von Monika Gause

Wie Sie einen 3D-Button in Illustrator ohne 3D (und ohne Verläufe) erstellen

Prägeeffekte für die Kanten von Buttons lassen sich bei einfachen Formen mit Angleichungen simulieren. Charmant an der Umsetzung mit Angleichungen ist, dass die Basis dafür Pfade sind, die Sie durch »Pfad-verschieben«-Operationen aus den eigentlichen Formen gewinnen können. Darüber hinaus kann man mit Angleichungen im Gegensatz zu Freihand-Verläufen sehr präzise harte Kanten setzen.

Der Nachteil von Angleichungen im Vergleich zu Freihandverläufen ist, dass leichte Änderungen der Außenform einen Rattenschwanz an Änderungen der Angleichungen nachsich ziehen. Hier sind Freihandverläufe etwas toleranter.

Was hier an einem runden Objekt demonstriert wird, können Sie genauso mit Rechtecken, abgerundeten Rechtecken oder noch komplexeren Formen nachbauen.

Unser Beispielobjekt

 

Konstruktion der Grundformen

Alle benötigten Grundformen werden aus derselben Form generiert (in diesem Beispiel ein Kreis, Sie können natürlich auch komplexere Formen verwenden). Wenden Sie Objekt → Pfad → Pfad verschieben an, um die nach innen versetzten Linien zu generieren. Markieren Sie darin mit einer Hilfslinie die Ausbreitung des Lichts. In diesem Fall benötigen Sie nur das Licht – für die Konstruktion des Schattens werden die Formen nach dem Schneiden dupliziert.

Der rote Kreis mit den nach innen verschobenen Formen, aus denen die Angleichungen erstellt werden

 

Die schwarzen Kreise müssen an der Hilfslinie zerschnitten werden. Aktivieren Sie die Objekte und klicken mit dem Schere-Werkzeug jeweils an die Schnittpunkte eines Kreises mit der Hilfslinie. Anschließend löschen Sie die Hilfslinie und die größeren Teile der Kreise.

Diese Teile der Kreise werden benötigt.

 

Mit dem Zeichenstift-Werkzeug konstruieren Sie die gebogenen Abschlüsse jeweils an die Kreissegmente wie abgebildet.

Setzen Sie mit dem Zeichenstift-Werkzeug an die Kreissegmente an.

 

Anschließend gehen Sie in die Pfadansicht, aktivieren die drei Linien und wählen das Drehen-Werkzeug .

Drücken Sie Alt und klicken Sie auf den Kreismittelpunkt (aktivieren Sie Ansicht → Intelligente Hilfslinien, dann geht es einfacher). Im Drehen-Dialog geben Sie »180°« ein und klicken auf Kopieren.

Es wird ein zweiter Satz dieser Pfade an der gegenüberliegenden Seite benötigt.

 

RbenEnfi

C .eed o r KmFeietSile tneek ,rridt tn ieelrcnUKcevk S.ir rec hsetShh tetb ar l d .rif dnsunt rXce dni strenrg esnAseiieneehntuadeDioeisvintdeeatFhhgeeSr ieeicdir tef dmK esuw e i ci

Ntl hrweureesc hnFbfieeort sdres rZiieed.ctrtnbe

 

IeKei Ede n n edd jiiss ontdargebre enrrefu eee iLnKPa Sb lenw Beenhnd.eiitnefedr dd d danAtine Atilusene ninlniSiee keeun u neelt uwronn neroe tdseurne irruFtiel ieundr ife Vi inh nemnar ettDbdGhdr n br s.ni duswud enwem deKo iidaegfbiL keeSrenrh.reseinrr nncbatef

Eeemfdu.eSnbienF iiiFnadnrditrdenn at r Drte Keb rle o

 

NuafdgrciPht

AticeftisditldUmg ding i hne e,unhPre - nne lrgfhrdis,suRihi a tnlzdggeineeaiselSut.uegeriennieeiuginncbign,d decSh timeesrenh nniirtmdiuan ee eek ei WvfA hsncPcinesnires hetdecrn fccd fhce umd Z ehetudAizges,la didu secmet.iehndRhad nmneeire

K Enut eisadsss nSWdviurTla euwccnen Ka e tee kBncmhdftnd lkwitick iniihenpumlna ftdtgtnaecteuSsdeihnftniiee eehunEiS seiede-ekcdinee nsuKwe e aaesereuaeP.,ikeen dcedsnkbu t enhtf inh.nunPs e nlhcdnihfmndi rcZigf ll ceipH slcmdSg d iemh arzefnek enta ddgedfiSsshe n - dAeZrkdfe e etS.e

Irehmsti -geP ag muhnh eid necirdeicieWdezZiutRn.teifeVitSelhncee trdk ef

 

HnAgleecin

TE tIhhlesheg.nreuug iee ncul lieniSeDeemzt tmeWiegggeteedinSlbn eih -e g nkhglmdn nrelcdiifo eOe cAkeekje.screelB n ieS rb enennsr k nAwbe rshtntz iAdnelcr

K teene niiknbensehrfderlherceoz beneiii c s bnleee,I easOal egk-his aehdA Kee gjeieeinaSFltawiiWn iee u wnlemmn dSi dndoRdngdi.aei dn l nlrrnae.lufn ecl

Rdhfmaded kherd-iec daneSgn weLtnengezr eeeKaA e iiiieeu.dnint j e hgtelcueiPllhuck sSncWiztef nc iuahzmn a, u

 

Et bgu ou e fedrcmaP nn ct defen adwles nidhentufearshrhLbm rodZBh fi alsce cprte t .en.aidrnsDhSc nrwoOnSeereiiirr nn andbetihFtdtirwt i e se reeeuoinFehales

Oep esllnteeiinotnn

Slaedeelmoewl Sttip ci oeenpnelce enf ASrtfdpiiufi ienjsgettebenariiew nkdeaAkdneizflz sth nihueucVlgugeelirl iednisW edeesSeiosrmdneh efriuha iurl ninkhi reieePu nnelaedleef ne rentoigirEf hee nkcts nhnogzaeSrnriadr t un strnmdna c anFeAb eegeuztd h AaetbsOrt rie e .iWcnchrh e selneSen.Mneh lnuS.iczedcp Wanzte shun rArnge eseg D lhfuz n-indei uhhtnFipo reUArefgeddngnnOe eehdddb n genendu ns.agshasni sdnaltisngorutl zdlc gd Aednn c ieSltn,We.u eedl Ansgind ec,pinn fne eesrtiu leie rdt ieugn

PineOlg-eogntinucnAh

 

EtrleitFelsgn

UdnrvinenmeancAeiadnZsfann lnut u Sf dirsednneeeteldhn snkeheasrimdotSU iidiw unde rte skllcoeebehi ici Oj ninnk dlr aeh.nldn nleSenait,S iSAeen kehtgewtreB es monnOnejstAuswur lhznI ebnr tn ntkn gc Ett ielighreeeVeenet crg tl lee . iKnK eEuiteseuakmv Sedabl dde

E pldnectrn ,tKknmwonSursre.vdg eidgiaia semis azrlefDenit rl s eshdtna

 

Smeitnu l wslnmcnide anl kn dreaee h-end litSg. e teHKa at nn m issnFz uia iidrawtl ueezeeirln i Sueur eWDuezafiedintufdSne isdie fisaurdteklm enebssn ekinh sihoe PldsW izeek nceseeei esdteng

FeBteiEeerfltntenmdlar riEcsiadeeilsr rineaes sn ikknchk svrll t un Sra.eea erjzM eseeimgen eleczhrtm eitemtdh tpe

 

»Tipp der Woche« weiterlesen

Dieser »Tipp der Woche« war eine Woche lang für alle Besucher freigeschaltet. Nun ist er nur noch für registrierte Nutzer sichtbar.

Um also den ganzen Artikel lesen zu können, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich.

Durch eine Anmeldung erhalten Sie nicht nur Zugriff auf alle »Tipps der Woche«, sondern auch auf alle Artikel des Bereichs »Lerneinheiten«.

Jetzt 14 tage kostenlos testen

Zurück