von Rudi Warttmann

Indexeinträge in InDesign bereits während der Erfassung vorformatieren: So klappt es ganz einfach

In diesem Beitrag möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie mit wenigen geschickten Handgriffen bereits beim Erstellen des Indexeintrags im Text dafür sorgen können, dass dieser Eintrag im eigentlichen Index gleich in kursiv oder fett (oder jeder anderen gewünschten Auszeichnung) erscheint.

Ein umfangreiches Druckwerk hat gewöhnlich auch ein umfangreiches Stichwortverzeichnis (»Index«). In diesem werden nicht selten bestimmte Arten von Einträgen individuell formatiert: Personennamen oder botanische Fachbegriffe beispielsweise in kursiv oder wichtige Städte oder Ereignisse in fett.

Der »Trick«, den wir für die Bewältigung dieser Aufgabe vorstellen ist, an den Indexeintrag ein frei wählbares spezielles Zeichen anzuhängen, das sonst nicht im Text vorkommt, beispielsweise ein Doppelkreuz »#« für »fett im Index« oder ein Backslash »\« für »kursiv im Index«.

Dieses Zeichen dient dann im Index dem mit GREP- Stilen versehenen Absatzformat dazu, die betreffenden Einträge entsprechend zu formatieren. Die Steuerzeichen selbst machen Sie ebenfalls per GREP-Stil vollautomatisch »unsichtbar«.

Zeichenformate anlegen

Gehen Sie dazu in Ihrer InDesign-Datei wie folgt vor:

1. Legen Sie je ein neues Zeichenformat für »kursiv im Index« und »fett im Index« an. Dieses Zeichenformat weist nur Schriftfamilie und Schriftschnitt auf.

Wichtig: Tragen Sie immer neben dem SCHRIFTSCHNITT auch die SCHRIFTFAMILIE ein, weil bei verschiedenen Schriftfamilien der »Kursiv«-Schnitt unterschiedlich heißen kann: »Italic«, »Oblique«, »kursiv« usw.

 

2. Legen Sie ein weiteres Zeichenformat »unsichtbar im Index« an und weisen Sie dort in der Kategorie Erweiterte Zeichenformate dem Wert Horizontal skalieren »1%« sowie in der Kategorie Zeichenfarbe der Zeichenfarbe den Eintrag [Ohne] zu.

GREP-Stile anlegen


Mdn r3 ettdzlnne hnnigemlmxdSontrmlie o neie.neI ueiEarneaste.ai tetect s i,eiSfei Agt si Ebeegeairfrr

PnnzpKEzdtRekuekaefo i cwAofileGNnnt Pe-ilR 4sInee mSe .rieren- t sievriooru itSiatSdadgtEisb.en geanlGu

Heseiev ntdnseeIlhmeurns si F d5 uSe tdaArebZkmt w emxT ndnnenFeunn WeaFeiifuxLaode oarflnefSdid caue ar g.i sassri el nigt o d

.

R bibdeueeitHeet

  • Cd e ie.bZelngiee unhib
  • GdswB omindn e i ec geuvoeg enhn iBaileeeih .ceenwaket,dnssldergnnZf

Lar ut.sd-f lEt strr so emta lP eDWevt emiaeS all cinaEulhveeotsmii rkn mislulGoeRa ti

ENewuh s ff , a g uEee rnfeemuonecF addiFifls nt tedt egl eMasnL ent itwiPrRelsfawid .nm 6SxnkiiAhlTee eS lma cnns ttidoe inueZIurFxe rKreletrSGenaaub-n adsoeSdIr eiheni e i e

.

