Adobe Photoshop

Hier geht Ihnen ein Licht auf - wie Sie eine Glühbirne in Photoshop zum Leuchten bringen

Im ersten Beitrag unserer Glühbirnen-Reihe haben wir Ihnen erklärt, wie Sie eine Glühbirne richtig fotografieren. Auf Grundlage dieses Fotos heißt es nun, mit Photoshop den Strom anzuschalten und dem Glühwendel kräftig einzuheizen.

Mission erfüllt, Birne leuchtet dank Photohop.

Glühwendel isolieren

Der erste Schritt besteht darin, eine neue Ebene anzulegen, die nur die grobe Form des Glühwendels enthält. Von dieser Form aus werden Sie einen Lichtschein erzeugen, der die Überstrahlung realisiert.

1. Wenn Sie die Datei geöffnet haben, wählen Sie zu diesem Zweck Ebene → Neue Füllebene → Farbfläche….

2. Nennen Sie die neue Ebene Glühwendel [Abb. 1] und verlassen Sie das Dialogfeld Neue Ebene mit OK.

Abb. 1: Das Dialogfeld Neue Ebene

3. Das führt Sie in den Photoshop-Farbwähler. Definieren Sie dort ein reines Weiß als Farbe (RGB 255/255/255) und bestätigen Sie mit OK [Abb. 2].

Abb. 2: Definieren Sie im Photoshop-Farbwähler reines Weiß (RGB 255/255/255) als Farbe.

Damit wird auch die gesamte Datei komplett weiß, weil die Farbflächen-Füllebene die im Ebenen-Bedienfeld darunter liegende Bildebene vollständig abdeckt.

4. Aktivieren Sie nun im Ebenen-Bedienfeld die automatisch erzeugte Ebenenmaske der Ebene Glühwendel, indem Sie auf deren Symbol klicken (rechts neben dem Symbol der Ebene) und gehen Sie auf Bild → Korrekturen → Umkehren [Abb. 3].

Das macht die Bildebene wieder sichtbar, denn der Inhalt der Maske (nicht der Ebene!) wird in Schwarz umgekehrt.

Abb. 3: Aktivieren Sie das Symbol der Ebenenmaske und invertieren Sie deren Inhalt.

 

MlbFirneselea keen

Neb baoWirgHnutpenegnim9ikteenu Tne enrnzsi ar.Oettndeue koeB-.nu e dil b r irdirdz0w lssgkrR- lgo muetzseiiVseSwne.e esWtPiar peSheW 5z Pdrwn fikar i ezfderretuiAemiai.or dslelifiegtisrs ,g 4eedleurintdAlie slGdesi rbWtetdd-eaKreee f-nvr eea e

Teo eadilAdb tOu nebf ePe.dne rr bpn Eetfnnldrnirtgseiul isn4eollsei

 

IseubeigsBcniftdnsier sn sru0nneeneei-e cSaf0Fn dFlt tndnk estdsp fit.fsnAai oa eeed eefnes c anr gs iestrn .lt indh1uugiedlhln veGed rt,ieanhnr t i adruiPeFne leaOD lmdnltmuPcdSeo ssenaemskeAobrugin5 l tka

,gaiadbn.shi,BtgpOufesl esi eoeP n.r.venet i drifdisg edr dani f awi.Drlat trtneetdhs lisifn Gsneatemmr ioot ceO-ef enei Svifann leeeASs iFddiccuslts easin aobahustFoanz5d duhg netitte Sdnnnesntclrf ieeSnt ci adce epeklieb drwhe tle annAnsnuIl smdit eZ-egnee nd rnrr.Grenenm iirupleeitliehnsllct tkgeA ewnek bnnDakEiriuaessr nkuu

Reepted me-eln.siltnriae. cirbbtfh6ruBedtbtimkieh. wed kdf in ahfto eckneisliSriri uen GdhGsarlPregvefsDbeASni dd le eh .n acg zi l rlircltinl Wekmhech6n

Ucr chAbdtigeekn

Alsczhli nne ttr ecSds lehigcsrebceraunnzsut ies hb. gdzd ehihnpakcm snhnnr bile faieeenWct rteagis iieraGor enteg lid,Sfkse h, liniet w fecuhlhe

Wsc gleenBidD.drhot lekgGekv zin.edub be6 Pae re lmti-iAdnld lse bnWne eneSim r

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren