von Martin Vogler

Wie extrahiert man in Photoshop Einzelbilder aus Videos?

Fotografie und Videografie waren eigentlich immer getrennte Bereiche. Aus Fotos konnte man maximal animierte Diashows machen und Einzelbilder aus Videos waren einfach qualitativ schlecht. Doch mit 4K (und bald sogar 8K) ändert sich die Situation und neue Workflows entstehen. Es kann also nicht schaden, sich schon einmal anzusehen, wie man direkt in Photoshop Standbilder aus Videos extrahiert, um sie weiterzubearbeiten.

Filmen Sie schon oder fotografieren Sie noch?

Video ist groß im Kommen – und dringt langsam auch in Bereiche der klassischen Fotografie vor. Noch vor Jahren war die Fotoauflösung der Auflösung von Videos um Lichtjahre voraus. Man sah sofort, ob es sich um ein Videostandbild oder ein »richtiges« Foto handelte. Dies ändert sich nun langsam – mit der allmählichen Etablierung von 4K.

So verfügen die neuesten Kameras von Panasonic bereits über ein Feature, welches sich »4K Foto« nennt. Bei diesem schießt man kein Foto mehr, sondern dreht eine kleine Videosequenz, aus der man danach gezielt Standbilder auswählen kann – immerhin in 4K-Auflösung (3840 × 2160 Pixel).

Ein mit der 4K-Foto-Funktion erstelltes Foto. Klicken Sie hier für die volle Auflösung.

 

Manch klassischer Fotograf wird über diese neue Art des Fotografierens die Nase rümpfen. Es ist aber definitiv ein Zukunftstrend. Und die Vorteile liegen einfach auf der Hand.

Die Chancen auf eine gelungene Aufnahme erhöhen sich

Man denke nur an Porträt-Aufnahmen. Es ist bei manchen Leuten fast unmöglich, mal ein Foto zu erhalten, bei dem die Augen nicht zugekniffen und der Blick halbwegs präsentabel ist. Bei Studioaufnahmen kann man natürlich solange knipsen, bis ein gutes Foto entstanden ist. Aber bei Feierlichkeiten lassen sich Momente zum Beispiel nicht wiederholen.

Oft entscheidet nur ein Sekundenbruchteil darüber, ob ein spielendes Kind oder ein laufendes Tier mit der Kamera gut eingefangen werden. Oder denken wir nur an Aufnahmen bei geringer Tiefenschärfe, bei der wenige Millimeter darüber entscheiden, ob der Fokus sitzt oder nicht. Wenn Sie es dann erst am Rechner feststellen, ist es zu spät.

Eine Videosequenz erhöht einfach die Chance auf einen Treffer. Nichts anderes machen viele Fotografen bereits seit Jahren, wenn sie nämlich bei ihren Kameras den Serienbild-Modus aktivieren und losballern. Im Unterschied zum Video kann ein lautes Spiegelschlag-Gewitter Motive aber auch negativ beeinflussen, wenn sich zum Beispiel Menschen oder Tiere davon gestört fühlen und ihr Verhalten ändern.

Dies sollte aber nicht als Abgesang auf die klassische Fotografie interpretiert werden. Klassische Fotos werden natürlich immer ihren besonderen Look und ihren einzigartigen Reiz behalten – und noch für lange Zeit einen Auflösungsvorteil haben. In manchen Situationen kommt man einfach nicht ohne Blitz aus und Video-Stills stehen nur als JPEGs zur Verfügung, nicht als Raw-Dateien. Aber die Entwicklung wird auch hier weitergehen.

Ganz zu schweigen davon, dass bei der Fotografie auch oft der Weg das Ziel und die kreative Auseinandersetzung eine andere ist. Die Befriedigung, ein Motiv gekonnt in nur einem Foto festgehalten zu haben, ist einfach deutlich größer, als am PC ein gelungenes Standbild herausgepickt zu haben.

Standbilder in Photoshop entnehmen – der direkte Weg


Di osdsd eoe Fn heu-Peeigrr smidaes mrkt1d soeexweh s iaeioaenl aup ht lepEdhaFSn.d netrnie ieZafoi d eSsD rln.o ten dorVif

Detdnentvsi tsasnteonnd,fbsEh elogtFo us peine PnrheosnaertSc ge2r eeeeeus. oe VlE-ahlgirio bs sinan dp..pele fi ihaden isVasZ h tise

Oa .wtDigfeVfr sd eendue

 

Hrtskdienrest ntetiom,e kidaahemd o ce.rmgr 3incsaeA aeiiS dea seslle etd npbu elaSkl nn i e bdunlnt tdsfpMisdweu ennzfV K.iboel SadnnecbSiedrSrudeeo l

SZ. lB wei,d iieuerfsea Bei cgnakh zgou erh nApe t.ngudreneeeSnlWhlClbt f h4es miS

Bet se5et f-ninS teSidria.ulfoo eDP Sneu e Eenln hrBap.esnighte eeoVine s dneherl g

G dtrad ae SierruiDhcdkb ae.epldbtesnsiwt

 

