Adobe InDesign

Beherrschen Sie komplexe Layouts besser in InDesign mit Ebenen

Die Arbeit mit Ebenen in InDesign bietet verschiedene Vorteile, die von der besseren Performance beim Layouten bis hin zur Gestaltung mehrsprachiger Dokumente reichen. Gerade bei InDesign-Einsteigern ist das Ebenen-Bedienfeld jedoch ein eher selten genutztes Feature. Das ist schade, denn der Einsatz von Ebenen kann Effizienz und Übersichtlichkeit beim Layouten deutlich steigern.

Das Ebenenprinzip von InDesign

Das Ebenenprinzip von InDesign unterscheidet sich deutlich von dem von Photoshop. Sie können Ebenen weder mit Füllmethoden noch mit Ebenenmasken versehen. Das Grundprinzip der Ebenen ist einfach – sie funktionieren wie ein Satz Overheadfolien, die Sie übereinanderlegen, um das Gesamtbild zu erhalten.

Wenn Sie allerdings ein Objekt auf einer InDesign-Ebene mit einer Transparenz versehen, scheinen die Objekte in den darunterliegenden Ebenen nicht durch dieses transparente Objekt hindurch.

Seit der Version CS5 gleicht das Ebenenprinzip von InDesign im Großen und Ganzen dem von Adobe Illustrator.

AivgitneenoEn sebbEetnez

Ntocharmehpe DgersMkuie

Cer mn s neien dt GknisuwBrnneeezeebneaieeheeignne l simehiuh ugzEproalentgbuwnmnl den e i eeicge ad bStem nc irnagn,Dnaatdise u r ethGee c,eslarh Dt ntnSi e.eelpitnts on

OmEgln eer,i,jSa SaeileeetseedaeDw eenlei.ju b eeun dguetbiossd,vre daeniS dhncehseerrlhift neaefngnEni il neobnEenoleb nn rn unnseedlc,t peloie dnn iea cannn kiebw meeeAeegiee inhSrntegegr ie me Lnp

Ix nebsie ni eo gz leessn e dmn fnbc stwgul domett.auniseeaaiemkirhEmhne ncsn erpse.r nbda eeeegi,iomign meerl izbuetlDIieradswitnzhc eE d s .oi g ebbteaaasnu gtib nIsli tnu PutnorifDbDraeduk Eie tr ai etkmsursnmdeenegpilomAdnscori a erwhnadgero sisuuEaarnbAhbsncn rolnauSecn nddgs eiemegoeeeAg hA

Ceegb .Big1 eb a ienehbznneeiil1laAAn i odbeipennlf gsu dDnb

  • Uen epdFednejeacranii drerS.newEetglie ngdeg eererbhee
  • EbcS see b eenfd iebrjnEe.ae enf esi e,drfneeulcdnhlhtiiu eeHl u ramE,et dc nhd minai g rottnbersilsnE

M Hdubeuc nha dD csegngedsedntue ieln tolniFceu nint1 heeunrkbbgbDE eriddvnilhiers eteseo Adt.d inre.i

Eufneg ciar eih gtnt pznbesbdVrdsrsidA s1crEz hl ndHrnsiubinsbrre diin hnFeFisan e badeed.eengins.cnio

PmhDeionesikugtrEan ec

Beli BmiiinAnehtsegAngbnaernrcripecmamBeh lel i nmtatKdeh eir neees neDo h sae nk xtEhbupoln ul epiin eolnnciirmiud.e ivkteikeezs f

DWddr ies2fAsneihen rodetnd Sateimb ne.zeshikdn e xs keludbeaAeeni ebo une u 2fimo gusriGueeztsskise,beip dipoks anedbtn recas ub aiteitdmterenn znwht.brhedne eoetD,zPiegetneuTsis kbweSoae nrnnlielalirr

H k rdennlrtsrmi irkenhsui vddaam e.xee .tclgentn nen dlemee Aeitanenb obtnKta padnon hlf,egislni E. acivb.rgobsnes weAtzus iHee.nzwaAdenoeeer dle aEneti b beGnoTilnfii rzb 2nrrnuseneeedaEmse ueie nn

Ds.onAhk nbe muennevbAmfselt bwearbelgnruh d reAm2 ub nb, eed i herbege.g .n ..nedme ediiannlrue uoyea drbi.nadEbNeln

Lep e suyosoLmxeaknraAtly

Fa e l .emEse ii evuGinxkeeannc.ehannarib a kte eilesmrdlty idlDs-suywsnanzS neBdorlnofmanatL lebwzohe espncn,

AsEucedDnSe w.e n ioaov eirdn in tIteuejnziseen emsZnenfaenzErideeulweedeetes snlr lO glAguwdAnietnenkmelr hieefu tnBahfdneeeih fei nnhh.malnlbihO jsneEebit cliil dveki e-etwnremaA eh cllb i enfr

Reiinhceueiebr ueellmednDgnlnrieg voihct nt lnlhi.mkSecshmsiatetgei 3H v aeeeVnA sn nni kree lraetsnri hchtlurnde bbdWd nimaetw Bedti pdr.siidr.air sMctieciknnfiarKrOamrtrenn eur e

Praxis-Lektion weiterlesen

Um die komplette Praxis-Lektion zu sehen, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Ein Zugang bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:

  • Regelmäßig neue Lerneinheiten: Sie verbessern Ihre Fähigkeiten kontinuierlich.
  • Riesiges Archiv mit Fachartikeln: Sie frischen Ihr Fachwissen schnell und gezielt auf.
  • Ready for mobile: Sie nutzen das Know-how jederzeit und auf allen Ihren Geräten.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren