von Martin Vogler

Länderflaggen in Photoshop erstellen – diese Lösung ist ungewöhnlich und nichtdestruktiv

Es gibt viele Wege, um Flaggenmotive zu beschaffen oder sie selbst zu erstellen. Ich zeige heute eine eher ungewöhnliche Vorgehensweise – über Farbverläufe. Das ist eine gute Möglichkeit, das Erstellen von Verläufen in Photoshop zu trainieren! Da die Lösung nichtdestruktiv aufgebaut ist, können zudem schnell Variationen erstellt werden.

Diese Flaggen könnt Ihr alleine durch Verlaufsüberlagerungen erzeugen.

 

Flaggen gestalten

Das Gestalten von Flaggen ist eine einfache Aufgabe, die zum Beispiel auch mit den Form-Werkzeugen erledigt werden könnte. Schauen wir uns aber heute einfach einmal an, wie weit man mit Ebenenstilen, genau genommen Verlaufsüberlagerungen, kommt. Der Vorteil liegt auf der Hand: Einen Ebenenstil könnt Ihr speichern und jederzeit beliebigen Objekten zuweisen.

In einem weiteren Beitrag zeige ich demnächst noch, wie Ihr diese Flaggen wehen lassen könnt.

Download der fertigen Flaggen

Alle erstellten Flaggen stehen unseren Mitgliedern am Ende des Artikels zum Download bereit.

Flaggen mit Streifen

1. Erstellt ein neues Dokument mit weißer Hintergrundfarbe, meines hat die Größe 1920 × 1080 Pixel.

2. Löst die Hintergrundebene auf, indem Ihr auf das kleine Schloss-Symbol klickt.

Neues Dokument angelegt

 

3. Klickt im Ebenen-Bedienfeld auf das fx-Symbol und wählt Verlaufsüberlagerung.

4. Stellt bei Art Linear und bei Winkel »90°« ein. Danach klickt Ihr auf den Verlaufsbalken, um diesen zu bearbeiten.

Erste Einstellungen für den Verlauf

 

5. Nun bearbeitet Ihr die Unterbrechungen des Verlaufs (auch »Farbtabs« oder »Farbstopps« genannt) und erzeugt an bestimmten Positionen neue Unterbrechungen, indem Ihr unterhalb des Farbbalkens klickt. Die genaue Position könnt Ihr auch via Werteeingabe bestimmen:

Die erste Unterbrechung erhält die Farbe Schwarz und befindet sich an Position »0 %«.

 

Für die zweite Unterbrechung klickt Ihr rechts daneben und verschiebt den Stopp an die Position »33 %«. Eine neue Unterbrechung erhält immer die Farbe des zuletzt markierten Stopps.

 

Für die Erstellung der dritten Unterbrechung klickt Ihr rechts neben die zweite Unterbrechung, stellt als Farbe Rot ein und verschiebt den Stopp ebenfalls an die Position »33 %«.

 

Vierte Unterbrechung: Farbe Rot und Position »67 %«

 

Fünfte Unterbrechung: Farbe Goldgelb (#ffba00) und Position »67 %«

 

Letzte Unterbrechung: Farbe Goldgelb (#ffba00) und Position »100 %«

 

Wenn Ihr jetzt mit OK bestätigt, könnte es sein, dass die Farben noch in der falschen Reihenfolge erscheinen. Dies ändert Ihr schnell, indem Ihr das Häkchen bei Umkehren setzt. Seid Ihr zufrieden, dann speichert den Ebenenstil einfach durch Klick auf Neuer Stil....

Ihr könnt den Verlauf schnell umkehren und den Ebenenstil schließlich dauerhaft speichern.

 

Nach Bestätigen des Ebenenstils durch Klick auf OK ist die Deutschland-Flagge erstellt.

Deutschland-Flagge erstellt

 

Andere Flaggen mit horizontalen Streifen

Die Deutschland-Flagge könnt Ihr nun als Grundlage für andere Flaggen nehmen, die aus horizontalen Streifen bestehen nehmen, zum Beispiel Österreich ...

Verlauf für die Österreich-Flagge

 

... oder Niederlande.

Verlauf für die Flagge der Niederlande

 

Für die Flagge von Costa Rica nehmt Ihr einfach den Ebenenstil der Niederlande und stellt als Art Reflektiert ein. Dazu müsst Ihr noch das Häkchen bei Umkehren entfernen.

Verlauf für die Flagge von Costa Rica

 

Für die Flagge von Frankreich stellt Ihr den Winkel der Niederlande-Flagge auf »0 °«.

Die Flagge von Frankreich

 

Flaggen der nordischen Länder

Für die Flaggen von Schweden, Norwegen & Co. benötigt Ihr im Ebenenstil drei Farbverläufe. Dank der seit Photoshop CC 2015 neuen multiplen Farbverläufe kein Problem. Grundsätzlich erzeugt Ihr einen zusätzlichen Verlauf, indem Ihr auf den kleinen Plus-Button klickt.

Versionen vor CC 2015

In älteren Photoshop-Versionen könnt Ihr nur eine Verlaufsüberlagerung pro Ebenenstil anlegen. Um Flaggen, die aus mehreren Verläufen bestehen, erstellen zu können, müsst Ihr daher ein wenig tricksen, indem Ihr mit verschachtelten Gruppen arbeitet. Ihr legt also die Ebene mit dem Verlauf in eine Gruppe und weist der Gruppe den nächsten Verlauf zu.

1. Für die Flagge von Schweden erstellt Ihr zunächst eine Verlaufsüberlagerung, bei der die erste Unterbrechung die Farbe #006aa7 besitzt. Die zweite Unterbrechung löscht Ihr einfach, indem Ihr sie nach unten wegzieht.

Damit ist der erste Verlauf schon fertig.

 

2. Dupliziert den Verlauf, indem Ihr auf das kleine Plus-Zeichen klickt.

3. Bearbeitet diesen Verlauf und ändert zunächst die Farbe der ersten Unterbrechung auf »#fecc00«.

Beim zweiten Verlauf ändern wir zunächst die Farbe in ein Gelb.

 

4. Nun bearbeiten wir nicht die Unterbrechungen unterhalb des Farbbalkens, sondern die oberhalb. Über diese werden die Transparenzen innerhalb eines Verlaufs gesteuert. Klickt auf die erste Unterbrechung und ändert deren Deckkraft auf »0 %«.

Die Deckkraft der ersten Unterbrechung wurde auf »0 %« gestellt.

 

Die weitere Vorgehensweise kennt Ihr dann bereits:

Zweite Unterbrechung: Deckkraft »0 %« und Position »30 %«

 

Dritte Unterbrechung: Deckkraft »100 %« und Position »30 %«

 

Vierte Unterbrechung: Deckkraft »100 %« und Position »44 %«

 

Fünfte Unterbrechung: Deckkraft »0 %« und Position »44 %«

 

Letzte Unterbrechung: Deckkraft »0 %« und Position »100 %«

 

5. Dupliziert diesen Verlauf durch Klick auf das Plus und ändert den Winkel auf »90 °«.

6. Modifiziert diesen Verlauf, indem Ihr die beiden Unterbrechungen, die auf der Position »30 %« liegen, auf die Position »40 %« verschiebt, und die beiden Unterbrechungen, die auf der Position »40 %« liegen, auf die Position »60 %«.

Schichtung der Unterbrechungen

Wenn sich die Schichtung der Unterbrechung durch die Verschiebung ändern sollte, klickt einfach auf den Unterbrechungsstopp am Balken, um die andere Unterbrechung nach oben zu holen.

Einstellung des dritten Verlaufs

 

Speichert Euch ggf. auch diesen Ebenenstil als neuen Stil ab. Nach Klick auf OK könnt Ihr die schwedische Flagge betrachten.

Die Flagge von Schweden

 

Und wo Schweden ist, da ist auch Dänemark nicht weit:

Für die dänische Flagge müssen nur drei Farbwerte geändert werden.

 

Für die norwegische Flagge müsst Ihr zunächst bei der dänischen Flagge die beiden weißen Streifen duplizieren und den unteren Streifen nach oben verschieben, sodass Ihr sozusagen zwei Kreuze übereinanderliegen habt.

Dem oberen Kreuz, also den beiden obenliegenden Verläufen, gebt Ihr die Farbe dunkelblau.

Das obere Kreuz wurde blau umgefärbt.

 

Das untere (weiße) Kreuz, also die beiden untenliegenden weißen Verläufe/Streifen, erweitert Ihr jeweils in beide Richtungen um circa 3-5 %.

Erweiterung des vertikalen weißen Verlaufs

 

Erweiterung des horizontalen weißen Verlaufs

 

Und damit wäre auch die norwegische Flagge erstellt.

Die fertige norwegische Flagge

 

Die japanische Flagge

Für die japanische Flagge stellt Ihr einfach als Art Radial ein und erstellt einen Verlauf von Rot nach Weiß, wobei der harte Übergang, also die Unterbrechungen, circa an Position »30 %« sind.

Der Verlauf der japanischen Flagge

 

Generell müssen die Positionen je nach Proportion der Flagge mitunter variiert werden, damit sich eine stimmige Anmutung ergibt. In diesem Fall (16:9) habe ich den Übergang an Position »30 %«.