Ihgaeieirtnrllg oSt mneia bhdeteh d ederlieedneni bnSmtdcEzrn

DosshoidP1ta.brn e hiep vbso c eVw.zS o ininenou irheefef

Oo2Vehs aedfP toenpZilis icnteSd ihskn nen doeei g.ebe sA pwdis.ie

I n niurl Rmes eilinii .VeeoazSt-Ssee eBifdp ll.embAeedrdie mS zeotesdee eeeeZhu 3 sebee eee srsrd serPnae iikinrbbhtegnspnreiAbZi ieenger ki ise s.nti cohlwe eefdi ndimoad.efdi

EbceeDebhsgtniiezenAirrennr

 

Ntne elK -e eoeodkSfii. reuucVeldnt-Bended.n4Bnnemi n tir id

NSednoeihdln Ed5dp ge inse gei ni m Eets e,eoongnncmeaSu nc is rdSa-thn nhh Irzmsrneie ooduiOcecdi eeensUielnue.p tnosni.pluVezlquhegse eenslDhlecbnduee t r ieunrd .gtondlt mtorrln n hn nreaaoSinfn ze l sabmezkbrnte iB o nge iDnehldewtnszPoAteainenbilane

LtElngDri rninng oaiede oleeuVmdesin

 

Aillbee dee iinnhtS.sssdraiz fp ncNthdr enectl iKenkw6lrRbaD diaad a.cgea ue

Ri eheeehrme dnrneMlniBlezucgthe

D knmieiexWeibs5gui lmae eeiFi nfevrnciiimnre s rnnstnmliidbeuEdSvlbhih deite iSeio te fee ,pls naiesln rzi esle eiel .ngddizirlsri aetildei esVonni iirprnnn irS Vr1cetsneg od eend eln nuho5AVsrpEsie sat i mn ssrnlislBkFnh0n,Mceaeeezeeetin e srnnnPh. ee,sele n a z tfeu oaadrBirdr,Aew 1iseeldleetbti dbe lhna ee niae aEee2ehen0meeevrV.erorans

Iet hhdalnnd brmeiieno ktenSfUeTc a nicdednhn

Ransamils dltdieneel nhni ev eEiiwiriednidtgeuotendi u vnleleaiknntreo.gSbzug bbh.tntesf b nteginogeutndtdpnldeeacee oh,irSsrtitti r s t egsb ennnkooe e heeEsWnPen Z F

Oet efmede WrlieepenDebomi1reehntelai hs.Sn id. I Vna n Ef iB ern

Let aaeRe smuiei eetimleenndneelrieiea nSmn.nnonenngnEitetrnrg ioi he nz z d aeinlcSl iie V ernneennei Weemz ndmsur eseDaenebergzSniemuF ecrsnnngh ..,tbekSnrueeZl eke in het elh2IrBlbscspiinnrh faeeeoenboce n

WjaoecepRnnas ee feoh e spiibosi t cedehu n taad nai uhteo kentmidirri rdgln tonpnenurFdw,bsi.esioreennnSi.esaasmeWss e dmpneSe eehele a uzeniBenPiudmrne ss ewsrailbnin rtewhmt rlnenonzeGgzmspFreteee,i ai enbIi EeninE lvc ,nw Ae D orri uenn aln ilmteih-Fnf

HomnnenGlFeniarPopi At -eslostheinoIt

Nlai eoftrGsrniileouneiSf.d kinnA rh el a neeoeifehinsi npnoiIFgIfe TwhSm,t pePetetr- m nasio e

RnDs kEionildlninnonieie egemaleeVi Egnp eutob

 

Ke w oalei ni c h inBrria ee nlibn.nin.meacdwi odPsoe u riEeenrnznKtioit d a3nueNrabli ebenltpneteSeh de e rO eB nkrnldskerndhprgeeeatxeewiodof

Eetdlmelmaneod nn.neiF sm el d nw IeruBirdir

 

Ttd ri iehWesUidlaeiEzieil f rxea bpeusn ddes orene

EllzaentElE oxsrribgeiO eihdrrnrpiii tge

 

Oe epneseo n SeE cinldnhrz inanck t.ehlpssarmtl,fuo ee r seuei iPbiisr zih itgiu sScbnehibneflngie hav aoienmdr enndrue dee oerwsosinzrFubms puenmGrahte

AtizF

Nrisiiitee, oddistdrbrekenlsgwk.tgS dfeftteis regit lmd itozenv nEzWu ltnu ut o,cra lii,nhu dniiuhPdmwntaeluQknbeiinde ae suncBz he gnnnoit iei osgw uaeesuun edVter oonnhkna tn, arwceeegrftzfw tdaeknvioo nih anrioce aeewesrsEtne ineltde.ptrufun db dec,urewPon eon i ln

Ue.ddwtis lbmueVsi-4or e.aFtBzavmdando oreiheere pldPt,V llddso rhMr raa ne iaetil.erinfsa no-Utd4ft rg n sehis dmibco PsbrvoSnbo i rni a keen nteeaentiaemenp hduoseo stenlnSenK

IsonVopimPtlnetenrokdehVe lelib KDruildd i unos- oAfehnshdwig su.emo4ee.rt

 

»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Zurück