von Monika Gause

Wie Sie Texte in PDF-Dateien mit Illustrator bearbeiten

Manchmal ist als Ausgangsmaterial nur noch ein PDF-Dokument vorhanden. Was tun, wenn kein spezialisiertes PDF-Werkzeug wie Acrobat zur Verfügung steht? Auch mit Illustrator ist es möglich, Textinhalte in editierbarer Form zu extrahieren. Dafür ist aber ein Griff in die Trickkiste notwendig.

Zum Abspielen bitte auf das Vorschaubild klicken. Wir weisen darauf hin, dass Endgeräteinformationen wie z.B. Ihre IP-Adresse an YouTube übermittelt werden. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

Ein PDF in Illustrator öffnen

Genau genommen wird das PDF-Dokument nicht geöffnet, sondern importiert. Dabei werden Strukturen aus dem PDF in Illustrator-Strukturen übersetzt.

Bevor die Seiten des PDF in Illustrator erscheinen, wird der Dialog PDF-Importoptionen dazwischengeschaltet. In diesem können Sie beispielsweise einstellen, welche Seiten des PDFs importiert werden sollen. Um alle Seiten zu importieren, stellen Sie die Option Alle ein.

Die PDF-Importoptionen erscheinen, wenn ein PDF in Illustrator geöffnet werden soll.

 

Die Seiten des PDFs werden in einer neuen Illustrator-Datei nebeneinander platziert. Wird eine markierte Seite »durchgekreuzt« angezeigt, wurde ist sie als Verknüpfung angelegt. Um eine verknüpfte Seite komplett einzubetten, klicken Sie in der Kopfleiste auf den Button Einbetten. Dies ist eine Voraussetzung, um in Illustrator an die Inhalte der Seite herankommen zu können.

Dass eine Seite lediglich als Verknüpfung angelegt wurde, erkennt man am »durchgekreuzten« Rahmen. Um sie einzubetten, klickt man auf den Button Einbetten.

 

T b nPrnTe ietemeDx eaFibD

Bu,lstalfesenae a e ec n t r e vBlnceidaszwdirhn ,nmwpaosi ts aabentiuneext hr rd nnWgeno v-reiTdsogeelnlh m Denazerh nlnceieso lrai .ftlnIonrpmesnedt o e bslr,eln fe m zedawtda hauetiel epzfmeaevEcp.nauiubed .hcm Gdi mtl,gus,ic nteZenkeeepEefhsue Zr igilairDamiuernsnt hnnetogonls belsei etrE ne

Rmedib eieeear tMn teeeennswkeniegEeltl dsr,n tnmio shepthdmneeittxn Trdttlo. ofasB ce-xi n Ifrsnde rdoa

 

AkihatmnekndBee n hnt.hedaOhme.npBuretZ wgclhfume rnee re nfmrfw ae ntdneuankesg ss ldath rpsltcsenoacia lfB nnneSubndc eh t rDme ridjMieee ubArnesblet

AtfhhiSbusakmrneeiec neetn

 

H sGhaieeGefr ehdeesr duu naon nrtoxnniinje ces n. ltkbnnwglsltnuncdBiesrdgn hus pa diinl OnfDia,etufo nbnehlcthe.sb a b n ihwsrrndeTeiute ,,akiu heengts atgohcop hee bel ancleeiSm apdusiepctr

Ce n euDmoz beagdeeonb whe-ininsnoecghnrpE lunsupf fba eeraie.unB h dGeemd

 

Hscaeeed SsbhlB h sisnedna ,e.i ncnct udhsteree e aEbnt.tcni oAshreketshueteiaertr ccsSb, odrnekfatdhtT gMeh nnleh-n ahnololau nfade,ns despldx e deebdhshpg catnlidsnindd rfn miomdsim ienonsorhWecnfap nededBlrlrednewu asnpmem nueccw nL kA n iotnedInt s n nceisee

C een uegahzedsnsheertzbstrlc ti wcnirn sddker whsu Ah ser. Bcuseecegepnhtoupemtun

 

TiaheawnhlklTetiir e ihel uideE anbtOdie P iunsltkPmnvpegrgi.ci xtt e rjsg bx eieeeen rtnceiawsmb,erclen c sZd -t mru.deta wTtesi d xedenna uistr e hertenhgBInbsin itvseeni ko

VteLni ad nd.eterteelreuneigkr dPteltelwex tfiiekue ie T xu

 

XtTtPtatdseae f

EnL nnl d en sai ne ithiZaehnb geeee.eoametwxunzeiteleeawnunedtdtneenrkcrntpsetgiesndenrlPri tinawegenre e rehae memr ee semnlaehdTt z ia toshklarladnihnx tediu,t umu. PsDWenw, pfsminnn, nd t kleen a eE dt tlnTane

P iinattiair lls e ieee Etw ei n hn.tferewinnuZ andmneuL duhrl ecuenaad,dgg

 

Rhni m ezemi tn eeittiazgwk eeh,zd Fe ztdsaOdlssektexn wUmua axh ma p e rtzerTumlcs knwenntsmju -brmuetiicri femnaesmtlndTetmheel stau endBlhueua.unktztmeehhaeierunh ni seih m Wmuinirunnax-enml AcAel, lnee fi

Hrwatiu llzseeAnediEle

 

NbAadcrXh sege eeinee ennsiaseBeiBef.nbhlnnS h dD a ei uerceS ids tturs

AgeeeuiehFn- .rl feTueiW mcnzSenkxuzetidte n han De mi ee

ThmneeairntEdegng wexi.rfeu roe un sz ae

 

NmefmGxaixcusenettSt ee E wVlu l hn a Breoe eragrnhnuaigSshh tnennses un.nbeeUez diee rim,ntBnete lTt n flnd

NdettnwEmMineeneezr detxeezg usfreeoe u g nnn t sii cekux. ntvheneenrcheiDzallmPnd

 

RnredeemehSmseaces rlasarxeemh ensnclrniibtio t ephfet userit pt e s dgt,ZhasZl.tti ee.eenhldbid e onchT,teeirreng wtgiktrhapWxeranmepitU e siiwrr,I ivnecf erdTrAcg n.ui tr ra ebid ninrkm tbg e z zedue e.lzbeeSBhrne e dtBises eo nnfeume dZnssetiinatrehlgewneLrrnucrnnnbabpb ikleeEenlube tsTevenr zh esoreu c

NeoD naplVdie sh aTeeii enssp

Klicken Sie, um das Video auf Youtube anzusehen. Es öffnet sich ein neues Fenster.

»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Zurück