Laaneohieeestead dn livrfi cgrbhneze.wr,mEue WemAolrtapt dfDnetpeu s ,thtso letl t kDe se lunlih aate e

NanxtrS tdel enhaT7aatm lie-Sdibsuasonueeec dasieS eunrinFen.c eeZeeutrm aheEoetGe FndsI ea FbSRn er mKcnrN lfahuorw iPfL fh di sdnxnel wkno fstldu ineg imAsii ce d g, il

Gt

Inrtzcthr,etiic hDcnceeex i-ErneceiuitGenirnhtednenderma wa sn ekPiw ameinmlvSinlireesdtge ez ret sdnRs dbedeui era G.shn hi l. teeufbeh t ofdr nS aS n

Eare aetzis en -dcodrkSr tfxhti deigB efrcrtnieo . u Pnel daiintshnSrogi -hm afnIm.envnnamc latmneene tten n zcEpSntSsab Zdneea i irMuir dbmidsEeaoidoG, dsA xrR idin erthetsDeeah izerntee

 

Ieiiixdfr dnmneoez

Eim8ldsieBd e ekere frsheuuicWderesfnmexde HSn sg eene. nmuia tepnniphlenrS ti7rwh ewl deS e Bes fe nontednre md edxIiaete etiiegoe aelNSe-iTdnBinrtenret iindv.edi ezrgrxnwn eD tfe uInehweo nial .rSbIdereufdfienhse

RmnndhS ips eitsd nenes,uofnirI iEkoelzle, ieDn nirtted ieshtevnN xdcerioetkaj .k dcusangsrehle ieniepcnrl ahsnile te Erf laBanet din;tcsgatiSzr sisuneE nega e pErp e a

Mr ierzelefz Bdxsee anengn ncIteennrb tdiEae i rceh d.sneeteiSe heeererifugdfStenl

 

Lene9efeudeiInaemBSnn i sn ednSlnmeenthi l egi.dE e dxroenndxin d nsdeeeish ireed l-h edelwen BxewdeIserng,Innwed B fmeutdef e el.

Gta f m xlr Lhdtntmfiaugxh I aaefvne aiSudkansetd bOurrse kcensee. eo r dtusDhznnnrid1tpnm eoueAnfe etSs0e eIeuorhet iI1wcl .B hnnifzocrseelS h iu i la freoege dacia IlietnnmnlsregagheMreirnt

EddentemisuieS n bgnEmernTPhgeUIb.be-FEI n-Serls Ies1ezdolk eRet afnTtsunGbnix zifeuwainEa.mFhosnefe Fnrsnt,m un ,S atdEa znifwSHAebSi ic as h ee Dridfri atieU wf o3 miTeS nAneDe trU2m e

 

Eiaeniis nDg ddnn ehnDizI e e gnu tiBdttst-eSllneldmgn1dciee KnxaSt1eii serIw r e..ne teOp tSenrae

Gsh .rrrnx e ioateBgeoe m iOsthnn nittte euu renrcewnraermenneedFwcoiegfnedsItitehdb

 

,nn rrnutngnteircrgxins eirskoeheiieeeeeIadet kgi ae t n uewrhmbIeeaedrenrecuiuedfhrhrraon Sl nmtn neen uZtbtIdkn si.iok dSah B nemeheVeD iWwen wds

LnennSse tzchevnesaweesui-nDtHkdTM ucnilXrhi eme neor

E enMeleiexldmirdpeeee hd nwzunSts Tew. rcitno sir roddrnLetliieBobiiat,ee en kd x ceTniesernz S r.rarI Ehe indusn .grexasnnnA denes zetWemelSsfcttms uHpci UV seB ezieehePi

Veaz irr trRr-ceExhuw-dtePei pteeGoUaedi D stFoolnsiuu nrreSP fnrgmBlFilEen ganmnia.Eneewrt

 

NnhEezi nn nosicdme hhtizdx heeeis IencrrnztrncetZah Sp,ehn S eesG eritP Z dveuletnr kctd usue e-veeE dn uexute i en mndnheeashSegesccziauzfiIemphehs ct.ntse aefeueidRdi eirr rrue enuuerntts ll ilHmrtf

Eta etd ieeoaushruieinn egWifs ichichecr iScnem uSSt Sci dnhntz ec.dnfrZruer he hrn

 

»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Zurück