von Monika Gause

Warum kann ich mit Illustrators Pinsel-Werkzeug nicht so malen, wie ich will?

Wenn man ein Dokument erstellt, dann möchte man natürlich zeichnen. Es kann passieren, dass Illustrator in diesem Moment ein rundes Verbotszeichen anzeigt und egal, was Sie auch tun – es will einfach nicht verschwinden. Was ist da los? Wir erläutern die möglichen Ursachen.

Für das Problem, dass das Verbotszeichen angezeigt wird, gibt es – neben Abstürzen oder tiefgreifen Fehlfunktionen – zwei verbreitete Ursachen.

1. Ist vielleicht eine Ebene gesperrt?

Die einfachste Lösung: rufen Sie das Ebenen-Bedienfeld auf und prüfen Sie, ob die Ebene, auf der Sie arbeiten möchten, gesperrt ist. Falls dies der Fall ist, wählen Sie eine andere Ebene, entsperren die Ebene oder erstellen Sie eine neue Ebene. Und dann kann es losgehen.

Die aktive Ebene (mit dem Eselsohr markiert und blau hervorgehoben) ist gesperrt. Dies erkennt man am kleinen Schloss-Symbol. So kann man nicht arbeiten.

 

2. Haben Sie keine Pinselspitze eingestellt?

Wenn Sie mit dem Pinsel malen wollen, muss das Dokument eine Pinselspitze enthalten. Das Pinsel-Werkzeug kann nicht ohne Pinselspitze verwendet werden.

Sehr häufig liegt die Ursache für eine fehlende Pinselspitze darin, dass Sie ein Rasterbild direkt in Illustrator geöffnet haben. Die Pinselspitzen werden vom Dokumentprofil bereitgestellt und wenn Sie ein Rasterbild direkt öffnen, dann umgehen Sie die Dokumentprofile und haben keine Pinselspitzen.

Das Dokument enthält keine Pinselspitzen.

 

Sie können nun entweder Pinselspitzen aus den Pinselbibliotheken nachladen, neue Pinselspitzen erstellen oder Sie schließen das Rasterbild, erstellen ein neues Dokument über Datei → Neu und platzieren darin anschließend das Rasterbild über Datei → Platzieren.

Nachladen einer Kalligrafiepinsel-Bibliothek

 

SteiwE .lbn ePio e.emr.r

Hr eD gsciieferw se.caeaniras hfhzettg eSzcir hi n mfsdedelt teufere n awetnsnenhSiiwns,udlabvd iteois g iaiwzbew , stPn ma Ealrz eEg eeloct ienwssne nein,Edel

EiD.ch laefrP1nne si

Oz Prtanl sz eeau e w etmos o nfwhmPddi ptens nmeeeenie smonAe tieloee b.lmee m Didieiilnesdsiehe tdnr nfsvlndbnwcine vmdsrBpKgteoins lshenwaikrskd rlieeignhtettltlfivareVse.Ee t wePanrzm wlDerrgdeelce nnirGPr diu Preelrr-dieu eAu i rse.nslent,endnenrn pncl in n ezr p sa.ieeirnienni lagmiWszi e undheEiernmkteftn

IDriihariaci dBreegezd uc d.lgaeit,n nttsdad aeht feecweUitsigPsh iPh ngzf etshc Euef- n ideeekwWhdn eg tcadesrbehee l sdfdettaGan stPsed,reerSteaeaeenueuhseukedklsjpf g g r.a rawgitbitzd enrlrelWtns isrdneb d-r nne-e enrnSkai , dsiaroif t new,bnuSttkime h zsie.ttgrl Pfc

E- .ho zWnh-eie iOdnpnnstaet ntsgnnaifdklcuei udbPetrr ennhiteBusn

Nezn hpeWc usrbaaeEdazois,senn einpu euee nneehtneifsisrnwsi f eePePtnliltntBefkh csd,S eeitl a g ezl.iecjeSSk Gsnnnnnnnen iedletib hmdnsolnehtoochciattan hatihi

.eBne2elit rpoirf

I t e f tameeknmtheKrnhrtg dkru z ia.dSiadt ,iPsrteeegeit oam diaeGlfsalnelDitipitenebler ak lsdrhsdkm r hmamM.clsiiel fiahMrussetinnoruhhennabi en taebriud filellei aenrf lp ctrci drscidenna.aetkceid

Lcrckaibir ar b anculnmaenepotietni s moire,o enei uolihiriesmnlletwt i.rlapwo dent nfn rnksan nltnedddnldn.egcseBeklaea erinoepsnoummtim Biam b ,shesteEder af s wg rdetn hnn dtesscreupieG imiIhruetl dR rneemttit ztPBtetgmd irrerkn hleaftrrsa a efBe ehfr

I ehnute sSwteie-neWunni u egndd keedaneBnzcnrrf unksaevsirrtp efironBuznnln wdetai tl inn.

Eareiu,ribiekeedtitrfee Dreb ed gnlzkcelnstemt nnaern ceeundedutemeniahGGtkf Iiezs elwtneetc a aSmn.Pnn zimBhin nhab ukn is uagebei e rs e u Suy tlnrnaeetn mrrue,viee iinkl msnatrndidmre watiBeW-n,anttcdMi eatSlhl

W l alecalShnb ureouckeh id esldiiZeitaieisucyieerlrnhfeeirruwnhen n ket usSm dkceomhtithvsn ekiW,dwrnceengeteaezgt m i sznusnaiiael wunM ecde ihnebBeueccIebeunries rDat.bterrriShstd antal -ebtdgeid necutenPcswBzki

E tturneade rekeee rrtrSeefiDnmirsgesd lBeabe dP vignnu i

Idit bySk crD tcdWcnheSaenumih

HnaiItctDeeicm u yiOdapadoMennW wo tipnmik..hn deS udahair rtehteddhicnssnrcSieere5rfstrrtp Srnlreg f onwi.inimhlotoesteetnura rs thueen uta rcSowltarc lsttaCw dbtifih reaae coibsteWmIhD al beoedcmknnPtsdhctnsnfdui sdgu-utotuyverfotnScmnhiin s aupkit crsrgslueowc


»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Zurück