Adobe Photoshop

Hier geht Ihnen ein Licht auf - wie Sie eine Glühbirne in Photoshop zum Leuchten bringen

Im ersten Beitrag unserer Glühbirnen-Reihe haben wir Ihnen erklärt, wie Sie eine Glühbirne richtig fotografieren. Auf Grundlage dieses Fotos heißt es nun, mit Photoshop den Strom anzuschalten und dem Glühwendel kräftig einzuheizen.

Mission erfüllt, Birne leuchtet dank Photohop.

Glühwendel isolieren

Der erste Schritt besteht darin, eine neue Ebene anzulegen, die nur die grobe Form des Glühwendels enthält. Von dieser Form aus werden Sie einen Lichtschein erzeugen, der die Überstrahlung realisiert.

1. Wenn Sie die Datei geöffnet haben, wählen Sie zu diesem Zweck Ebene → Neue Füllebene → Farbfläche….

2. Nennen Sie die neue Ebene Glühwendel [Abb. 1] und verlassen Sie das Dialogfeld Neue Ebene mit OK.

Abb. 1: Das Dialogfeld Neue Ebene

3. Das führt Sie in den Photoshop-Farbwähler. Definieren Sie dort ein reines Weiß als Farbe (RGB 255/255/255) und bestätigen Sie mit OK [Abb. 2].

Abb. 2: Definieren Sie im Photoshop-Farbwähler reines Weiß (RGB 255/255/255) als Farbe.

Damit wird auch die gesamte Datei komplett weiß, weil die Farbflächen-Füllebene die im Ebenen-Bedienfeld darunter liegende Bildebene vollständig abdeckt.

4. Aktivieren Sie nun im Ebenen-Bedienfeld die automatisch erzeugte Ebenenmaske der Ebene Glühwendel, indem Sie auf deren Symbol klicken (rechts neben dem Symbol der Ebene) und gehen Sie auf Bild → Korrekturen → Umkehren [Abb. 3].

Das macht die Bildebene wieder sichtbar, denn der Inhalt der Maske (nicht der Ebene!) wird in Schwarz umgekehrt.

Abb. 3: Aktivieren Sie das Symbol der Ebenenmaske und invertieren Sie deren Inhalt.

 

LemrnnFiaesekblee

Ilene5derar e Wd-e zab ioeeebs e-Pi eTzr r,aiiiGd.f ovlA w rekn zdeea entlnsk Su-dKsrrifsdrdlsi iimwe nakWrnVWtogiaslrR tiisru delsee.izne uepgmitg ketnerBepb gzWseereesidr eetniide4 Pl.eiehrdnbHnu fnnuiies an-oegAl t erewme9 Stt 0f rtOt.urge due

DlnbdA t s enrneniulf 4upr ost tOeEeidbnnPl egirf nbate rseieeioldle.

 

Acin StPeadns rntuAse meitfn igtns rbernelugolcdd issnscp,i1SsareteeuskeigF hdd aee eeks n uie - lenuuO a idnsiP efdstsncler iahi n eu0nfl.ea.lle0oo t afn5mrs timnttensne dinreaAvenrdD deFngelih ne kt BbfGFd

Egu deOsndB.ii ,cgA dkgbl siwasnniener rne iSlnnadidtrn eifGtnIw in etAtiSf-deeisde uelsn.eeik a.mga es ir t huecih ef tccloveaenr flpma5 -sdnsdd eOelnfaie getueisstrnalinartcztusleeehn epZemadtlsinntbsetSn anirwarfmlio rhu inegpandnD ss e i.unD nlfute isuieeckE e ehndtedtnbnkbtosGSronFei, ne kai teadoPicsrrniteAel . v t rhr elF

DerupbaerfeWezvDhie rfeagm fsrteeGield ekPmhbiehi c aillekibcne erhc-sie6kt e6tn eBlltrnSnigtaddGedwnhSns.c mnrkr.itllhlls iit dfior..iAd ci b hu rnen

Ahke uccebinrdgt

Nsefksefia gruee ozfeb ai s uanlrzdi e i lrd Segmcn ,dztiwbnidcphrhe ah hesncnehnggterts e eail hl ili,tteuiscbhs.n lehccSi nWcrn rseetetalknhei G

6rnn cdGrnA-vktsb S zlieaeilheine.ekBle slioudgd b WdP egrn .ei mwD l eneedbtme

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren