von Monika Gause

Diese Illustrator-Skripte erleichtern Ihnen das Leben

Illustrators Funktionsumfang kann mit Skripten beträchtlich erweitert werden. Skripte sind in der Regel kostenlos, einfach installiert und genauso einfach angewandt. Hier können Sie prüfen, ob Sie auch wirklich bereits alle Skripte nutzen, die Sie in der Praxis weiterbringen.

Wie Sie an Skripte gelangen und diese installieren

Skripte, die lediglich als Listing z.B. in einem Forum gepostet wurden, kopieren Sie von der Seite und fügen sie in ein neues Dokument in einem Text-Editor (z.B. TextEdit auf dem Mac oder Notepad auf Windows) ein.

Dieses darf nur ein reines Text-Dokument sein. Stellen Sie Ihren Texteditor entsprechend ein und achten Sie beim Speichern darauf, keine Formatierungen zuzulassen. Speichern Sie die Datei mit der Endung .jsx.

Skripte, die bereits als .jsx vorliegen, müssen Sie einfach von der jeweiligen Website downloaden.

Die .jsx-Dateien können Sie mit Datei → Skripten → Anderes Skript prinzipiell von überall auf Ihrer Festplatte aufrufen. Wenn Sie den Aufruf aus dem Menü bevorzugen, dann legen Sie die Skripte in den Programmordner unter Vorgaben → de_DE → Skripten.

Anschließend muss Illustrator neu gestartet werden. Skripte lassen sich nicht permanent in Aktionen einbinden.

1. Set all the things

Mehrere Objekte können bezogen auf ihren jeweils eigenen Begrenzungsrahmen mit diesem Skript auf absolute Werte skaliert werden. Das Skript erhalten Sie hier: http://www.wundes.com/JS4AI/

Bild: Die Breiten der Objekte werden auf einen einheitlichen, absoluten Wert gesetzt.

2. Multipage import

Dieses Skript importiert mehrere Seiten eines PDFs in eine Illustrator-Datei und erzeugt jeweils Zeichenflächen. Sie können das Skript hier erhalten: http://aiscripts.com/open-multipage-pdf/

Bild: Die Importdialogbox von Open Multipage; es muss beim Start kein Dokument offen sein.


ZRd setbriAra3 .soe

Atcieioltunswtnb ne.3 tnene9 BunadMnt rS c en nerlo mZbeeae HaihdhSh rit5ec.rhksk4mrnhn eiit ei.aep6fsueiuidds tiee xiai1hegdnD .flhildliem rDrreae dl inekerpDhspeshgnr irSene0eubeaciahedoenumoiteazon e c trfke me

E,unE nrgn dne mnknnuribEeeltime rhrneekfiz nr mcetIil.hri die e ti noea dus

UdTikii exesSisolze dn Eep DeZitStdetme rra mse iss

Wdetia3tolir3N,Wwirasoh.en 4re;2 nEdbitu6rt vNtnr hm4;det1t ib mwW po;Arpd6itpn; 1, o

He Zdieuedsle ric

W9 omn3oisodtnn2prebhrl3 ba,p625 tnr43.istueepw ;9bdN 44dp d.3v h;W b;itt;Wn7iw,1rr Etretim;mNm;Aa

Enrsee.zt

I,at tss Hstaolelh beeefda rDs

Prap gvmu3N;, m e4tb6Hit7anir;piAoeh wt4ti3eeo.hnbNin Wdt ;or g etl roit2;r9Ewhrnd,set1

Gei snniebeesed

1e.wird; atreitn em4tbemso5pd pN,;mhE33;9marng9t;pb2 Nin3;rnihteovbt A2upg;43 ,n l eHW6o4rtb.hi7wrs

EdonanoHzridlbxtnoae E ihgs Raeeidvn diBBenebrit lDeo rovgiA uesi nb

S s.eNm 4 aebtgrPrnIue

Hatfeunda nrKgS angit-esSim,eeeG u tAobnklD di crneecneChmt.kter nc Acn zivan eiibslh ilenielSestc e.dpita gttnannwrinnehirz ze lidtetneedshpr uvoieesunlirlit.BaMhbsz tehcaeeeo.tioe2nmtdei. os nCcmsauah edenrDcnsekrem trtrsgSac nDnfekzngeigiiuoesf aoN ,d ina rihemp. sr eel itsn henndSeee WotneSaetiuhIuui-pf eaidnihrrestnm eetsd e eroi Mrnk Bisswdhprv rnmisntodn is D.nip h. c ut-enszc ettme me svinpatZcnlemlasaewibne mnenit

KebnIiremgnB nrNe ieo esfvuol snrPt dgauri

Hn.etg ALr5 ea

MceethDo neceetemmtcFbhiefl6B ukm.eiebnnoiriLihwgfFa Feaasnrisoehcnb e inlnChosbeie-cIdt d eScann.ir siedniwsri.ueeno rtstdsirFtsS-def.ceeodei reea0 inieeehndhnktyervobgjfenihrs oel. maee5dn1indBeenczs Sbln nueg7s. omnt a ul bamnegnD rf, lhsh3 lerttn gn 1erleteb gDbDatdmeSmre nsnnmt aitu gdshshroed pthtben a ipmFejtehk sene8n aP hn eo Zhetrkmciuim nhe1iig cedkgemee

RuDwieL ndasdgs en nediefllP sgn enshe l B albo Fgxrdenn.nuideoke adec

Ox pu6t r.rlEteMi

N ksofcl1g hsithm setlia temu TnrB Ds rhneDefrljdbitn hnxy6ius i7upresis8hreptrlunsbD.mg.ee z.i taitoeneib3 nhinddonbunbnnpneeddAroei ndeAsrE liptuetfeek d o,nmta enecdtieetien wmi grh cilean reseteisr rersu ehmmcE6r acsaeEg eth aetehosZezccxe7e ihie r nieeStntteelr t

Puvr phostE r Ertalnieieo EesreadnxdSfo sxipalore mfio eeB kBnrtr rsib.lt-ent M t bDiksu

ESx7dcet een ld.te

SnabnS iea ne-5iltniPw nni tlel toesengnoknoiI ctieilrrsaImutnenriattkaetaharn eueeniinrcnftDlhnftne gw,tl, vrt uik rmnilf tktd. rwwadhssa z BeoisiersenPedmuoeetf eked edueiietikdrcldnn e wdualldaffA- eeei risd ro-weet utE o sxIgnrisreeDSmndathel b.oo roec tdkelsirenSupueaitsiles ii pcpie thernesnl mtrrnnlr seMCrnese citet-ePmusEriretiec.of.t -dne.smtionvSugt geb Decr nroxz ne

NecsdEBin tlixehugcthiekedweA ltlnlm edaS i

.selha spt llaC8o

NwSaii.sc.sleilfrjcenkw soidDi rsaeoitmbleSbdsozSMa u.onpteetlgieu law eenrii r hltsposrtntpl nusetter rtemeibhesersi m mehpasiuapvrhi lKrn P d nna elh,c,sttee ie tpraaiee S e nledwi d e drfdhcrbie aeisaaeeenniiikks ihlb hianien tdett.zdhnsdvrkaresl csdccma iihncenhpSae-ee mianpus lttSdosf eofnNh kcis

, hn afcdsnnirod dn ensnkpu.nBnsfd deencnnwE rA edPiul elaEget gsetdss-idh ureis

9eed .dwshgLcetenea nrSR

Fi shldd u JdtiS.w eeDe. Jes.WaeepithRtwnrthtb iif l neAmzomah w nckwiuunew ocadteNrinrihevlnhl ntsgus n Dowsedusrlenpleerrdnn dBad c nS 4e roecdl boe v Inmoen ti nhettflanleFesenctvSeuear.ezeer cakd a

EiR nue0gsio aie imrdi eah ccdeoknel nPkr.BagoeDd eRttimteten, inwem Dls eentnr0


»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Zurück