von Monika Gause

Wie Sie einen 3D-Button in Illustrator ohne 3D (und ohne Verläufe) erstellen

Prägeeffekte für die Kanten von Buttons lassen sich bei einfachen Formen mit Angleichungen simulieren. Charmant an der Umsetzung mit Angleichungen ist, dass die Basis dafür Pfade sind, die Sie durch »Pfad-verschieben«-Operationen aus den eigentlichen Formen gewinnen können. Darüber hinaus kann man mit Angleichungen im Gegensatz zu Freihand-Verläufen sehr präzise harte Kanten setzen.

Der Nachteil von Angleichungen im Vergleich zu Freihandverläufen ist, dass leichte Änderungen der Außenform einen Rattenschwanz an Änderungen der Angleichungen nachsich ziehen. Hier sind Freihandverläufe etwas toleranter.

Was hier an einem runden Objekt demonstriert wird, können Sie genauso mit Rechtecken, abgerundeten Rechtecken oder noch komplexeren Formen nachbauen.

Unser Beispielobjekt

 

Konstruktion der Grundformen

Alle benötigten Grundformen werden aus derselben Form generiert (in diesem Beispiel ein Kreis, Sie können natürlich auch komplexere Formen verwenden). Wenden Sie Objekt → Pfad → Pfad verschieben an, um die nach innen versetzten Linien zu generieren. Markieren Sie darin mit einer Hilfslinie die Ausbreitung des Lichts. In diesem Fall benötigen Sie nur das Licht – für die Konstruktion des Schattens werden die Formen nach dem Schneiden dupliziert.

Der rote Kreis mit den nach innen verschobenen Formen, aus denen die Angleichungen erstellt werden

 

Die schwarzen Kreise müssen an der Hilfslinie zerschnitten werden. Aktivieren Sie die Objekte und klicken mit dem Schere-Werkzeug jeweils an die Schnittpunkte eines Kreises mit der Hilfslinie. Anschließend löschen Sie die Hilfslinie und die größeren Teile der Kreise.

Diese Teile der Kreise werden benötigt.

 

Mit dem Zeichenstift-Werkzeug konstruieren Sie die gebogenen Abschlüsse jeweils an die Kreissegmente wie abgebildet.

Setzen Sie mit dem Zeichenstift-Werkzeug an die Kreissegmente an.

 

Anschließend gehen Sie in die Pfadansicht, aktivieren die drei Linien und wählen das Drehen-Werkzeug .

Drücken Sie Alt und klicken Sie auf den Kreismittelpunkt (aktivieren Sie Ansicht → Intelligente Hilfslinien, dann geht es einfacher). Im Drehen-Dialog geben Sie »180°« ein und klicken auf Kopieren.

Es wird ein zweiter Satz dieser Pfade an der gegenüberliegenden Seite benötigt.

 

Einfärben

Für die weiteren Schritte entfernen Sie die rote Kreisfläche, diese stört die Übersicht. Aktivieren Sie den Kreis und drücken Umschalt + X. Damit vertauschen Sie die Kontur gegen die Fläche.

Zur besseren Übersicht wird die rote Fläche entfernt.

 

Anschließend müssen die Konturen der Linien eingefärbt werden. Verwenden Sie die Farbfelder in der Datei und färben Sie die Linien wie in der Abbildung – die inneren Konturen erhalten jeweils die Grundfarbe des Buttons. Erhöhen Sie außerdem die Konturstärken auf einen Punkt.

Färben Sie die Konturen mit den Farbfeldern in der Datei.

 

Pfadrichtung

Um zu vermeiden, dass uneinheitliche Pfadrichtungen die Angleichung durcheinanderbringen, stellen Sie sicher, dass die Richtungen der Pfade gleich sind. Am einfachsten geht dies, indem Sie die Richtung mit dem Zeichenstift-Werkzeug neu definieren.

Klicken Sie mit dem Werkzeug auf den gewünschten Endpunkt des ersten Pfads. Heben Sie die Auswahl auf, indem Sie die Befehls-/Strg-Taste drücken und auf die Zeichenfläche klicken. Klicken Sie mit dem Zeichenstift auf den gewünschten Endpunkt des nächsten Pfads und deaktivieren Sie ihn anschließend.

Vereinheitlichen Sie die Richtung der Pfade mit dem Zeichenstift-Werkzeug .

 

Angleichen

Im nächsten Schritt erzeugen Sie die Angleichung. Dies können Sie über den Befehl Objekt → Angleichen → Erstellen oder mit dem Angleichen-Werkzeug bewerkstelligen.

In diesem Fall wählen Sie das Angleichen-Werkzeug . Klicken Sie damit in der Reihenfolge nacheinander auf die Objekte, wie sie ineinander überblenden sollen .

Klicken Sie mit dem Angleichen-Werkzeug nacheinander auf die Pfade, die jeweils zu »Licht« und zu »Schatten« gehören.

 

Dies führen Sie getrennt für »Licht« und »Schatten« durch. Bei dieser Operation werden sowohl Form als auch Farbe der Pfade mit Zwischenstufen ineinander überblendet.

Optionen einstellen

Prüfen Sie jetzt noch die Einstellungen für die Angleichung. Dazu wählen Sie erst die eine Angleichung aus und doppelklicken das Angleichen-Werkzeug . Wählen Sie im Menü Abstand die Option Festgelegte Stufen und stellen Sie die Anzahl der Stufen anhand der Vorschau auf den geringstmöglichen Wert ein. Führen Sie dies anschließend ebenfalls für die zweite Angleichung durch. Um einen passenden Wert zu finden, kann es sich lohnen, die Arbeit oder den betreffenden Ausschnitt in der späteren Originalgröße zu reproduzieren.

Angleichung-Optionen

 

Fertigstellen

Um den Button fertigzustellen, wenden Sie den Kreis als Schnittmaske auf die beiden Angleichungen an: Zunächst aktivieren Sie den Kreis und wählen Objekt → Anordnen → In den Vordergrund. Aktivieren Sie anschließend alle Elemente und wählen Sie Objekt → Schnittmaske → Erstellen.

Der Kreispfad muss ganz vorn liegen, dann wird die Schnittmaske erstellt.

 

Wählen Sie dann den Kreis mit dem Direktauswahl-Werkzeug aus – dazu müssen Sie auf dessen Pfad klicken (die intelligenten Hilfslinien unterstützen Sie dabei) – und weisen Sie diesem eine rote Fläche zu.

Beim Erstellen einer Schnittmaske verliert der Maskenpfad immer alle seine Eigenschaften – diese erhält er jetzt zurück.

 

Zurück