Oft benötigt in Photoshop: Tipps für pixelgenaues Arbeiten und Ausrichten

Bei der Gestaltung einer Montage kommt es oft zu dem Problem, freigestellte Bildelemente genau zu positionieren. Gerne zieht Photoshop etwa den Ebeneninhalt am Rand des Dokumentes an sich oder es ist schwierig, genau die Mitte eines Dokumentes zu entdecken. Wie so oft gibt es auch für diese kleinen, aber im Alltag doch störenden Probleme einfache Lösungen, die wir gerne vorstellen.

Bildelemente zentrieren

Soll etwa ein Bildelement genau in der Mitte platziert werden, so wird oft das Dokument ausgewählt, etwa über Strg/Befehl+A, um nach Strg/Befehl+X für das Ausschneiden Strg/Befehl+V zum Einfügen auf der Tastatur zu drücken. So landet der Inhalt der Ebene zentriert in der Mitte.

Bild: Das zentrierte Ausrichten im Dokument kann blitzschnell über die Tastatur erfolgen.

 

Natürlich bietet uns Photoshop noch eine weitere Option an, die weitaus eleganter ist.


Mt -arsie Rsetennho neuc iea zieaBeifeirn dE vdzri z err deVodnn gHwe n1Stclefeeuzu i idegnsuen anre.wi .rnsedb, edeewedtegtdldedurtdiEaeiebi-b,eAla r i ies ikeabledknennbErdWheer ereenners

Ee g nnig vTrnilruBehml fskeuskeend tSa l di.lmmBnbe i E ,t tkaelAte2bieHmia-a eiedk ceeereehiSzn ircn et f.ed

Ukl eslrd,e itvs n nes csroeee uni ,,tnt tuhgnec r hhz sirlet ah cfiiiitDslenkIlBt eg,haiiitocnrflti o,ri idnRfsMri Bcieiuhs eenlt rtrl ucrzdzsOe otp ee k.bint dr hsMseannaes eAlrseees. rntrn tind Suirddn .he thetiieeeiatedAn enahnu geeesdntethgAo,ote eA suleuwrtnfi3zcnnmoaenct ooBstn uMenneoi ciie rnt eeaderPeda us

RberB nenwtu .u crnicerktain-akii dnon d eeehnelu gBrtnddsr dbtieEaenttienAeenhsse

 

Ah eenieeblnicuxvesgrP

Khiie-Pe Taiw eeer lre thierttiibacSil sn,rrag-mhs-nnb gerVa. g bcjnidg eexeula bnee teizbihdSh t f gt erWshinnec hodnaktlet ctE-xesiamieeo itTmdslvrZedccercrnsretIe ichesSeznidkf .ttawieedg Eenenidre etHitiaze nzsbele sleP lu kemrrnn uPeehbaT iesetU u,

S,ce.PP tgiUl iteenflnl sTniaclztgluSegtzec etn r niBn rwda imu -heMeehimxPn ue-uud0TdedbSvknax itleeetiiseah ae1e nissme i an lhec

 

HgntoarzlhmeeestPMeoskigausn hb -uDs iitzpeoun

Ievo .,tkPtOnsd mifherleneou ktu.enongnuritgmg UsAtrfetefncnna hehdtRes eshefz tgdrnb DaaeO tc naeznPkcfn. erguda uszeaenrn ion ezfhlcuez tdietn AeidnuSansr imhgsrie tdialkctieiacui vunni eoe-seaj na edmk kaBi b seoc tihtiisrn shes ttbtireSteMmm th,Dhmht, ovsDmh eanse t mhsoTrindpt ki eEaoni wurece

Abi t ukB.en tSaDrhchkenznn n dntEdhniiaudnd eaumdeaBtrreee tzl e oi z eaiee gec nrehnrTdtnciigaezmmnkkbiSethkndSnseeem iliu ge dfggcns reereterdD-rs rclueug

 

Ama shcrsunat trReei

Ndeibaselke gtakt t rfrt kHet inRdnru s e.bausreir unbslcunnir insnarwGAieariSsssdntd neb F th acAc.r,sreea inn sdltetiis rnPeat nueatdthate uselBOdh iveledecaSai osRkrei aeie t RennU lreAgt inaAtncn .tttie uneo lzniasesa zneehehnn i nlgiflailVedeev n Asikeennl iln Ri eea.tSse,iftosntlhcer

.hk tsngl laceetreu ileiicir niignrRliedh mca shtee ifnicn aiehsenhuhcASBss

 

»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Zurück