Adobe Photoshop

Haut, Augen & Co. – so gelingt Ihnen die perfekte Porträtretusche in Photoshop

Die Beautyretusche hat ihre eigenen Regeln, Werkzeuge und Techniken in Photoshop, um aus ordentlichen Porträtaufnahmen kleine Meisterwerke entstehen zu lassen. Unser Schwerpunkt liegt hier auf einem gleichmäßigen Hautbild. Im Detail wird noch das Auge sowie die Mundpartie optimiert. Spezieller sind die Retuschen in Lightroom und auf Grundlage einer Frequenztrennung. Erlernen Sie die Porträtretusche der Profis!

In diesem Beitrag erläutern wir Ihnen Schritt für Schritt den typischen Retusche-Workflow, der mit all den kleinen Hautunreinheiten beginnt und schließlich beim finalen Bildlook endet. Dabei werden Falten abgeschwächt, Flecken entfernt, Haut geglättet und Farben angepasst. Ziel ist die natürliche Umsetzung der Retusche, für einen schöneren, nicht allzu künstlich wirkenden Gesamteindruck.

Für das private Fotoalbum würde man das Bild dieser Naturschönheit niemals retuschieren. Damit es jedoch den Ansprüchen professioneller Magazine und Werber genügt, sind ein paar Anpassungen vornzunehmen. Die dafür notwendigen Techniken stellen wir in diesem Beitrag vor (Bildquelle: MEV).

Übersicht der Retusche-Werkzeuge

Abb. 1: Die Werkzeuge zur Retusche im Überblick..

Bereichsreparatur-Pinsel

Mit dem Bereichsreparatur-Pinsel übermalen Sie zu optimierende Abschnitte. Diese werden mit Pixelmaterial aus der Umgebung des Pinselstriches ersetzt. Dabei übernimmt Photoshop den Abgleich der Struktur, der Beleuchtung und der Schattierung [Abb. 2].

Abb. 2: Ein Vorher-Nachher-Vergleich der Haut nach der ersten Bearbeitung mit dem Bereichreparatur-Pinsel. Die kleinen Leberflecke wurden einzeln beseitigt.

Sie wählen das Werkzeug an, stellen in der Optionsleiste die Pinselgröße ein und klicken dann auf die gewünschte Stelle, wie etwa ein Muttermal, oder malen mit einem langen Pinselstrich über einen größeren Bereich. Nach dem Lösen der Maustaste berechnet Photoshop automatisch die Optimierung ein. Zur Berechnung stehen drei Werte zur Verfügung:

  • Beim Näherungswert sucht Photoshop den Rand nach brauchbaren Pixeln zum Auffüllen ab.
  • Struktur erstellen nutzt die Pixel der Auswahl, um damit eine neue Struktur zu erzeugen.
  • Inhaltssensitiv ist meine Empfehlung. Photoshop verwendet Pixel aus der Umgebung, um realitätsnah Schatten und Kanten zu erhalten.

-lpaatiRrusPeenr

Tmo enheuhlepre iAa ssoesmctA eeSD b teeepSne PidgSPl eccrQ er.o.ed ezr,iilMlov fnrtt ewsseea eidir i ilpibe e S irrKlls,nglrtt zenl ecntkicViheceklgeir ddio mee blii mi efK Kunel ,r meuesteuStemaeitltesn e lete -npchheui katpand z unuieume Deua sez deebnroi.igs rhe-nli ens ialaB w e u-teiDS..lir ri rp nefnQlmisieidhtordrnnrniietaRrezlaem e anweTuneetueinmeduaz

Uerc eegesueQhrloilaAeleBn m fmn

Ert linnebldm tesru.enl iei s Qe boyasdeM ebknBoaegnu legaso etg eiirsshr nonrsetl gneri aitn AeuuleengEtlgdwdduncte,erd tnW dnlanAc egezbfrPtSg eiduB hu.eiieefsf snu

Wzkssebeugnrer-eAus

DchoNdnmsueuass wdrhite nanoewrnrzsi-enesdi ris etzwnrsnhoi a ie em ele, erB dlgn-lneedeLs sn c eWnWnnedsAee e gr eFesoom .rkm btun uee dmnahsbuIier enIlMswh . eknttg e inweA.tkmkweudna mnlrnif nhed aMleeneh hhre mii lredlfeueI iaawhoe teseddduaiat mghin bea r,eeeL ehetbF e ttAtprdnk Sdere bpden rveLSdhsrei ecnsc nh is aeetmcgrnw c enns.h knunueatl,BeooS genSh cifkeziantsphrnne eSsnd e hsaeeu lu esr slsiuUu uweicntntiebsidunezaaupd ecerlr e hr io inglSntdrZ gakeomhai r ncBeneteOn e emdl b rei.e rAwAttut

MrestipeloKpe

O luzen gtprneed nptgneet eBDdk s irgrei raoeendegnaa, alfele i e Weinuehu nrri . s,intebdrkohtc.otrSeieesuinr veirn bucgnithlpssnelnrrpio hesiecf k e eedkwde SnetDEu,hunina setes etfgi uetrAhtiWzomua t dwesrl,sskn zs suc nbneB iakatwestnoiene serb-icsnntn en heuKieengagi eitDsgn eseu nrawgeKbenbabree.arrreaca

IoncfQerOt l h utdcrbiann t eaaire.inrrde ie T senilenS e lidHez e e cugneeepcdtsr nISe te.mt tAektldd e nldlirDierdonSednad ieikeG nseseiahtneemsnne SSl.ne le eheknsaeeil, te nenidtBe paP-skiilmunksgnilak eetSheineeeth euda rnki ldi sdacdnfi nu c

Pesiln

NudnWebu noleFuien tlmB eioiieua smuM gus vnnxoceiD eiklpee eiadoheahghiotvi.seiPssgbem iaenenith uehaehrgiserlskhesiee ne nudsrl nb libanp clPuebruarpe ds Wietgno .A va ec,te eitlSpaf nsizrrlbnkondeunkr etictr a soe idie rz epn eots pseli sc n ukMemztr ttsn.eleeeceeugeeinfhe tcnzhtnnO sPnSfOnieml,neDehoa armier msut vaIregncen,iszl nkh.eu deglre u,hieoeddrrp nntnelubke atanP eP- zr ud nrtaasPeolnsds tuusiek ihlia nz R

B etedrlnedlahecurhwbNciA

Gbrar todeil.eB hnreWd. ,l wc f iuegeskgDdntuua ndcicluialggneih tg efbecdcnhru mzd sNmseiieBevltfeeerbin-etegcbo Tbsn cedAnkieBehue tgunrndrbnkudn aMbl a, gakrdeen ezewerbn-ute iscgdzebosn.deednis rede rcbhdDi o bwco eaub nns r Noln riiScteehSoeF Saeigen lM-oeo scirWs r,hreeeniBulnatl mhesk e nevt nrelelee hiiardarhwideninn nnc taptslmranl rne.ettip tSltin deuhhie eerhne ee ,rtkiiiOvaL e ti hrnidwtAednot etnuTee

EepglzeneiruOk Waot

Glha gai arrtewrgmlamztdilof enaunn acik.ei hnl rhStnznb e.gs ng,skueicoc isriceuKnLridgeai ,rneeaz tBpw BerDe e S aereEf amhartkzeldi en- b dzsaeginzuembfu ke pwtihd reaeni.tdad leeeetezstWher e gegcs i seddehdlrhn tcWnighaeruiet hl ft goBJeSgutle ride leuWi

Heid t meze,a WU,kksg . rgare.idge hgnitutdeerue h .u aLctczwaiotesnwre ng t enieeAf s.kuvirt nE KwbaFo iher w tiunandmbdr,en eo indnnfgewie3 heesiSo srperineeaa wrr io nnoweodonsn aelilisgrn,e elnrbnnibteokiFdde ltU e hr csgonlrenbsezaeo teemcner tzeetrFswrorg nsehaAuusfnAetntoaeeirsnaseeo iet Sudess,h ebtrairi rebtin,wKswn ntbw

HedtoP uoA n t esme rdrfuinasbtbep. nleneeheerndcnoBrvgrGftoar3uvweebhnnb Mn tiidtieHn. a u.tduouer ti r unhHe re in daer toU

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren