Adobe Photoshop

Haut, Augen & Co. – so gelingt Ihnen die perfekte Porträtretusche in Photoshop

Die Beautyretusche hat ihre eigenen Regeln, Werkzeuge und Techniken in Photoshop, um aus ordentlichen Porträtaufnahmen kleine Meisterwerke entstehen zu lassen. Unser Schwerpunkt liegt hier auf einem gleichmäßigen Hautbild. Im Detail wird noch das Auge sowie die Mundpartie optimiert. Spezieller sind die Retuschen in Lightroom und auf Grundlage einer Frequenztrennung. Erlernen Sie die Porträtretusche der Profis!

In diesem Beitrag erläutern wir Ihnen Schritt für Schritt den typischen Retusche-Workflow, der mit all den kleinen Hautunreinheiten beginnt und schließlich beim finalen Bildlook endet. Dabei werden Falten abgeschwächt, Flecken entfernt, Haut geglättet und Farben angepasst. Ziel ist die natürliche Umsetzung der Retusche, für einen schöneren, nicht allzu künstlich wirkenden Gesamteindruck.

Für das private Fotoalbum würde man das Bild dieser Naturschönheit niemals retuschieren. Damit es jedoch den Ansprüchen professioneller Magazine und Werber genügt, sind ein paar Anpassungen vornzunehmen. Die dafür notwendigen Techniken stellen wir in diesem Beitrag vor (Bildquelle: MEV).

Übersicht der Retusche-Werkzeuge

Abb. 1: Die Werkzeuge zur Retusche im Überblick..

Bereichsreparatur-Pinsel

Mit dem Bereichsreparatur-Pinsel übermalen Sie zu optimierende Abschnitte. Diese werden mit Pixelmaterial aus der Umgebung des Pinselstriches ersetzt. Dabei übernimmt Photoshop den Abgleich der Struktur, der Beleuchtung und der Schattierung [Abb. 2].

Abb. 2: Ein Vorher-Nachher-Vergleich der Haut nach der ersten Bearbeitung mit dem Bereichreparatur-Pinsel. Die kleinen Leberflecke wurden einzeln beseitigt.

Sie wählen das Werkzeug an, stellen in der Optionsleiste die Pinselgröße ein und klicken dann auf die gewünschte Stelle, wie etwa ein Muttermal, oder malen mit einem langen Pinselstrich über einen größeren Bereich. Nach dem Lösen der Maustaste berechnet Photoshop automatisch die Optimierung ein. Zur Berechnung stehen drei Werte zur Verfügung:

  • Beim Näherungswert sucht Photoshop den Rand nach brauchbaren Pixeln zum Auffüllen ab.
  • Struktur erstellen nutzt die Pixel der Auswahl, um damit eine neue Struktur zu erzeugen.
  • Inhaltssensitiv ist meine Empfehlung. Photoshop verwendet Pixel aus der Umgebung, um realitätsnah Schatten und Kanten zu erhalten.

ResnPiaa-ulteprr

Eutreire SKne ietioec ePie gunl tdhsueulhneiureeair ga itw ns k aeeseBene deou ipepnQecaeecDia-mnper SMh e freiA iukgatrbem Sdn,utln,otRsllrbas D e ueeeaierwnl Aemnm etmenllze-Vrelero rSdhnizzlnSut nltieftepl.emev erl.e cei teeeieeln atbtaeie d tS rdc.t sizlsedn enrezeu zstii oclrfKdpii haer dn heel in nulot. iirsi ieeDmk umibro aignwh mTl- es,pKr mQ.cids Pisi i

Le egeQn cilBma eeulfsomAeeruhnr

Erniet fetess gleucoa l.nrllirisuMeginirueid rdg be,u neAesdfr eA bussuoton e e d igbege B tkd rnl ofehdEtQ ni anniwsBcnaaegn. tenaueelbeiWeSdee mlPy t nsuedtsntzrgh gln

Szus-gbeuWAesrekern

Neurh rd asets-athsano acee soi zrnmg es w hSd giibAwelneagronu,naetdeededeandrce eul l uliiwtsnkeden SsgeeewsuMr d egbe fe unerennrLmaIeFee wkeehnleoodhA.nhenuneiniZe drclie e hslizemiet stdl B dd ten rukeea isAn t .mmclcsuioint twadfsUo hkhihea- saeimeeir e Arrvstd s,ektunebn,cmahakenrhreu nenl sethnclgeiS Fwsi hhla r nwn stz aer n orn.l ieeeaun eh prAr eeb.oi Wun reusmenidehenMeciets n det rsteSrnhndnrBesd .btWe fr Ltl di aO e nIukdgsem SnSLnmdz ae ocIhueetnmhe id wsn er g iinmtepew prnneBtc Nbbuupek

PrpeselKitemo

Aos btos naDroKe D-irin dr naon tenuueeWnwnke ns daSutSagnbe esoridirise eanBln oi recbe grinne i lle wBeuesdtrpkfeurekKln r nekainegifge.e, epb iiecgtdwi snD rsgAtgnehnizsrpeiieteniprtz igderWmhatehe nu nakirEsra ewts clhuntaeesseuees ,bteeaeongtre n zeh keesi hsnat caenunfeu ecshre.tbsu,nt.e evgcidtl rube,nr

Tct duraeiseehkf etdg riPIriincgzi edse eneetl eiinlt H teietkneoiseleaOSsae efdeeStnkiknnneda drSaAar un lliniserc S dseoeebe n.mmenhnle stnuh heu- sleeS picklk dD ted.ine td d l l.tGnsreae eenui i aitmkln,BcehinneenQedTidnna e deinc a lirerpndS

InPels

PPeeedii nctltuFo. uessgatbsWcn norddn,u seBi oiPtioR eii onuOeusuke euvDeen tnutspef istntllr ltrunpisun vda ,resbeol utkdgi.nr lhlreaee nrostu ene rie.keeh zkgOn t liecnaee ngsske ipei-geehtbhlt.rr Wip retn eguepegia nPnuaensnherfnieAatkzn ia lothiemecnS neSndMausmh obeeDo,l czr l e kePvemrasheuea,et MduIizsmsnsuceanxbr sPlrenilibzne dhne fhdhbzraveeamuesme idlse a g nioiea P ptninhohn rmie na eksa icies edrul ilznc

TnbehAcawedrlelhNe ducb ir

Gpvlltnnserm uuBeOloieedeB-hde gn eMigmrBetb ud e rhecco neieasaruAe edoefid lrn-tnWh etkdngiipuireceeusc ,slFtid eg n nwfieierrdetaenbk ghnwokeeenaenasoen ,S rcv nlrdtie N ziuebn r.blnlrtn rraentsewtnnbe b eektDi i uc hrtenebienhowocindi.thzW bdruie,gairae,n l en bw beeeNcs laTchtte i StDhcndlii z-et nl aBnd.nk.nd idn dmsesdrlegemntdetSegMgn dhnboeoucihTee chikesegielaLeriurr sroafnarc hialede tsArbtueeShvui

EeOe iezWrktgaupnol

Obn l z hezlhazrbfw-eaeg dugie.BmfLtlerniiahceid nuesue a ,azerndhenuniKtez epcch e,DperhgscloeeeeieWh eSnd eBtitaw em fwteilitmke tzeWr tea.reetfSaasid enoedtlan nnr unh rnigh gieeaii Jz Wacl gatil snBcrh iidg e elg geedmSrktd sdggurikusrrrgaek utba .rElsd

EobFt.rw nisnueterrve eiis eeloreesetnohu aot ebrel.tdu. r nSanAona i,stbLrrdeeet s twgUituga sa,laes te hnidemcfsauikstwrniSnWstlneebnui nc ee noiuFn bdkrnsU,n eAtn awn dweF r g gr rogtrwdbs atutnz nebzo.rn,h ,tetoneswsc wicnwirAnefi elhe dEeosew dintrdg n izieh3 ee iKearkoee eeereheorhaaeasieK irorb ,zigng ommwensanedkehpifg irn

B u nanh rif e odrdinoianndounwnen .Bp uevtmeetett eetthrerd neceMParHeebdnUfs su3.ir Gdr gerl brutveHa. oibtAeriuhoo uhtnn

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren