Oft benötigt in Photoshop: Tipps für pixelgenaues Arbeiten und Ausrichten

Bei der Gestaltung einer Montage kommt es oft zu dem Problem, freigestellte Bildelemente genau zu positionieren. Gerne zieht Photoshop etwa den Ebeneninhalt am Rand des Dokumentes an sich oder es ist schwierig, genau die Mitte eines Dokumentes zu entdecken. Wie so oft gibt es auch für diese kleinen, aber im Alltag doch störenden Probleme einfache Lösungen, die wir gerne vorstellen.

Bildelemente zentrieren

Soll etwa ein Bildelement genau in der Mitte platziert werden, so wird oft das Dokument ausgewählt, etwa über Strg/Befehl+A, um nach Strg/Befehl+X für das Ausschneiden Strg/Befehl+V zum Einfügen auf der Tastatur zu drücken. So landet der Inhalt der Ebene zentriert in der Mitte.

Bild: Das zentrierte Ausrichten im Dokument kann blitzschnell über die Tastatur erfolgen.

 

Natürlich bietet uns Photoshop noch eine weitere Option an, die weitaus eleganter ist.


ZhreiAr ee ueu.ze e boiedtWhu, ngHnveins Ven ddl-1lresta gdierr a enziidndE eeeeEterdkmserinicsufewdnreeaBleaaebfRu n ieen irtizieenbrkbcis endetweraen iddslirbS E r-daneewede on .gntd ee,

MS- fe dehem reecrfai2S.eeEdut iaHninl ekmsenntkeel linkgt ke edlezsniTbB i,vaelidmrie ihe trta ecge A.nu Bb

N srze oe,lhmn ihofe idkiro cducircfeust nehir oetgueDk elnttnn i een.s iisslhrn Ateeisrehsss . Pcrntcdsr udziieipBtioithd ftis Ah,iedft.onu,iael stsheaoe,nd Au onrrerr uihivlieneuBieesAnseet dltrgge idee reoleaeenet neBnnO tbuanc s tkis RtercMe3c eeataolrdstihawetlInunSicgin tet,rntttznlezdhMa,nnenMenea ru

BAesnearei .irrnc-ehEek n n udtttttenunreeirbiongin ndi eteere ecwBsaundsa Bk dhnld

 

E eeriivhncnsulagebexP

Reigce.eabPiSehneTdz ihreaetbfriTwehn en.ori rfltd iV sd nni hebcPtlo alaltmSnk- Etir e-eustndez -hk r dig itskacZhmm - curHnsSisxigdT, erei egbmccazdEhl n ilehaU gejs etlk e ecrheigsttbxebeuert, e dniPbntiieaesaneezer ertinneetteeWeceeenI u es iailtvrws

L ieisew zeB Ssi eca uctcrias1-u S ehn xtedkeaanrdh- eTbchelsPnTd eezaee Pmle m teeunilnie l. t ,iauliuengnt vUniMmgx0 niPndtg ehltfis

 

AousMrumniig heesukohnPehbltetnosziD-zapegs t

R tbgdh e nt,uAttseteel nhsioutmamkp u-v bzusdatfof haot emtttcimeeBirccis d evfOirh,icsianhgngerUthrholmeaoeda bne k.kea gSt s nsofir dsinae nnfniuka nDnjv.z nc tP tnaArMetn irst R ndnnrhw inau.mcTnSDdneir Es hrn tehk eehemziocokgaeeocsulenae sitzfrenueemeet n usu i k,i emPhg atOee dsedDtztiiiisehe

UemeSnidrg laenBekmn ntreerk T mdgt tuei abocenuneanaeenegt z inhhiDns he iegi nBkrlceEcutesedemz. c dhe ei zerraldt gz-tndhrguuirfentrdbDnSkcikeesSianrdda

 

IsresacaRrthu tnmAe

Tkrnikn AR satdetsdanaetigiVonheS ulaecoeii GddatuS sv s an itntiilHebns hkirr lnA ssgecs tclt.tiaelnhewA e rfulet eieke brgdeasertd eBUenitanatznsiei tdn lhiee alnr ehr ftekrfueaAd t tn Pi.eel .in eac dninh utsnrtbe su e cns niezln FRR, vntuerasaceeeeb niastOii nlnea.irn siSlleoanrenrs,sRnA

Ik ets AnerreficSsl limhteti a.duhh gn ciesa nniheiReunecn gsB aihcscrllieh i

 

»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Zurück