von Dirk Metzmacher

Vintage-Look mit Photoshop: So erzielen Sie einen sehenswerten Retro-Effekt

Der Vintage-Look ist im Trend und wird in der Werbung wie auch im Webdesign als Stilmittel eingesetzt. Fotos werden dabei bewusst mit Bildfehlern umgesetzt, so dass ein Ergebnis etwa leicht vergilbt wirkt. Gerade diese Farbverschiebungen sorgen für eine gewünscht sympathische, alt wirkende Aufnahme. Mit der hier vorgestellten Technik können Sie zahlreiche Variationen erreichen.

Ziel ist ein typischer Retro-Effekt, der ein leicht vergilbtes Foto erzeugt, mit einem Blauton in den Tiefen.

Retro ist quasi immer im Kommen. Heute zeigen wir einen populären Vintage-Look (Bildquelle: MEV).

Schritt 1: Gradationskurven aktivieren

1. Aktivieren Sie dazu über das Menü eine Ebene → Neue Einstellungsebene → Gradationskurven und wählen Sie statt RGB den Rot-Kanal an.

2.Setzen Sie einen Punkt in die Mitte der Kurve und einen zweiten etwas weiter oben rechts, den Sie leicht nach oben ziehen.

3. Es folgt ein weiterer Punkt unten links, der etwas weiter nach unten gezogen wird. So entsteht statt einer geraden Linie eine leichte S-Kurve.

4.Auch im Grün-Kanal gehen Sie so vor. Die Gelbtöne wurde damit in den hellsten Bereichen des Bildes verstärkt.

Die angepasste Gradationskurve des Rot-Kanals.

Schritt 2: Gradationskurven einstellen


T.aaunh nelnhen tnn ie eeIKieedSonte e uoPn ne 5ea-ssMdi.d,uwcchnelte nSzanldz inaree kss enet ebnBirreigtenileu e nmtbinii

DsnlunBtinbnhniiGiperstd e nsi n er od wl eBuh.lheae thwr te estieca-ho.nra nSenlos lsetentouhunS nz melnrro.zedetrs aFkdei ralD o e sdd irdbcgemogtnnoSednn uMKetneSe nastrseeiamnec iismeceevwde Pt gtus Th eeen rBttm nenn .Se6utennut nuvntet ldkod btnn.nEceglwmots idnoKherruik aa etl ele id.nKeeneeeaunl i astdrkneaei eh elduenzngk

Otasnuael nvutKarvanrDeBii kr -aeleredd.sesGd

C btaieF3rt alhSruBe

Het ue etlareelgNSleniEn l Bbe seiEsnht,ectn.re.w7feeb emrSU a

Tl. id idoFhir iF8atrc b6 ed mel erGl SlF0eee.iB tFte m ,neaee ,1 uB0fh0f.ahlbb0el0FW in shr neUee0 n mR5cagbaee hw2u0l6B nahtcB eleni

Tr lemolwD. sttintose 9cdss .kvn nScFreen e niSh toriuuvdire.aedeudet i2lis5madSeca Dfeue ld fon e lfNoa e iluhmefndeeBouzrka nsunuA hut raweelr Tkr

Odl susschuAssMu

Sv rilrcAaai rawlrteee nntungh ebreunsl el w cdbicheto eise,arwnnulegriteed b inskt ezmidoln meeffdenngr.n ielhtdeDb hmsrhishcs HaFuntegdeelfaioH csdmoM zerti sdi t der.shiinws Kerlshhmaittmat gesriawliegk ntei renDh

Lfl btn Fhaa r eletuirbwetubrm. DParn rreecdegistreoa

NdaSr4e knoM c iiKKte ahsrtrt ptho

NirenkJpmi i.c,onn1KeseeonKe ctou nhehzgd nc baitdtS d tewrernf nrserMuthl 0.neSnesone aidwStegrHr rekuhtei dBe ne el

Noa,.1e,n bdrteer Fte.t nse ldhhkSseuervf nofnoteweLahdia dNnS iKctu dtkeed gi.lircu nkeas eenkluekgat wfet edF aerielW etmu n bieadeShndtSrelna netebmelronrEebr.tkin reteed1sat flhHuebeme iel crn leneeo el fibe lwFt

Te.iteofe-RtE rffeekrD gr

NentFgiuin

DEeueneai aw k keeSrreBeetbs ntddti s lgtl sihctdiuaBa fVliinaeer-n zzuen useiNs heee ili bnlsdlns sc.eluaiielenu ir l Snni lkvfeoigc ee nsbEm nleSzaoru v i bdpetij i tnzrGB de.anenlu n ngimnWeihKfahd r drd u,nnu a atugwbnetius.albeGechirneuvSeiae voer.l dnriemecgeFlifer ednetin eDvterelrfFoErn nioadsaerm


»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Zurück