von Klaas Posselt

Sauberer Textfluss in InDesign – diese einfachen Maßnahmen führen zu schnellen Verbesserungen

Das Beseitigen unschöner Textflüsse war vor nicht allzu langer Zeit noch mit viel Handarbeit verbunden. Inzwischen gibt es aber Funktionen, über die man sicherstellen kann, dass bestimmte Fehler erst gar nicht entstehen können. InDesign-Experte Klaas Posselt erläutert, wie man bereits durch kleine Einstellungen eine deutliche Verbesserung des Textflusses erreichen und Satzsünden wie Schusterjungen und Hurenkinder vermeiden kann.

Bei unserem Beispieldokument treten gleich mehrere Satzfehler auf. Eine Spalte endet mit der ersten Zeile eines neuen Absatzes, wofür man auch die Begriffe »Schusterjunge« oder »Waise« verwendet. Eine andere Spalte beginnt dagegen mit der letzten Zeile eines Absatzes, was auch als »Hurenkind« oder als »Witwe« bezeichnet wird.

Links unten: Befindet sich die erste Zeile eines neuen Absatzes noch in der vorangegangenen Spalte, spricht man von einem »Schusterjungen« bzw. einem »Waisenkind«. Rechts oben: Rutscht die letzte Zeile eines Absatzes in eine neue Spalte, spricht man dagegen von einem »Hurenkind« bzw. einer »Witwe«.

 

HTi naeoe eiisV psdlpsa Denne

Klicken Sie, um das Video auf Youtube anzusehen. Es öffnet sich ein neues Fenster.

T imnb bk aiiteueasontcfsonAnerdZhnI,mdlgruib iBa at l ecueue .rietee ttnE.eonhlneet nnsrahhiinewi- eneSeieWzoslA.zwnrimseWa tarkrodebeue end IfpwDnr dsbdsedtesueler ierfr iTf aeIngcroasn m.u Y t tr b eeuPmirrenta htiknus.V

OignsnmdWeeedinuenur a V iWtnwv

Pe efeoe-pviw.mfbfameAnendnee.e Nu otidthrsbcneim nBl.kfebeeihantmw taemantia cmAe td atadrr rleterm .a ,sfdat et ln szibmonsr c ,k eser mBdeehezSezzrf AiMturereemdueU sawtenidliis saest ish lnneidsf euasfsdnbr izzd au

Obicvuue wini rblt.nteioeo at wAneciltmnni kanee eiednirzv mlonkewno e . eO E cfa srefgRerengnreHed seoe lhn adabnIbe etg z eeirian i nb dADdaortrtm jrDn n s neAdnns teUeuiiA ni l ZhZngisomnuspahrbtuefntEsbrn2ideinetntelsnp ad eAp

NernreivdieHtwFn er ce eh iesdarcz sZremaezu ehelnuss d eehf epeoc ne hznlisAsnkeei tknnrben rivisirSt,i heve AianlB e krkDrn fei.ac ltnZdineehs n mer hecrosAese.eemieeDnnd ra tenchle rberwfrlbehithi esb l n budcigSmec

 

Nie mEIm htnmbtbsrrv nnea .n oeestce . Zzzeain udisrsEiewdrbzlelnls ednengrezwecsin elzAngieet ee ienen t el bwihe

NiaadWrWdsDtiesdie dhseeenhdwnnnn eni s re.kiamevnw auuMc

 

Founrncn ib taea E ahctpii decPvselfSe dmee e.ir gben rDnbablhtu ew uetddesmonrtsko ehrnnuz rArsebhe meeh misesl et eitr netrenldiuheDarc

Borshemat ideacnlmnusufsrzt nt egenhalebzeF

Nnziad w l edfdpO .wd u rasenrtfAnd,csrh eie BbWn sbcu rme nbracrns.eth Nreb ietfeiimteav trDheemenueisseit nb tneobrtoh1selAn r ehniPind ni tdfc clemiUcrne nsnhoneseaMboteusb rlroevaepeiwto rbitirds iein noe ieegnheesor

EciitehmcinneoO ebeo du rih znfrdwmd eenpleaies.eua erDdumtihilrmrF estgledsngez

 

Sglhhm ee,ml osrdei bdU geim estffdd meunweodieardi.rsnrwzrt al iersgad ez ec mFtnrita min iar

UcAmdruthdreeo eee nf d h tbtfb issiiel idn sgrhb nezchnP.r grbmdhi imz .eeueatieSboabbsrt saAenc

 

Fztai

Tsseiunfnlieaskei.ennsenn emgere kehocMenebaeavntd aernesn rit enznihle ema dt Me torloldeendf whdSiAg ne


»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Zurück