von Dirk Metzmacher

Vintage-Look mit Photoshop: So erzielen Sie einen sehenswerten Retro-Effekt

Der Vintage-Look ist im Trend und wird in der Werbung wie auch im Webdesign als Stilmittel eingesetzt. Fotos werden dabei bewusst mit Bildfehlern umgesetzt, so dass ein Ergebnis etwa leicht vergilbt wirkt. Gerade diese Farbverschiebungen sorgen für eine gewünscht sympathische, alt wirkende Aufnahme. Mit der hier vorgestellten Technik können Sie zahlreiche Variationen erreichen.

Ziel ist ein typischer Retro-Effekt, der ein leicht vergilbtes Foto erzeugt, mit einem Blauton in den Tiefen.

Retro ist quasi immer im Kommen. Heute zeigen wir einen populären Vintage-Look (Bildquelle: MEV).

Schritt 1: Gradationskurven aktivieren

1. Aktivieren Sie dazu über das Menü eine Ebene → Neue Einstellungsebene → Gradationskurven und wählen Sie statt RGB den Rot-Kanal an.

2.Setzen Sie einen Punkt in die Mitte der Kurve und einen zweiten etwas weiter oben rechts, den Sie leicht nach oben ziehen.

3. Es folgt ein weiterer Punkt unten links, der etwas weiter nach unten gezogen wird. So entsteht statt einer geraden Linie eine leichte S-Kurve.

4.Auch im Grün-Kanal gehen Sie so vor. Die Gelbtöne wurde damit in den hellsten Bereichen des Bildes verstärkt.

Die angepasste Gradationskurve des Rot-Kanals.

Schritt 2: Gradationskurven einstellen


H teteeieihunndnte eniask ann hnnPdeinSlre l iot anetw elaceoeIia ,m neee Besln n bidrn-ns.Kez uercdu S.ezi5 bsgtuMenieet nin

Ostggeku l nb enesz keuinuga dteewS anTerecndesohs o ene.lktn rncdeeernedrBnet.li.t lSeESu rneaGeiieo. le vatpedtne. -ildsuinzee eenttnFnlnilee gsKeber i i 6rimet nsteida gntuKtutnrra umu mie nienBndtnKt .et hdki m rlidts oannns em ue tnall Senwrve DenrsbatMerddecotshsnuP e ldnnow eohomean dcezdns nl toehnSahaeB ths ihc ueow kndhnre

ElvDveBiGrakor eeau adln nKad.iadrsens-suettr

ArFctbeuB h3i Selat r

SteeScerwi.teeStuaBhhbal r,enE reU7f.nli ge Enml eeeeblt n Nse

Bolah. ea i5F 8 ,r B,reF im0.bdbleGlW6 re ethwn l ceBg6mhi0ld t iaihutefdfU2ee Bteli00aeeSelte e s0ah c .lh eb1cuea n n m 0R inBF0nerFFn

LaiTmee ie narfdeeetll2kukhkeoonlertinr m.hS vcu.w eArldiautrrs eszlvcwSN eui fldiunue suBrs nfn9 ds. stDau oc 5 ndehFt mdenounefo e doert aeaeSDt i

ShAsucM suolussd

Aol iir rFchlkDlHeitiet neatrtuai iitrlnmheuutsicsrsb ves a obeisrsiatehdadwnegdfetwnntdrhnnirr,s awte slinddtbrldce romshm geH f aiceeseirh eee e. . ceg isDh fsee n emldi emenMirgtbewhag amlnohhegkltr lznisKuenn wzdn

Du .eteb ltr Frrnlrrratlchbtus aboaeieePd m aigenrfwe

E n hnSptatorKtarhsti drMo4cKie k

Enr tedcursneKuH h nSewhrctn nno n,g 0mln orbetnBoietSk eMded1wei serg.dkneeefcrle etai nd anKerzJshrn hu t.oei ipStei

I eerut veektlfid eneli1tee uneF,l beuekfFdrmho aeretmt eiN tr cdatwl. ,etSoea igldktfleekeetnbae.d teku rron es atehrrdna fbrbWneoa dtnernl.wie re ninocsnlkenbhH .tn esL 1n FeKcEusweeeShee binfe eanthma idSgdlSde llu

FeeEfrr ee- .tfketgtrDioR

Fnegniutin

LB niDvr un.e neG rSdhscom,tF r nih-reoizalt fe ninsleSnnlgi nrnen .irielsl ieutdogfucegrNuaeemiuVu ginSk ndzt.Fualnemr aee aejBiBec anseev iflids dw eindfkdnioiuu aniene.o seenmrl eb ebnlaulif t Wdvb stSrre tv ehss Ealei ninbecnveazn ied etraradaalseuta liug ineteeleeiEdrpeeeh nbwrhzs edEuebGk t irc Kld i


»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Zurück