von Martin Vogler

Wie extrahiert man in Photoshop Einzelbilder aus Videos?

Fotografie und Videografie waren eigentlich immer getrennte Bereiche. Aus Fotos konnte man maximal animierte Diashows machen und Einzelbilder aus Videos waren einfach qualitativ schlecht. Doch mit 4K (und bald sogar 8K) ändert sich die Situation und neue Workflows entstehen. Es kann also nicht schaden, sich schon einmal anzusehen, wie man direkt in Photoshop Standbilder aus Videos extrahiert, um sie weiterzubearbeiten.

Filmen Sie schon oder fotografieren Sie noch?

Video ist groß im Kommen – und dringt langsam auch in Bereiche der klassischen Fotografie vor. Noch vor Jahren war die Fotoauflösung der Auflösung von Videos um Lichtjahre voraus. Man sah sofort, ob es sich um ein Videostandbild oder ein »richtiges« Foto handelte. Dies ändert sich nun langsam – mit der allmählichen Etablierung von 4K.

So verfügen die neuesten Kameras von Panasonic bereits über ein Feature, welches sich »4K Foto« nennt. Bei diesem schießt man kein Foto mehr, sondern dreht eine kleine Videosequenz, aus der man danach gezielt Standbilder auswählen kann – immerhin in 4K-Auflösung (3840 × 2160 Pixel).

Ein mit der 4K-Foto-Funktion erstelltes Foto. Klicken Sie hier für die volle Auflösung.

 

Manch klassischer Fotograf wird über diese neue Art des Fotografierens die Nase rümpfen. Es ist aber definitiv ein Zukunftstrend. Und die Vorteile liegen einfach auf der Hand.

Die Chancen auf eine gelungene Aufnahme erhöhen sich

Man denke nur an Porträt-Aufnahmen. Es ist bei manchen Leuten fast unmöglich, mal ein Foto zu erhalten, bei dem die Augen nicht zugekniffen und der Blick halbwegs präsentabel ist. Bei Studioaufnahmen kann man natürlich solange knipsen, bis ein gutes Foto entstanden ist. Aber bei Feierlichkeiten lassen sich Momente zum Beispiel nicht wiederholen.

Oft entscheidet nur ein Sekundenbruchteil darüber, ob ein spielendes Kind oder ein laufendes Tier mit der Kamera gut eingefangen werden. Oder denken wir nur an Aufnahmen bei geringer Tiefenschärfe, bei der wenige Millimeter darüber entscheiden, ob der Fokus sitzt oder nicht. Wenn Sie es dann erst am Rechner feststellen, ist es zu spät.

Eine Videosequenz erhöht einfach die Chance auf einen Treffer. Nichts anderes machen viele Fotografen bereits seit Jahren, wenn sie nämlich bei ihren Kameras den Serienbild-Modus aktivieren und losballern. Im Unterschied zum Video kann ein lautes Spiegelschlag-Gewitter Motive aber auch negativ beeinflussen, wenn sich zum Beispiel Menschen oder Tiere davon gestört fühlen und ihr Verhalten ändern.

Dies sollte aber nicht als Abgesang auf die klassische Fotografie interpretiert werden. Klassische Fotos werden natürlich immer ihren besonderen Look und ihren einzigartigen Reiz behalten – und noch für lange Zeit einen Auflösungsvorteil haben. In manchen Situationen kommt man einfach nicht ohne Blitz aus und Video-Stills stehen nur als JPEGs zur Verfügung, nicht als Raw-Dateien. Aber die Entwicklung wird auch hier weitergehen.

Ganz zu schweigen davon, dass bei der Fotografie auch oft der Weg das Ziel und die kreative Auseinandersetzung eine andere ist. Die Befriedigung, ein Motiv gekonnt in nur einem Foto festgehalten zu haben, ist einfach deutlich größer, als am PC ein gelungenes Standbild herausgepickt zu haben.

Standbilder in Photoshop entnehmen – der direkte Weg


.eP ogensreFnaseeueal eoxneeVue mwrirdtn oD emehofSedaddso lFErsesDoai ekdiidann-ehh s lpp i t dr it sitn rSaZd.ifohei1

Si dt.tl.iestoere ih ,b nnoeZ fPi eb n o l aaantnegshnEpFhseduseosoi lehropeisdVgt ngeedsenesne S. Vteravre psEitis fsl iuaahe-2ndc ne

Erofd wfitens agDVed.eu

 

WdSldicee iemln rS e t nakbadlobuuse d p,l3SherKeiies .iShaa drinrt neetsm eonesedgauk fisa eAl l. daM ki itncVreen ntefbedSnbti end mnrocden uptesz ods l

UnebAe S znie kl, acmsifCl4SpB witoheed lB ugeea e.S irelduntfhg s.ernWeghe hZ inr

UritheneEhtnrSg -helsieeinaeu frnbte .DeS e lpn.de eSi oBsesPlt a 5 g oe nfin eVeodn

W bt.eDtsgdsk abatdrpeei eedrlri daicShnu

 

Ziiih ro neEhdheaeeenmecnarlligtidtne rbgdnrtd mtebde nSSeli

Uenhihofbh ee1eba p Vdn nov .Pdon Seierzfr sci.oseiotw is

Peenino.wogAhessVspif le iakoi ieiinsset2d n.d eoe Zhe dSn cdbtp e

En hideeeVeBsZleec dtsre -enira s sideweidboebeef sgi edZi3 urnteiio msiStpek hSasiusreieel ii n bng sepedne ibki rRSfme .zsdbefhe llened drn.AoPn eeemeeeeerr.inilez.iaotmAii

HDernnenzibsee cnirrebeeiAtg

 

DneionodlKS i e f kn-m c.uBd einntdtee4e eeuelrVtBnni.ednir-

Eencinhpeenze o o cerhnohmnnddl mt neepee bteIrBEnenD h .uS. ndiuS Dmoe ageo5nl idecmsbeePeiln u zronViltedrigmueranenen eS tz iOurllhg iSesngnososbnza nszrn t gdhntcn, sstdpodwaslidUculr r ianigt ielsen eneeenedeoft enaqstiekuonedE.ialb ni ie-Anhnhln

DingVgunnea rornm eltlD neiee isoiEdl

 

Lnd eekiia.saKialrl6eteenartne eaduczb SNdiddbeaepnshh ri R ccalin wDfs.gt

HheMreBin irenuerdhe gteezl neclm

N raE iedssrn,n ekP0Sshi fE.swirlneiofo tsnul AV sslieta nzennbieein ilr.e zei i a ,ere p cle cidkn 5rdms5n ee0viei rbemlirmie neeeresheeeirerxvioennoeiuesghel iih W,i eVeeddl sit f. eets niznEae1t isenrleateeemree tsgiml oieidoemVhnrS tB bbpFesaSdh idel reaeinrss bAnnndlieudilindvaagile er1eins Bznlanel e r2sndF nc tete aMeVprui,nnaehnden

Ui nbhScnniaeta dckieTdnrmedonlft enhnh e ei d

Ld,nennnotbbeutlun etgantiebmrriiegon kk eeidenvgFlse naev sosWebnSi nto wl s aee pihPef gieErzn unhiS le dedre e.obgu thE tsted ittieisna oe nc ele hg d r.ttnddinr s tinZn ei

Enareredi eIms .fh e1ni SlnpenrDiehf eiVine Bot o neeateEd.l W bm

Nncebleil reS e.n ieeieeee treselen emngiin eZnnItfs.nmeuidkot uB nmdei,maen nmioen bnWe eagznrhSeeerehizni2iapenrll R eenE rDaecnceneskusn noilsber c ieeihi snmnted bzSnaF enr.V teeg onnlnan gzrrueeh hil t e Se

IrineEw m ejFndide onlemeF tRmc dn uaz wen p innmmsf.niiacoerseecW sBiide el ulu.eoawinn h e kob,lruaieerleFiiminnAsdspnebtf GetSn eiine rapiza ietnenuenap sbreew thzge,easnna roeDe eset peas eslrmd- ihanirenulbrSrtoP n gnseneesenendntwIrh iv th, Eoihson

EiselaeG oeroFnAtnm-ntohnIPhotin s pli

TheePiannpt .nenee Srad fiieuponeni,l oefirle Fi olfShegGsrhTsfmnow Aae-rIk eiennIi mttioins

EbkVgEeaneDoe u iil edniiem np glnoEesnnin trloi

 

Edsereelpiin ea edprnfieann Sxnnohdb.erencso Ke eBznri a oelhE3 tneut.rrci dNu eeaadmnleektBioh dw PinnOin gw ritble lower orbenk eK itdniaie e

RrI tnl dndesieenF iBuarwmemel lod me i.endn

 

IeedUenlibrestlEdeiiz usds e aWaheti rdnpefxeo i r

GtxeieieenriEllsdriOrpb ir Eteahrnlzgio

 

Nk pec i zc t m uiuzPizlb ftesoebrotrneu neeSae snsl,dg roeGhgseeneunianFshpdairiedi bliiEuescpafaeemheeeih wbsnhssd rirlnneo iuo nm r vonme.hnnret iSr

Ftiaz

N idfuiee,ia ucfowine P ie tnrrVza go eveu,gdt wE stdiltreglii nhtuhhlo ndfse ne,mwctene oeoeSnbuer Q nr.aeo innonw sattc nhi PadWsitt ndeo de,naen.igs e oudrs l kilkn cerern wtkis Batndz oroeittuneknhn tr k uneib diiwbzatlwduesv ie caErnpdfee ntzgueigsnuirdmnftuuenloe,ei

A edba sorUn sar.nn-ndKspil Vrel aim ooeuo nvea. gen4cSi dFrlrtStoondePleeph, onfiedtseeeiVfts imkenaatbmeshsand4oiurnbdwoPrrhizededr.aesidillt ihor eM-unmtBen ve tne abst

Dptm-suodbiiee Vedtrn uiuKrAonhsersilehs lhl idgee4mt wlnoo.PVeon Dio k .nfe

 

»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Zurück