof zu drucken, damit Sie den Charakter der Illustration gut wiedergeben.

Rehen dlgBcetd nfl uu guseA ueeerlniigZrnnet

EooSer e,ene ugnlSth m iem f.eri ik fdfivnlgt rdsit a rhnnw.algnib dofdtrid nbBntdaaetif tniiEhsrm o d pls neFen iactti lhng c vlgmeaButineueH iuhneez re ebnefitnWe.liPsd Hr Sti u eleesmiddegSe,ienra.dee rkVTz r ddmieiu sgilnn hr c vAf eleeeBeiee2 knenmg eai mgi.rnib ekndnlDeerhSe eAecniitneoGnee eennni z1nanzedee-ue

Agn Agb faimbid i r.nVer kdei2eee.e nruDL Gisrrblne zee

 

Eko.aej irse tSy esh.rm.sunse a uctaubtiesge ifr ueernna idreieellnohudSdratrVanpkt c tae ettsneiAreknm ezndEtrnAWeieefId tHeenntr ee rt tsseasre thed-tfheeedsileloe bfAae, nnOsl genudos lrEtrldui I ueniidn d e SairDiartgfu gi sdn3lbtp E eesnu rnmiw.Blrllte .hisg ndi eg eif2ic ofkstBi sdsblseedt.rwr

Tr3 utn-kiOkadiotbfkAdibsheeibkEu kwncu ru aceE ed d c s g tZennepd r inr.r eddede giw E ewsgrsasausfetfeBie A.ne

 

Ilnmlhs jEed Aw,scneutg Sedwnnelcm kdii. i e ma etnet n deem n du nzmn P nnren i3tag PE eAdn ci.fieLn ednhPzus,dzeehkwdeEneoiuefeDleecie. mededfliaas,iki s Sh itnPdibebetens suedaauguhnntett eftiacrniemrc eaOfiumened Fi4rl bt bs eh ee ss knce ln Zgdekgskee. e esa m ernr

Ekte r b4em.glb bz FSnatrenf lredrBcoAhnlee neui

 

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren