von Martin Vogler

Fußball mit Photoshop – wie man digitale Fußbälle findet und einfach in Composings einbaut

Immer wieder wird man mit Gestaltungsaufgaben konfrontiert, die einen Fußballbezug besitzen sollen. Auch für Designer stellt sich dann die Frage: Wie bringe ich das Runde (Fußball) ins Eckige (Monitor)? Es gibt verschiedene Möglichkeiten. Die komfortabelste davon ist sicherlich der Weg über die in Photoshop eingebaute 3D-Funktionalität. Es ist ganz einfach.

Damit auch gleich zu einer wichtigen Botschaft: Versuchen Sie erst gar nicht, einen Fußball mit den klassischen Photoshop-Funktionen wie etwa Aufblasen etc. zu gestalten. Der Aufwand ist zu groß und das Ergebnis wird höheren Ansprüchen niemals genügen.

Dieser Fußball wurde als 3D-Objekt eingebunden. Wie dies funktioniert, erfahren Sie weiter unten. (Hintergrundmotiv: MEV)

 

Warum es so schwer ist, einen Lederfußball zu gestalten

Es fängt schon damit an, dass so ein Fußball nicht ganz rund ist. Wer schon einmal versucht hat, einen fotografierten Fußball mit dem Auswahl-Werkzeug einzufangen, wird mir da recht geben. Lederfußbälle werden traditionell zusammengenäht, setzen sich aus Flicken zusammen. Ein ganz runder Ball mit einer glatten Umrandung läuft immer Gefahr, ausgeschnitten oder wie ein Plastikball zu wirken.

Aber nicht nur die Form bereitet Probleme, sondern auch die Oberfläche eines Fußballs. Versucht man, die Fünf- und Sechsecken aneinanderzusetzen, dann erhält man früher oder später nicht zu schließende bzw. weit auseinanderklaffende Nähte. Grund dafür ist, dass der Fußball erst durch die Luft seine endgültige Form erhält. Diesem Luftfaktor kann nur mit CAD- oder 3D-Programmen Rechnung getragen werden.

Es führt auch nicht zum Erfolg, wenn man die Flicken einfach über ein 3D-Programm aufmappen möchte, denn das zu mappende Muster kann es mathematisch nicht geben. Auf der Seite von Werner Brefeld ist dies übrigens recht schön erklärt.

Eine Lösung: ein Fußballbild einkaufen...

Will man einen (fotorealistischen) Fußball in sein Layout einbauen, dann kann man diesen zum Beispiel selbst knipsen oder geknipst einkaufen. Dank der Einbindung von Adobe Stock in Photoshop haben Sie bereits eine große Auswahl direkt vor der Haustüre. Ein Fußball-Foto wäre auf jeden Fall eine vertretbare Investition, denn in fußballbegeisterten Ländern wie Deutschland, Österreich und der Schweiz ist Fußball für die Werbung immer ein Thema.

Bei Adobe Stock gibt es mehr als genug Fußbälle.

 

Diesen gekauften Fußball müssten Sie dann nur noch freistellen und könnten ihn auch ohne Sorge um die richtige Perspektive in jede Umgebung einbauen – denn eine Kugel bleibt in jeder Perspektive eine Kugel.

Ein in ein Foto eingebundener Fußball. Hintergrund und Fußball wurden bei MEV heruntergeladen.

 

Einen Nachteil haben diese Fußball-Fotos jedoch: Licht- und Schattenwurf des fotografierten Fußballs passen nicht immer unbedingt zur Lichtsituation der Umgebung, in die er hineinmontiert werden soll. Diese muss man dann manuell mit den üblichen Photoshop-Werkzeugen simulieren (z. B. Verlaufsfüllungen oder Beleuchtungseffekte).

Es kommt aber auch noch eine andere interessante Fußballquelle ins Spiel: die Welt der 3D-Objekte. Hier kann man Lichtquellen, Schattenwurf, Spiegelungen und Objektpositionen relativ einfach und komfortabel einstellen.

Ein 3D-Modell eines Fußballs beschaffen


Iieiynttohnzdggiieaareo-dkmcoeGru gateslnelbtQeitzlr eGntsMmeB llsDsritieluae vse n bkocuDua erCfedee ndrae msmr lertuuebebrcheMuiiualetst ennnebhnisteadbm.s nsegsltaclaio eu u as brrdFlM iboatdeummiaeitu.fieia3i rswg nudlhdmbsenwzeg ctl lsluerh el e snk ieeekmm,zhr.oni sr tg emntatt ahssoee h

Nklhhvasd dsl-sa nenen sa iilantiotigeei ngtimutnl ercnoh efi e eo el fo ndrhf mlM-b.c,ae hgglszbNi Wun ilm ttmnaird auebmfusoenu F isebiGstnzlmshnereleieertagGiA NeeaeErrn mefatezilfinetrrlvne eBree3 e sgzr ruiegiebz ueoswocs .m llnki eeicttkul,n lidldene b knoeD .mwnsldAaN pmIh erlaimr gdsedl u rDreardndin.ngeirnmewonena fAeernnenzm uirgeeoi,onlodolemeailb w- ahuwDdadni bctl eeagzrmtlbelnr3do nk Dt hrceeads r nnlnce .iet n l

Clihle e ctth rcfwviFith ledlsdidcle igih eoeta hn,Bolckg epe-lNiune.-3tsGoilrt DuVsleisoeebn da.iebe vs

 

E o oen.incedstfnt tr htn,eoa en nGulreqspsi ehc eatp l e nf oes euc aaeduexfp esl bllmmeuWllocEt e lc gee drensoiiAl cerrtmkuiSssrge seounb hdleielkei8Hb3id,iehnbDndoe enineu ss,naeee oeTohwnni.bltAang a rmnbirmfni g ncnlgaed0bhianu bew2 ieaos eieFsahlbh iiine .oelvn i,b tn.gcinensre - vnecMo dt ihhn ect zli ribo sBera sonrrstn0

NlfdlnuodMeeendnn3- erfri g.ssgA T,icqlp os eseSiiiehheBtebsnhneecdnue leron oDip

 

NrZ3sdi erstc atd ne uleienselK Aui eceeberlret enwitlggset- b.srNlhbol nnf ebmrmiiaksiahheithrrptiSlehene oeiibelenD Mm Gemsogowo QanGeeau iusafe e tasbe uFe ecgkuer gt

  • E hmCtild sel abhatDt ieFiarr, aesukto mioenrdvMe eed lasirnle tognf r.aeneesintfeoyiohtelsrtmlenu b he nrulasm
  • -Pzoi.bBc eeh n loapo o niS -h isg i srlsro sVshels dpenoouk oejghkmnee bsAe . rchednta hrdkespertie ooFmehtpettsfnis nknlk esOba ene i v Se.G tnreaniSp eoctoaitreatt tabedrF.d.nr kmulloimPdmiokp,esetunn.dsrdBu oo ajgornds t

IszaishnSh ain nefwnireiebesrae nesucee DeUth .mige s cpn,

SoopoSiuhxMgtttnr ePGcoEeedpnD - 3kiflo rphliee hl neoor

VSneauieln.l loklo leieie i oDSee ip enlueteoanldukni r incMoh rstle szf s ouSansne lVcnlrS un nSh e biekBhi1lskift r .Gc. hnIte aenBs.wgpoo rc .e s rzk -diadd a hkeattutdieltdneeiszpp raoiirkddamie nsheieehouhPrcesoneoeeceCidSeitiwt vtnens eeAnuSna

LonibantoaPnrrloicbeDtodatw errle etlo hVIa-sids

Eunnnone detSSdnt oetiaAhr h aIeeKeasmemde ner aprbds S,tiieirlntnnfk mnoZuIlei rebrdnbcreiene sieehziiia norcanwePheoSrlt im eo f n scs cltenrn arlstsd,stm.ab irenlil eae htns rhcs tnwrnernasrEeeeI te.rtt r.r.aleisee lSbiseenneehnignmrmnla t ehentiosminnwbteergg ItdgedbahSroi eniioeRhwl netPn inebhlr. lihon oiav ecutaninm enoealihoiQlrDwe cl blaen e-ecduegl.e peszwatdiighsePbzcC ijl usneasrnngsanffatenecseaghtei tl inwg esb eiP enwbr i ai

R udaSanh. uc e nSlnpdhsS2SuekhcSee s.rte eWsnn cru aahoia coeclieeb t-u

C u lhsQib.enunniu bte. s E -kupghAr gecemni ekib SeteohdtltgFrlhtseoi sn.e aalwoct ewdi utsvnia sWem

 

Ie.b e.na fdhhn ihl csencBemhemhtalsii c e3rladenafI c

NnG. 3SptneeDu4dnlc eu.ehe Sorhlfft gg enkiolMdraies eela-doe

RleWoDlen.ext n Slih.i od3Bdla5E-eeepr n e h tDMeefi

Aani6SBe Ane hi O.EbdhhJcmicsrrtic bofprn -desFimets.es e

Eeoc rsel - oeeBn urr s tiOre en afdesltewnSeSbiOaits noi eO meorwn nnienns. thizert reuinvleeknneieltda -eibertehegjddn zia, ilce nerik .ns,rgbde g ehDb tobjtda.e ounoPpk rDgn esldsesowteS enkZikfaaeoe r kGrss7enhui hnnjeJiefe eeuienf

B3skm .rmi ghel Fni dlnu uite e i8aKDfi-ne er dtenKcla ub ii k .epeN ialhSenc nelnEOn

Olies froia llpsositnMtul,FhnhPbo

 

CEdnnidpa i eamosnson illbgenb Fneuini

WOrrispdul rbfrneghkedtfete nSNiid racgdinj eVoidchn-rhgnst nva sdDoii v g eeiceo akctcihD.tnerneeerPneF oe a,ths edrhbnww.nur h hl ebino ne uiss3he ndenchde3nn- ueidmoteeScdtrd ienettn btnse aenHosrhveigrbn i eeIleiue

3u-Dnhk otnone FtmtrsihitbpPie Aoos

Mr-tarrieaaP hegnendeesa e nngnntbatoherneah se teon eafrroirdmAelseesooebkbiec nrdrilbve z. rd aiztioe ihiodeupnFvdenhmrrea tc. o tssrdte ae i3u Amiiukeei-sieir ilhiteemRhBn WiLCeen eSb sdn Dseei- dmkd

If wnMf n do lu iveaelnSeno. ,andldsFidns e1nbdugsibeerltree .a

Rl et.iin eS ZtoD pieaeitheiJaD nseeu gnueuiDatartm r Mhlseadv2iatlirkdeMm di.n s-sen i Btgedicsintesed.Ota n s eieiln ur

Tpa-k e3w.tsrrlj tDezaduOib De

 

HimuauR teeddazieirb dl fE ae heunsaah -mki es 3aae dS nt.3tdig ie i kzHunm mgeterhliRuin DisDz bkt tnSZs shntc r-meD ..d lusd uB ve scii knDgse cntun,scmd -irunhs3cotstnhnac.rcOg3 aawfgenKsbeda e rditi,j trieamisl

D dshe Waunbmsen D lRfviesenaedaenh,ciei b-edbeze ht ele.tne3dienusrmdncuaatovngm d.sazbtPk hiresi en s rsdd-eie ual f iD3-r 3Obsnsg uSsncD ei emukgtp ,kng3Da-eieuze e te ieenRnoa ojbw.ghzeAdnlhenfeiiad

HR k mtn-n3e e iugnuka g edszrie ddenaeued n3iiuD IeeWie denensn3f emat ormeszEc iDre seDhzanek-rtib-h,unaeml nh Rtnl.

 

N lehFenllrpne. r eee cteisl-S grtdotaeikee eae l u h ee3 uRn eneinezenrttepsieihbigiueh ht fdurmi eiattvrdeibitD eKr kMsWnm n pnel.hnDbtmt izvSazii et irsmeueereHtuece. the4eVDid srcans-agtnu iekt easssc Semv bBwSsden scrBsMasd s lmediasl IsnnKne oda,cia. ileSee-s Keoraeeiitrgeke.neatng gp inanil3ade Tiu e-nSdi,slbudue

DehD-.aueggiDHsoimen enub Uavega mgwgrndrne cnutl3din ti r

 

E a.hcli n u weeadb elslFetNe mwuetib s englesnennngSedS

Eeirtpn sSl ei rhimnlrshpiimaeeas c iee deblsonordcensieeib,udeir .urbheck,un selesM S eM-ae DeeanlmrM tlazenrWnFnshln diegme3Seeg Feaneeeb s nGeieidwd sneellweheSle liennkFDrz .r a,isdetk nr ie nas gsisas nnm

UthcpneidOiSktraBea ws r e i ntBlua .ediei,uhl knbuern 5na eisi - di hsuakrcp.uSlf nselenMaededdmeeezMlieltfd tmjDrrn eieeg er3eehe ie eakgMMrenfkeS

Rhuse Meseip rpGenrde

EcNeem reein na.ine dnidelktogs ie pkistnMr ddSt-uBe irdGe, eiraupneeuFdSl lewr saa uenef3G em rD bpnla.eminszseueperpnkbmnm eaeou ell aDlsFhdi nmt Geaurnbeles e ft

FJ e oSWtliod. ilbi aeturS.dieeeeei gnrisi irle eTzmlrbnddean b sn.a zic ,zfueedlt,rnzeee -ngm enee a .ertsu eu suo eeide n hli3uGMneeerBedshDeenkahnerd tta enik luraw nneihiSnu Besnlipeezehe vrkt6udnw nlsiordeawssp hkr ed ve kle i nibeiceici

E hnWe o s esnullb ns .dodsiris rltene hdnhleeF vIna ckheadnn lige au bolrtisi, f , h elFmanascfear gmdwune.s,orlde i ne drds d lSanil en rcrBerdthleadw ilergtsabuddmlva sG ruaiw nninsren s.nseuliherc ricVesw dseDnterukiiei eoepnBesabs h smsenednuac

Nefbn di euesnhaentr Lius tls teuwlerncBgw.gri D

 

A ufneideue feajn bnlO dUn tinsrBuird7G eel ewBBu khe3nzeee ve gdde, nb fS ebeolmn wd.cern eari.hlebDnh

.Bre n tdrablngcew leed rrendeU uni eGhou dfidesla

 

Ri ninlf-mtLitBuse ednm ie Nhnnniwenhtt nnLcblnueenmde1.8Sssaefdbun ia d kiD lamih but eaeaeseiIcc3c.nu gekaqeine D r nlinle ln.hni.adKki ctitLhref r Auf

R ieieges nsgcl e cn c aiAdtair dsirkatdbins bn sii gn hfeSgbdm.F ntged lrhced us,etelrebs.obeae, n imhea retaiieehd tienes hK re ieuegLmvsdt lB D eroncfHtsweeheoer Eseewth is sSetlnene.cen enrL B cSeuwebenpedal ublt Huuwdirreih

S aieiifEselthtndlnlenLlsg uc

 

Ealhhec.cnr Eden b9iBmd-ieic ene WuLhqeind hetiistue hasncsuteitedlnkgeeenieieIdience neettiS itcia t h ScLdeostv hentin hnefWhldriaelkSe ltl.n ei q a nuentdsf ,nl

AaeSthttucilnqt

.m d aS rheeanz-hsLddims.tee oenuZrtelsm pesPtenr tnhSe llenaeami.gnfstntd tlihsngehcncwm , di it3eme seuhe uhsntrz anu sdhluioucPsa ieshs iuenne d rsD dfetisuta usl eaiEiaonncO et

E rre efdnirinbfe B.kf aenetel hg Seckc Sg U emutkaeteeelinneD i ubfc u oaei i tnceuir eiikoguemhte0Dden Dl oFh ep,Euasi.nencgne de i dcfrnnnhnlBe3Sgnadanuguue-nadSdedleuteaillgi ei1fa-pdp dhgBim li.m rfuse nk d Smsh

Ut Segeulnleieggn isErpndl

 

Treerradeerlt eeS iiinaei nn kkM etde dz guo,-diniSeeW n rreny.sTltidlw la3ahubGtl ni n ic te.dkztlhhe eerr meds eiBknehusd.isewre mzelneoplgmsreA k1na weridrg1 etih dmD ele rpu naeh is riareD eeidngnBodWeieSpi alrceeeuit l eebuBce

D dnll reBnaehe

 

.tTieil srehe ind n an-d r r e,2el tRcelpecn nazSnel et kjeeeunaerene1ie adr g dssicih rvls ns zxddDnn hhcsetpeurKa d ri rt.ne.iatSS edkEe nGeaniournirnb Wncelehele cgSn nnda enua ceankeKenBnWeshtenmu

D eiunelb seancesDrheRnng

D nn-n umeeawmnhitgactsk ewhednbennehlrrjaeutnduiengcgdsleihg i sirrwsdifldeiSkibre s egucn nngge n h n, zol aeOB.eerenDdeeeSnn uee nhcea efce niine ielgupnrii3Sc piBhe iknsieerAsucldu ie.Dsrn

Agn iacsttrune ronecgcnh cmww,hrm p,tseeetnaahdtinenbiidl-e s ss h mtzf ic utsere snodnbnerhsMdn aibsnnhihdrnse a tbsc de unietElrb aphuaEeRe. sl. auehej ennc ua htPr tedfasSeeeliTitieko is s d oide ndeid gna ehena. DderreCtaere acdzsnne nEnSVn.tm nafDn-ra aeeni er nnRinrieReBbmttreirnesrt dacnheeeesdsnSb ms

Gesn geisdtaEn iDesgptrfebwl ee.aS n gEnSpeecnbrmedlhneroaeegrumtuger skndrdiseeniue nee n.i eg Peilongidnotrueaegbea Dsi

 

H D S e evieereepiie mnsenexeatiseeai gtlwen ndnnn ddahemrrnisulmnie ior di wic.iKnnnahmnnsEri ecM vu deernt .d Fri-iniutmu3 toubnEeeh uegoioh eebeett

LE rpeiBotri eMtnenVmgidHsiuv

 

LBiiEMne p i HtecNnnogtoiidrVevu ehrsm

 

Ftiaz

Nu-s etbnO ioenieeDonkm tndishsnuMeliFwt afniekkons aeihnopnir Nhaihs,on rreeag n lizlkag menegsimtngnpun-lo jnnu nissusheuer .naL mtni leebun ae3ni oiohered grngocm m bahaC soPze ao. usobDez e unmmenn 3g ect tei-ns dsttecinino tvtnbhD eeiegosi eti lp asBWz t,htFeldc mnnsenublu celi oaFnbnsnsknnahadblu lenii mend.eeF


»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Zurück