Die japanische Flagge ist somit schnell erstellt.

 

Die Schweizer Flagge

Bei der Flagge der Schweizer wird es interessant. Wenn man diese mit Verlaufsüberlagerungen erstellen möchte, benötigt man gleich sieben Verläufe. Sehen wir uns das einmal an.

Zunächst erstellt Ihr eine dänische Flagge, nur dass sich die beiden Streifen in der Mitte treffen. Ihr benötigt dafür, wie Ihr gesehen habt, drei Verlaufsüberlagerungen.

Ausgangspunkt ist eine symmetrische dänische Flagge.

 

Dann müsst Ihr die im Moment zu weit laufenden Streifen über rote Verläufe so abdecken, dass in der Mitte ein Kreuz stehenbleibt.

Dieser Verlauf dient zum Abdecken des unteren Teils des vertikalen weißen Streifens.

 

Über zwei weitere Verlaufsüberlagerungen wird der vertikale Streifen abgedeckt.

 

Und nachdem auch der horizontale Streifen mit zwei Verläufen abgedeckt worden ist, steht die Flagge.

 

Einschränkend muss man sagen, dass die Positionen je nach Proportion der Flagge erneut angepasst werden müssen. Das ist sozusagen die Kröte, die man bei dieser Vorgehensweise schlucken muss – da wir mit relativen Werten arbeiten, werden je nach Objekt andere Ergebnisse hervorgerufen.

Bei einer quadratischen Flagge müssten die Positionswerte an die neuen Proportionen angepasst werden.

 

Die Flagge der Tschechischen Republik

Wir steigern uns weiter im Schwierigkeitsgrad. Im Prinzip ist sehr vieles darstellbar. Zur tschechischen Flagge kommt man auf folgende Weise:

Ganz oben legen wir einen linearen Rot-Weiß-Verlauf mit Winkel »90 °« an, der eine harte Trennung bei Position »50 %« hat. Wichtig: Dieser Verlauf hat die Füllmethode Dunklere Farbe.

 

Darunter legen wir einen Verlauf von Blau nach Weiß an, harte Trennung ebenfalls bei »50 %«.

 

Diesen Verlauf drehen wir so, dass er die Flaggenfläche diagonal teilt. Je nach Flaggenproportionen ist dies bei unterschiedlichen Winkel-Werten der Fall, hier bei »-61°«. Unter Umständen müsst Ihr den Verlauf auch noch mit der Maus im Dokument zurechtschieben.

 

Dann ändert Ihr die Füllmethode auf Aufhellen.

 

Dupliziert den Verlauf, verändert das Vorzeichen des Winkels von »-« auf »+« und die Füllmethode auf Normal.

 

Hier ist das Ergebnis:

Die fertige tschechische Flagge besteht aus drei Verläufen.

 

Die bayerische Flagge

Die Flagge Bayerns kann zumindest teilweise reproduziert werden – bis auf die bayerischen Löwen. Das blaue Rautenmuster ist aber über Verläufe gut realisierbar. Als Grundlage für das Verstehen empfehle ich diesen Artikel, welcher sich der Umsetzung von Schwarz-Weiß-Effekten widmet.

Erster Verlauf: Dieser besteht aus sehr vielen schwarzen und weißen Unterbrechungen, die sich jeweils abwechseln. Dadurch entstehen viele schwarze bzw. weiße Balken.

 

Diesen Verlauf drehen wir um »-17°«.

 

Darüber erstellen wir einen identischen Verlauf, den wir allerdings um »40°« drehen. Zudem stellen wir für diesen die Füllmethode Differenz ein.

 

Und noch mal darüber erstellen wir eine blaue Farbüberlagerung, welche die Füllmethode Aufhellen besitzt.

 

Und schon ist auch diese Flagge fertiggestellt.

 

Und der Union Jack?

Die Flagge Großbritanniens ist in der Originalform (mit den asymmetrischen Querbalken) nicht über Verläufe abbildbar, jedoch in einer vereinfachten symmetrischen Variante. Die Beschreibung der Verläufe würde allerdings den Umfang des Artikels sprengen. Im Prinzip solltet Ihr aber nun in der Lage sein, auch diese Flagge aufzubauen. Hier mein Ergebnis.

Die Flagge Großbritanniens besteht aus neun Verlaufsüberlagerungen und einer Farbüberlagerung.

 

Diesen Tipp als Video ansehen

Klicken Sie, um das Video auf Youtube anzusehen. Es öffnet sich ein neues Fenster.

Zum Abspielen bitte auf das Vorschaubild klicken. Wir weisen darauf hin, dass Endgeräteinformationen wie z.B. Ihre IP-Adresse an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Zurück